Doppelgänger und Doubles - Einsatzgebiete und Möglichkeiten einer Karriere

Wer einer gewissen Person bzw. einem Prominenten von Natur aus zum Verwechseln ähnlich sieht, könnte über die Arbeit als Doppelgänger nachdenken. Bei dieser schlüpft man in die Rolle eben dieser Person und kann sich dies in diversen Einsatzgebieten zunutze machen. Als Double wiederum kopiert man das Aussehen eines Menschen gezielt; dafür bedarf es in der Regel einiger Hilfsmittel. Informieren Sie sich über die Einsatzgebiete und Möglichkeiten einer Karriere als Doppelgänger oder Double.

Über die Arbeit als Doppelgänger - Wofür werden Doppelgänger gebraucht und wie kann man eine solche Karriere angehen?

Doppelgänger: eine Definition

Bei einem Doppelgänger handelt es sich um eine Person, die von Natur aus einer anderen - in der Regel berühmten - Person zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie kann sich diese Ähnlichkeit in unterschiedlichen Bereichen zunutze machen.

Abgrenzung zum Double

Der Doppelgänger muss vom so genannten Double unterschieden werden. Während beim Doppelgänger eine natürliche Ähnlichkeit vorliegt, die in gewissen Situationen daran zweifeln lassen kann, dass es sich nicht doch um eine andere Person handelt, arbeitet ein Double mit der Absicht, das Aussehen eines Menschen gezielt zu kopieren. Zu diesem Zweck werden auch diverse Hilfsmittel, beispielsweise markante Merkmale einer Person, verwendet.

Doubles werden häufig als Ersatzschauspieler in Filmen eingesetzt; hier sind sie teils auch als Stuntmen oder als Körperdoubles in Nacktszenen tätig.

Auch im Bereich der Sicherheit - ebenso in der Politik - kommen sie zum Zug. Bei diversen Events können sie als Eyecatcher fungieren und mitunter arbeiten sie auch in Werbefilmen als "prominente Gäste".

Einsatzgebiete eines Doppelgängers

Die meisten Engagements finden Doppelgänger in der Unterhaltungsbranche. Hier arbeiten sie mit Agenturen zusammen, die sie auf Anfrage von Kunden für verschiedene Events vermitteln. Dabei geht es nicht darum, das Publikum zu täuschen und etwa zu simulieren, dass der "echte" Prominente auf der Bühne zu sehen sei. Es geht vielmehr darum, das Publikum zu unterhalten und für kurzweilige Abwechslung auf Veranstaltungen zu suchen.

Berühmtes Beispiel: Elvis Presley

Sehr beliebt sind zum Beispiel Doppelgänger von Elvis Presley. Schaut man einmal genau hin, sehen alle die vielen Elvis-Doppelgänger dem wahren Elvis in den Gesichtszügen unter Umständen gar nicht einmal ähnlich. Frisur und Kleidung sind jedoch mit den Jahren so stilisiert, dass ein Elvis auch ohne Gesicht sofort zu erkennen wäre.

Aus dem realen Elvis ist so eine Art Kunstfigur geworden. Natürlich weiß jeder Zuschauer, dass Elvis längst nicht mehr lebt.

Wenn ein Elvis-Doppelgänger also auf einer Party auftritt - zum Beispiel auf einer 50er-Jahre-Party, zu der er thematisch hervorragend passt - dann wird durch diesen Auftritt eine gewisse Stimmung inszeniert und für Unterhaltung gesorgt. Die so präsentierten Hits kommen beim Publikum unvergleichbar besser an, als würden sie nur von einer CD oder Schallplatte abgespielt.

Messen und Veranstaltungen

Solche Doppelgänger berühmter Menschen werden zum Beispiel auch gerne auf Messen oder anderen publikumsträchtigen Veranstaltungen eingesetzt, wo sie zum Beispiel ganz gezielt mögliche Kunden ansprechen und über eine vorher einstudierte Gesprächssituation auf den Messestand ihres Auftraggebers lotsen.

Doppelgänger können also auch dazu genutzt werden, auf eine nette, außergewöhnliche und sympathische Art und Weise mit Menschen in Kontakt zu treten.

Irreführung meist nicht die Absicht

Nur in seltenen Fällen werden Doppelgänger tatsächlich dazu eingesetzt, dem Publikum vorzutäuschen, dass sich die reale, wirklich prominente Person auf der Bühne befindet. Führt man das Publikum auf diese Weise in die Irre, so ist das in den meisten Fällen ein Betrug.

Jedoch gibt es auch Konstellationen, in denen der Einsatz eines Doppelgängers gerechtfertigt sein mag. Diese Konstellationen sind übrigens schon öfters Thema von Spielfilmen gewesen, in denen dann tatsächlich jedoch kein Doppelgänger zum Einsatz kommt, sondern eine Person beide Rollen übernimmt.

Im Film kann es manchmal schwierig sein 2 Rollen gleichzeitig von einer Person spielen zu lassen
Im Film kann es manchmal schwierig sein 2 Rollen gleichzeitig von einer Person spielen zu lassen

Möglichkeiten einer Karriere

Die Arbeit als Doppelgänger klingt nach einer schönen Möglichkeit, sich etwas dazu zu verdienen. Doch worauf kommt es dabei an?

Überlegen Sie sich zuerst, ob es Ihnen Spaß machen würde, etwas häufiger und ganz gezielt im Mittelpunkt zu stehen, und ob Sie überhaupt Lust auf solche öffentlichen Auftritte haben. Wenn Sie einem bekannten Künstler ähnlich sehen, dann sollten Sie möglichst auch eine gewisse Fertigkeit auf dessen Gebiet mitbringen.

So gibt es zum Beispiel viele Doppelgänger lebender und bereits verstorbener Künstler und Sänger, die als Imitatoren auftreten und Konzerte geben. Doppelgänger treten meist auf, um das Publikum zu unterhalten.

Dabei wird dem Publikum nicht vorgegaukelt, dass es sich um die "echte" Person handelt, sondern es wird darüber informiert, dass nun ein Doppelgänger oder Double auftritt. Andernfalls würde es sich ja um Betrug handeln, der übrigens strafbar wäre.

Dennoch kommt es hin und wieder vor, dass Doppelgänger tatsächlich in täuschender Mission unterwegs sind. So wäre es zum Beispiel denkbar, dass Sie für eine berühmte Persönlichkeit eine Autogrammstunde übernehmen. Diese Praxis sollte zwar die Ausnahme bleiben, dennoch mag es Situationen geben, in denen sie gerechtfertigt ist.

Tipps für die Karriere als Doppelgänger

Um Ihre Karriere als Doppelgänger in Schwung zu bringen, müssen Sie sich bei den einschlägigen Agenturen bewerben. Erstellen Sie dazu eine Bewerbungsmappe mit Fotografien, die Sie in der Rolle des Doppelgängers zeigen, und auch in ihrer normalen Rolle als der Mensch, der Sie tatsächlich sind.

Legen Sie gegebenenfalls Gesangs- oder sonstige Talentproben bei, wenn Ihre Rolle dies fordert.

Mit etwas Glück werden Sie von einer Doppelgängeragentur unter Vertrag genommen und fortan für verschiedene Events und Partys gebucht. Beachten Sie dabei jedoch, dass es auch hier saisonale Stoßzeiten geben kann, in denen Sie dann permanent ausgebucht sind, vor allem dann, wenn Sie einem Prominenten ähnlich sehen, der gerade sehr angesagt und begehrt ist.

Viele Doppelgänger werden auch in der Faschingszeit gebucht. Prüfen Sie genau, ob sich diese umfangreiche Tätigkeit auch mit Ihrem tatsächlichen Beruf und gegebenenfalls Ihrem Privatleben vereinbaren lässt, bevor Sie die Verträge unterschreiben.

Einfacher kommt man vermutlich an einen Job als Lichtdouble heran...

Der Aushilfsjob als Lichtdouble

Wer sich nicht sicher ist, ob er einer bestimmten Person tatsächlich zum Verwechseln ähnlich sieht, kann versuchen, seinen Karriereweg als Lichtdouble zu starten. Für diesen Nebenjob übernimmt man die Rolle als Statist und tritt als Stellvertreter für eine Berühmtheit ein.

Der Job als Lichtdouble wird auch als Stand-In bezeichnet; man springt im Rahmen einer Probeaufnahme für den eigentlichen Darsteller ein. Somit hat man die Aufgabe eines Platzhalters, zum Beispiel, um den Ablauf einer Show zu üben oder Kamera und Licht richtig einzustellen.

Selbst Szenen, in denen der Darsteller lediglich scharf im Hintergrund zu erkennen sein soll, können von einem Lichtdouble "gespielt" werden. Somit hat man sogar die Chance, für einen kurzen Augenblick die Hauptrolle zu übernehmen.

Um den Job als "Stand-In" übernehmen zu können, sollten ein paar Voraussetzungen mitgebracht werden. Eine gewisse Ähnlichkeit in Größe und Figur sollte natürlich vorhanden sein. Zudem ist es hilfreich, wenn man gerne mit anderen Menschen zusammen arbeitet und einen kommunikativen und offenen Charakter mitbringt.

Eine Menge Geld zu verdienen, ist mit so einem Aushilfsjob in der Regel nicht möglich. Meist kommt die Agentur für Anfahrt und Verköstigung auf; für den Probetag ansich kann man bis zu 60 Euro erhalten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Photograthers are taking a picture of a film star © Konstantin Yuganov - www.fotolia.de
  • Elegant Woman Ready for a Shoot © nicoletaionescu - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema