Kosenamen

Spitznamen für Verliebte

Statt mit dem normalen Vornamen sprechen sich die meisten Partner und Eheleute mit Kosenamen an. Die am häufigsten verwendeten Kosenamen sind sicherlich Schatz, Mausi, Bärchen oder Hasi.

Bunte Buchstaben und Zahlen aus Kunststoff auf weißem Hintergrund
lettres-alphabet-texte © Gentil Francois - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Kosenamen

Beliebte Kosenamen

Die meisten Partner reden sich nicht mit ihrem Vornamen an, sondern nennen sich

  • "Schatz" oder "Schatzi".

Aber auch Namen von putzigen Tieren werden häufig als Partneranrede gewählt:

  • Maus
  • Hase

Bär und auch in Verniedlichungen:

  • Mausi
  • Hasi
  • Bärli.

Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, wie "Marzipanschweinchen" oder "Püpserchen" beweisen.

In der Öffentlichkeit eher unbeliebt

Kosenamen drücken aus, dass man dem Partner in besonderer Weise verbunden ist und haben deshalb durchaus ihre Berechtigung. Die Anrede mit Kosenamen ist aber auch nicht jedermanns Sache, oft ist es einem von beiden sogar eher peinlich. Wenn man nicht zu zweit ist, wird deshalb häufig auf das neutrale "Schatz" als Anrede gewechselt, obwohl in den eigenen vier Wänden ausschließlich "Schnucki" und "Brummbär" gebraucht wird.

Wird der Partner dann doch mal beim Vornamen angeredet, dann ist das ein Zeichen dafür, dass der Andere sauer ist oder ein ernstes Gespräch führen möchte. Zum Beispiel darüber, dass sie ihn doch in Zukunft vor seinen Freunden bitte nicht mehr "Mäuserich" nennen möchte.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Kosenamen

Allgemeine Artikel über Kosenamen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen