Den Geruch des Schaffells bzw. Lammfells neutralisieren

Mutter liegt mit Baby auf Fell und stillt es

Lammfell und Schaffell ohne typischen Geruch

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Schaf- bzw. Lammfelle sind natürliche und tierische Produkte, deshalb ist es ganz normal, dass sie auch einen unverwechselbaren Eigengeruch ausströmen. Was in der Natur aber in Ordnung sein mag, das kann sich in den eigenen vier Wänden schnell als störend erweisen. Worauf Sie beim Fellkauf achten sollten, und was Sie gegen den starken Eigengeruch eines Schaf- bzw. Lammfells unternehmen können, verraten wir Ihnen hier.

Typischer Eigengeruch

Lamm- und Schaffelle erfreuen sich in den letzten Jahren wieder zunehmender Beliebtheit. Die hochwertigen Naturprodukte werden häufig als wärmende Unterlagen benutzt, gerne auch für kleine und sehr kleine Kinder.

Einzig störend wird von manchen Menschen dabei der typische, dem Fell eigene Geruch nach Schafwolle empfunden. Das Lamm, das noch junge Schaf, hat diesen Geruch bislang weniger intensiv entwickelt, darum werden vielfach die Lammfelle den Schaffellen vorgezogen.

Sicher ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass es Schaffelle und Lammfelle in ganz unterschiedlichen Preisklassen gibt. Wenn Sie ein hochwertiges Fell erwerben möchten, müssen Sie im Fachgeschäft schon leicht einmal 50 Euro oder mehr dafür investieren.

Auf einem Markt in einem Urlaubsland dagegen können Sie ein Fell schon für einen Bruchteil dieses Preises erwerben. Allerdings werden Sie dann bald merken, dass dieses einen wesentlich stärkeren Eigengeruch ausströmt. Dies liegt nicht unbedingt am ursprünglichen Schaf selbst, denn alle Schafe riechen vergleichbar stark, sondern an der Behandlung, der das Fell vor dem Verkauf unterzogen wurde, und die auch seinen Preis erklärt.

Im Großen und Ganzen sollte sich jeder Fellbesitzer fragen, ob er einen leichten Eigengeruch nicht doch besser tolerieren kann. Wir sind heute nicht mehr an authentische Gerüche aus der Natur gewöhnt, sondern mehr mit synthetischen Duftstoffen vertraut.

Deshalb erscheinen uns natürliche Gerüche oft fremd und werden als unangenehm abgetan. Wer auf natürliche Produkte setzt, sollte diese Haltung jedoch einmal überdenken.

Ein leichter Eigengeruch gehört einfach zum Naturprodukt Schaffell dazu
Ein leichter Eigengeruch gehört einfach zum Naturprodukt Schaffell dazu

Tricks gegen den Geruch

Um den Geruch aus dem Lammfell verschwinden zu lassen, werden chemische Substanzen benötigt und Behandlungsverfahren angewendet, die im Privatgebrauch nicht durchführbar sind. Es ist also illusorisch zu glauben, dass man den Geruch aus einem Fell völlig selbst vertreiben kann. Jedoch gibt es einige gute Tricks.

Lüften oder waschen

In erster Linie hilft es natürlich, ein neu erworbenes Fell erst einmal gründlich zu lüften. Am besten lüftet es auch über Nacht, denn die feuchte Nachtluft trägt einiges zur Neutralisierung von Gerüchen bei.

Manchmal kann es auch helfen, ein Schaf- oder Lammfell gründlich zu waschen. In den nassen Haaren verstärkt sich der Eigengeruch zwar, kann aber nach Trocknung dennoch abgenommen haben.

Vom Arbeiten mit Parfüm und anderen Duftstoffen ist abzuraten. Im Idealfall kann ein Parfüm den Eigengeruch des Schaffells zwar überdecken, doch dann kann der Geruch des Parfüms schnell zu aufdringlich werden. Im ungünstigen Fall mischen sich die beiden Gerüche zu einem unerwünschten Effekt.

Gute Ergebnisse können Sie jedoch mit Mitteln erzielen, die für die Reinigung von Sportfunktionskleidung entwickelt wurden. Sie sind sanft und pflegend, aber speziell darauf ausgerichtet, unerwünschte Gerüche zu vernichten.

Besonders die Spezialwaschmittel für Funktionstextilien sind hier zu empfehlen. Wenn Sie Ihr Schaffell damit waschen, können Sie einen Großteil des unerwünschten Geruches los werden.

Zwei schlafende Babys auf Schaffell, Zwillinge
Zwei schlafende Babys auf Schaffell, Zwillinge

Mit Deodorant besprühen

Mit der sparsamen Verwendung von Körperdeodorants lassen sich gewisse Geruchspartikel neutralisieren. Speziell im Sportbereich werden solche Deodorants für Funktionskleidung verwendet.

Auf das Lammfell sollten sie sparsam und aus ausreichender Entfernung aufgesprüht werden. Die Deodorants müssen schnell abtrocknen können, so dass die Felle nicht nass werden und verkleben.

Nachgerben lassen

Besonders, wenn das Fell stark nach Stall oder Tier riecht, wird man es durch Lüften und Co. nicht von diesem Geruch befreien können, zumindest nicht innerhalb von Wochen oder gar wenigen Monaten. In seltenen Fällen kann es sein, dass die erste Gerbung in Sachen Geruchsminderung nicht ausreichend war.

Generell ist es manchmal möglich, ein Fell nachgerben zu lassen. Ob dies jedoch auch bei diesem Modell gilt, muss man erfragen. Dabei stößt man noch auf das Problem, dass man in der Regel keine Gerberei in der Nähe vorfindet.

Schaffelle statt Bauernhof: So werden Großstadtkinder vor Asthma geschützt

Baby liegt auf Lammfell
nesthäkchen © cs-photo - www.fotolia.de

Immer mehr Kinder leiden in Deutschland unter chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma. Ein Grund dafür ist das Leben in der Großstadt, wo das kindliche Immunsystem nicht lernt, sich mit den vielen Mikroorganismen auseinander zu setzen, die auf dem Land in der Luft schweben.

Ein Urlaub auf dem Bauernhof ist nur bedingt geeignet um die fehlende Landluft dauerhaft zu ersetzen. Forscher des Helmholtz Zentrums in München haben nun jedoch eine mögliche Alternative entdeckt: Schaffelle.

Die Studie

Im Rahmen einer Studie untersuchten die Forscher die Daten von 2441 Kindern, die im Jahr 1998 geboren worden waren. Rund die Hälfte der Kinder hatten als Säuglinge ein Schaffell als Unterlage zum Schlafen erhalten.

  1. Als Sechsjährige wiesen diese Kinder 79 Prozent weniger Asthmaerkrankungen auf als die Kinder, die ohne Schaffell geschlafen hatten.
  2. Als Zehnjährige waren es immerhin noch 41 Prozent.

Die Forscher vermuten, dass die Mikroorganismen in den Tierfellen eine ähnlich gesunde Wirkung haben wie die frische Landluft. Als nächstes wollen die Forscher nun herausfinden, welche Mikroorganismen konkret in den Schaffellen leben und wie sie das kindliche Immunsystem beeinflussen.

Grundinformationen zu Schaffellen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: schlafen und stillen © Anja Roesnick - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Sheepskin © Barbro Bergfeldt - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Best Friends © Karen Roach - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema