Die Hochzeitskerze - Heiraten im Licht der Kerze

Rosa Herzkörbchen mit Rosenblättern, Eheringen und Schleifen vor weiß dekoriertem Hintergrund, Romantik

Bedeutung von Hochzeitskerzen und beliebte Symbole

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Hochzeitskerzen spielen, gerade bei der kirchlichen Trauung, eine große Rolle. Ihr Licht erzeugt nicht nur eine romantische Stimmung, sondern verleiht dem Augenblick der Eheschließung den angemessen feierlichen Rahmen. Es gibt einige Symbole, die die Hochzeitskerze besonders oft zieren. Als beliebte Variante gilt die Doppel-Hochzeitskerze. Lesen Sie alles Wichtige über die Hochzeitskerze.

Die Bedeutung der Hochzeitskerzen

Die Kerze generell spendet Licht und kann als Wegweiser angesehen werden. Ein Brautpaar kann diese Symbolik für sich nutzen, um den nun noch unbekannten Weg leichter meistern zu können.

Schon während des Mittelalters wurden Hochzeitskerzen angezündet. Sie waren Bestandteil der Trauung und sollten dafür sorgen, Glück, Segen und Gebete des Brautpaares dem Himmel näher zu bringen. Ebenso glaubte man dadurch böse Geister vertreiben zu können.

Die Hochzeitskerze wird oftmals auch als Traukerze oder Brautlicht bezeichnet. Vor allem in der katholischen Kirche findet der Brauch noch Anwendung.

Wenn ein gläubiges Paar bei der Trauung eine Hochzeitskerze anzündet, so erhofft es sich, dass Gott den kommenden Weg des Paares begleitet und Sicherheit gibt.

Doch die Kerze sollte auch nach der Hochzeit immer wieder angemacht werden. So können besondere Anlässe wie etwa Jahrestage oder eine Taufe den Zusammenhalt des Paares immer wieder aufs Neue symbolisieren.

Zudem denken die Vermählten auch Jahre später noch an den besonderen Tag ihrer Trauung zurück. Ebenso kann die Kerze in Streitsituationen als Zeichen der Versöhnung dienen.

Wer die Hochzeitskerze besorgt, ist nicht einheitlich geregelt. Dies hängt mitunter von der entsprechenden Region und deren Bräuchen ab. So kann sich das Paar selbst darum kümmern; in einigen Gebieten ist es üblich, dass die Brautmutter die Kerze verschenkt.

Die Hochzeitskerze als spezielles Symbol der Liebe
Die Hochzeitskerze als spezielles Symbol der Liebe

Beliebte Symbole auf der Hochzeitskerze

Neben christlichen Symbolen wie dem Kreuz, dem Lebensbaum oder Tauben dominieren vor allem romantische Symbole wie

  • Herzen
  • Rosen oder
  • der stilisierte Zylinder des Bräutigams Verzierungen, die auf der Hochzeitskerze angebracht sind.

Zu den beliebten Symbolen zählen auch Wellen. Sie stehen für die Anwesenheit Gottes sowie die Freiheit. Die erwähnte Begleitung durch Gott wird durch einen Regenbogen symbolisiert.

Definitiv auf jede Hochzeitskerze gehören aber die ineinander verschlungenen Eheringe als Symbol für nicht endende Liebe und Treue. Auch der Herzbaum und Lilien erfreuen sich ob ihrer Symbolik großer Beliebtheit als Schmuck der Hochzeitskerze. Oftmals werden die Vornamen des Paares sowie das Hochzeitsdatum auf die Kerze aufgetragen.

Ebenso lässt sich der individuelle Hochzeitsspruch des Paares zur Verschönerung der Hochzeitskerze verwenden – oftmals auch nur als Bibelkürzel, beispielsweise "Hebr. 10,24", der für "Lasst uns aufeinander achten und uns zur Liebe und zu guten Taten anspornen" steht. Bei eher weltlich eingestellten Paaren sind Sprüche wie der Camus-Ausspruch "Einen Menschen lieben, heißt mit ihm alt zu werden" oft gesehen.

Die Doppel-Hochzeitskerze

Eine schöne Variante der Hochzeitskerze ist die Doppel-Hochzeitskerze. Sie besteht aus zwei einzelnen Kerzen, einer etwas größeren und einer etwas kleineren.

Beide ziert jeweils die Hälfte eines Herzens. Stellt man sie nebeneinander, ergibt sich das Bild eines ganzen Herzens.

Die Aussage dahinter: erst zwei Hälften ergeben ein Ganzes. Jenseits der christlichen und romantischen Symbolik bieten sich Bilder an, die Treue und Ewigkeit verkörpern. So beispielsweise zeigen viele Hochzeitskerzen eine untergehende Sonne, auf die zwei paar Fußspuren zulaufen – Symbol für den fortan gemeinsam zu beschreitenden Lebensweg.

Das Anzünden der Kerze

Um beim Anzünden der Hochzeitskerze die persönlichen Wünsche und Hoffnungen des Brautpaares direkt in den siebten Himmel zu schicken, kann man seine Hochzeitskerze auch individuell gestalten. Wachsplatten und Wachsmotive, von der Vogelhochzeit über den Perlenzweig bis zu tanzenden Herzen, gibt es in reicher Auswahl.

Schließlich muss es nicht immer die klassisch weiße Brautkerze sein. Moderne Hochzeitskerzen spiegeln auch immer die Persönlichkeit des Brautpaares wieder. Das gilt natürlich auch für die späteren Hochzeitsjubiläen wie Silberne oder Goldene Hochzeit.

Üblicherweise wird die Hochzeitskerze von dem Blumenkind oder einem der Trauzeugen in die Kirche gebracht. Man stellt sie nach dem Einzug auf den Altar; nach der Predigt wird sie traditionallerweise an der Oster Kerze entzündet. Das Anzünden wird häufig von einem Gedicht begleitet. In der Regel trägt die Braut die Kerze nach der Trauung wieder hinaus.

Grundinformationen und Tipps zu Kerzen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Hochzeitskorb © FotoLyriX - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Brautpaar © pure-life-pictures - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema