Stockwerk für Stockwerk: Hochhaus in Tokio wird abgebaut

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn ein bekanntes Bauwerk plötzlich aus dem Stadtbild verschwindet, dann ist das für viele Bewohner eine merkwürdige Angelegenheit. So oft ist man an dem Gebäude vorbeigegangen, hat es aus der Ferne und von ganz nah betrachtet - und dann ist es plötzlich weg.

Eine ganz andere Strategie, Bauwerke aus dem Stadtbild zu tilgen, verfolgt man derzeit in Japan. So können sich die Einwohner der Megametropole Tokio ganz langsam daran gewöhnen, dass von der einstigen Luxusherberge "Grand Price Hotel Akasaka" bald nichts mehr übrig sein wird.

Eine neuartige Abbaumethode macht´s möglich: Stockwerk für Stockwerk verschwindet das seit 2011 leer stehende Hotelgebäude aus dem Stadtbild. Bis schon in wenigen Monaten kein einzelner Stein mehr an das ehemals 140 Meter hohe Gebäude erinnert - und schon kurz darauf die nächsten Bauwerke an dieser Stelle errichtet werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema