Mietwohnung

Die Wohnung ist eine von mehreren getrennten Wohneinheiten innerhalb eines Gebäudes. Sie wird in den meisten Fällen gemietet. Seit den 1960er Jahren kann vermehrt auch das Eigentum an Wohnungen und anteilig an dem dazugehörigen Grundstück erworben werden. So unterscheidet man Mietwohnungen und Eigentumswohnungen. Lesen Sie über die Merkmale von Mietwohnungen und informieren Sie sich über die Vorzüge.

Merkmale und Hinweise zu Mietwohnungen

In Deutschland hat jeder Bürger Anspruch auf Wohnraum. Die Größe in Quadratmetern und Zimmerzahl richtet sich nach dem Familienstand und der Zahl aller in Haushaltsgemeinschaft lebenden Personen.

Grundvoraussetzungen

Die Alternative zum eigenen Haus ist eine Mietwohnung. In größeren und oft mehrgeschossigen Mietshäusern werden mehrere abgetrennte Wohnungen vermietet. Eine Mietwohnung ist vom Charakter her eine eigene Wirtschaftseinheit.

Sie muss abgeschlossen, also separat begehbar sein und über eine Herdstelle, die heutige Küche sowie einen Sanitärbereich mit WC und Wannen- beziehungsweise Duschbad verfügen. Das sind die Grundvoraussetzungen für eine Mietwohnung.

In einer Mietwohnung kann man sich frei einrichten, jedoch keine baulichen Veränderungen vornehmen
In einer Mietwohnung kann man sich frei einrichten, jedoch keine baulichen Veränderungen vornehmen

Mietvertrag und Hausordnung

Zwischen dem Eigentümer als Vermieter und dem Wohnungsnutzer als Mieter wird ein Mietvertrag abgeschlossen. In Mehrfamilienhäusern gehört eine Hausordnung dazu. In ihr wird der häusliche Umgang aller Wohnungsmieter näher geregelt. Mietwohnungen gibt es in vielfältigen und vielseitigen Ausführungen.

Der Mietpreis wird nach den Quadratmetern der Wohnungsfläche berechnet. Dabei spielt das Alter der Mietwohnung eine wesentliche Rolle. Unterschieden wird in Alt-, Mittel- und in Neubauten.

Kalt- und Warmmiete

Die Ausstattung der Mietwohnung ist eine weitere Grundlage für die Kaltmiete. Das ist die Wohnungsmiete je Quadratmeter. Die Warmmiete beinhaltet zusätzlich noch die umlagefähigen Nebenkosten. Die werden vom Vermieter bezahlt und können von ihm im Nachhinein anteilig auf die Mieter umgelegt werden.

Gängige Neben- oder Betriebskosten sind

Wenn in einem Zweifamilienhaus eine der beiden Wohnungen vermietet wird, dann ist das eine Einliegerwohnung. Der Eigentümer bewohnt in solchen Fällen den überwiegenden Teil des Hauses und vermietet eine abgeschlossene, also separat zugängliche Wohnung an den Einlieger.

Eine freie Mietwohnung zu finden kann je nach Gebiet schwierig sein
Eine freie Mietwohnung zu finden kann je nach Gebiet schwierig sein

Miet- oder Eigentumswohnung?

Sowohl die Miet- als auch die Eigentumswohnung bietet einige Vor- und Nachteile. Welche Variante die beste Wahl darstellt, muss an einigen unterschiedlichen Aspekten festgemacht werden.

Viele Menschen möchte sich den Wunsch des Wohneigentums erfüllen, um unabhängiger zu sein und sich abzusichern. Jedoch sollten auch die Vorteile einer Mietwohnung nicht außer Acht gelassen werden: man ist deutlich flexibler und kann bei verschiedenen Veränderungen einfach umziehen.

Bei einer Eigentumswohnung hingegen ist man an einen festen Wohnort gebunden. Sollte ein Umzug, z.B. aufgrund eines Jobwechsels oder wegen Familienzuwachs, notwendig werden, so muss die Wohnung erst einmal verkauft werden, was mitunter recht viel Zeit in Anspruch nehmen kann. In eine Eigentumswohnung zu ziehen, ziehen viele Menschen erst dann in Betracht, wenn sie sich auf die Suche nach einem Alterswohnsitz begeben.

Natürlich spielen auch finanzielle Aspekte eine Rolle. Nicht selten müsste man für eine Eigentumswohnung einen Kredit aufnehmen - eine Belastung, die nicht jeder auf sich nehmen möchte. Als sicherer erweist sich in diesem Zusammenhang eine Mietwohnung.

Des Weiteren stehen bei einer Eigentumswohnung auch immer wieder Reparaturen und Renovierungen an, für die man die Kosten tragen muss. Dieser Aspekt entfällt bei der Miete einer Wohnung.

Die Vorzüge und Nachteile der beiden Varianten sollten also gut abgewogen ist. Wer die Familienplanung abgeschlossen hat, über ausreichend Rücklagen verfügt und sich demnach die Kreditaufnahme sparen kann, ist dies eine Überlegung wert.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • suonare © spinetta - www.fotolia.de
  • start © Nicole Effinger - www.fotolia.de
  • Wohnungssuche © DeVIce - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema