Wie ein arrangiertes Treffen für eine Begleitservice-Dame abläuft

Edel gedeckter Tisch im Restaurant

Um Escortservices ranken sich viele Mythen. Einige behaupten, dass es dabei ausschließlich um Sex gehen würde, andere wiederum pochen darauf, dass hier tatsächlich nur eine nette Begleitung für offizielle Anlässe vermittelt wird. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Wer als Dame im Begleitservice arbeiten möchte, sollte sich daher genau erkundigen, wie solch ein Treffen bei der jeweiligen Agentur abläuft.

Seine Wunschbegleitung im Internet auswählen

Man muss wissen, dass Escortservices dank dem Internet in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt haben.

Bevor jedermann im Word Wide Web surfen konnte, mussten die Klienten nämlich persönlich in die Agentur kommen und Kataloge wälzen, in denen die einzelnen Damen aufgeführt und beschrieben würden. Verständlich, dass sich vor allem Neulinge vor diesem Besuch gescheut haben.

Heute klickt man einfach die Website der Agentur im Netz an und sucht sich hier online, ganz diskret und anonym, eine ansprechende Begleitung aus.

Vereinbarung des Dates

Als Dame bekommt man anschließend von der Agentur mitgeteilt, dass man einen neuen Auftrag erhalten hat. Es werden nun Zeit und Ort mit dem Kunden vereinbart und eventuell auch spezielle Vorlieben abgesprochen. So kann es gut sein, dass man neben dem Abendkleid auch ein paar Sextoys zum Date mitbringen muss.

Die Abendgestaltung

Das Treffen an sich beginnt dann ganz harmlos. Der Klient führt seine Begleitung zuerst ganz normal zum Essen, ins Kino oder ins Theater aus.

Daher müssen die Mädchen bei einem Escortservice auch unterhaltsam, weltgewandt und stilvoll auftreten. Sie sollen schließlich eine vollwertige Begleitung für den Abend abgeben.

Kunden eines Begleitservice brauchen sich meist keine Gedanken um Geld zu machen, weshalb die Dates in der Regel auch mehr als extravagant ausfallen. Jede Dame muss daher eine gewisse Auswahl an ansprechender Abendgarderobe im Schrank haben.

Nach dem Date geht es dann meist auf ein Hotelzimmer; seriöse Agenturen untersagen ihren Damen teilweise sogar, mit dem Kunden zu ihm nach Hause zu gehen, da sie ihm hier vollkommen ausgeliefert wären.

Doch nicht jeder Freier bucht eine Escortdame für frivole Spielchen. Zwar endet fast jedes Treffen mit Sex, manchmal ist jedoch auch ein Kunde dabei, der tatsächlich nur einen netten Abend mit einer hübschen Frau verbringen möchte. Solche Klienten verabschieden sich meist höflich mit einem letzten Drink für die Dame.

Nichtsdestotrotz müssen Escortdamen auf alles gefasst sein und auch nicht davor zurückschrecken, neue sexuelle Praktiken auszuprobieren.

Grundinformationen und Hinweise zu Begleitservices

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: wineglass and napkin in restaurant © Dmitry Goygel-Sokol - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema