Welche Putzmittel für's Badezimmer putzen sinnvoll sind

Modernes Waschbecken mit Armatur und Mosaikfliesen
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das Badezimmer gehört zu den Räumen, in denen man am häufigsten putzen und saubermachen muss. Je mehr Mitbewohner sich ein Badezimmer teilen, desto wichtiger ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung. Doch mit welchen Putzmitteln gelingt dies am besten?

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Ein Gedanke vorab: Schützen Sie so gut es geht die Umwelt. Auch bei Putzmitteln sind inzwischen ökologisch vertretbare Produkte auf dem Markt, mittlerweile sogar zu vernünftigen Preisen. Diese Putzmittel belasten das Grundwasser und somit die Umwelt deutlich weniger als ihre Vorläufer.

Nutzen Sie diese Chance, aktiv etwas für den Umweltschutz zu tun.

Kalk im Bad

Denn speziell im Badezimmer wird vergleichsweise viel Putzmittel verwendet. Schließlich möchten Sie, dass alles hygienisch sauber wird. Und für die unterschiedlichen Verschmutzungsarten verwenden Sie jeweils ein Spezialputzmittel.

Verschmutzungen in Waschbecken und Badewanne können Sie mit einem milden Scheuerpulver oder einer Scheuermilch gut lösen. Hartnäckige Ablagerungen finden sich meist an den Armaturen. Sie bestehen aus den Kalkrückständen, die beim Trocknen von Wasser zurück bleiben. Solche Kalkablagerungen können Sie mit einem speziellen Kalklöser aufweichen und dann recht einfach entfernen.

Lassen Sie den Kalklöser nur genügend lange einwirken. Achten Sie dabei auch darauf, dass Sie das Putzmittel nicht in die Augen bekommen. Arbeiten Sie am besten mit Putzhandschuhen, um Ihre Haut zu schonen.

Das Toilettenbecken

Hässliche Ablagerungen finden sich auch im Toilettenbecken. Selbst bei einem hygienischen Verhalten lagern sich im Toilettenbecken Spuren von Kalk und Urinstein ab. Diese sind besonders hartnäckig zu lösen.

Am besten verwenden Sie auch hier einen Spezialreiniger für hartnäckige Ablagerungen. Diese Reinigungsmittel sind meist flüssig und ihre Flaschen an einem geschwungenen Hals zu erkennen, der es ermöglicht, das Mittel direkt unter den Toilettenrand aufzubringen, wo die größten Ablagerungen sitzen.

In der Dusche

Kalkflecken in der Duschkabine können Sie ebenfalls mit Kalklöser behandeln. In manchen Fällen hilft auch schon ein einfacher Glasreiniger. Zusätzlich sollten Sie Ihre Duschkabine in regelmäßigen Abständen mit einem Putzmittel reinigen, das der Schimmelbildung vorbeugt. Ist bereits Schimmel vorhanden, so gibt es auch dafür die entsprechenden Produkte. Für Glas- und Spiegelflächen ist ein Glasreiniger geeignet.

Für die Böden und gefliesten Wände können Sie einen speziellen Fliesenreiniger verwenden. Manche dieser Putzmittel sind auch mit einer antibakteriellen Formel ausgestattet. Wenn Sie die geputzten Flächen nachher mit einem Tuch gut abtrocknen, so hält die Reinigungswirkung länger vor.

Grundinformationen und Tipps fürs Badezimmer

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Waschbecken mit Armatur und Mosaikfliesen © Niceshot - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema