Kartenspielarten - von Ablegespiel bis Sammelspiel

Gruppe alter Menschen beim Kartenspiel, alle lachen

Es gibt verschiedene Arten von Kartenspielen - mitunter gelten sie auch als Glücksspiel und zudem lassen sich viele Kartenspiele auch online spielen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kartenspiele zählen zu den traditionellsten Hobbys. Es gibt verschiedene Arten von Kartenspielen, wie zum Beispiel das Ablegespiel, Sammelspiel oder auch das Wettspiel; dabei kommen diverse Spielkarten zum Einsatz. Schon in den Anfängen des Kartenspiels war dies auch als Glücksspiel verbreitet. Mittlerweile lassen sich solche Spiele auch online spielen. Lernen Sie die unterschiedlichen Kartenspielarten kennen.

Kartenspielarten

Kartenspiele werden mit den verschiedensten Spielkarten gespielt. Schon seit Jahrhunderten begeistern sie Jung und Alt.

Die Vielfalt an Spielen ist riesengroß. Daher unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Arten von Kartenspielen.

Augenspiele

Unter Augenspielen versteht man Kartenspiele, bei denen die Spieler so viele Kartenpunkte wie möglich sammeln müssen. Zu den beliebtesten Augenspielen im deutschsprachigen Raum zählen vor allem Skat, Schafkopf und Doppelkopf.

Weitere typische Augenspiele sind Tausendundeins, Gaigel, Cego, Bauernschnapsen, Bauerchen, Schnapsen, Sechsundsechzig, Zensern und Tapp. Auch Tarock, das man in unterschiedlichen regionalen Varianten spielt, rechnet man zu den Augenspielen. Beliebte Tarock-Varianten sind Bayerisches Tarock, Tapp-Tarock, Französisches Tarock und Königrufen.

Stichspiele

Bei Stichspielen handelt es sich um Kartenspiele, bei denen viele Stiche gesammelt werden müssen. Zu den populärsten Stichspielen zählt Bridge, das auch in vielen verschiedenen Variationen gespielt wird.

Beim Stichspiel ermittelt man den Sieger über die Anzahl der Stiche. Beliebte Stichspiele sind Deutsches Solo, Brandeln, Ecarte, Whist, Wallachen, Zwicken, Sizette und Sixte.

Kartenspiele sind beliebt für jede Spielerzahl
Kartenspiele sind beliebt für jede Spielerzahl

Ablegespiele

Ablegespiele sind Spiele, bei denen die Karten, die man in der Hand hat, so schnell wie möglich abgelegt werden müssen. Zwar können die Werte der Karten den Spielverlauf beeinflussen, für das Ermitteln des Siegers sind sie jedoch meist bedeutungslos. Zu den bekanntesten Ablegespielen gehören Mau-Mau, Schwarzer Peter, Rommé, Uno, Hund, Schweinchen sowie das MAD-Kartenspiel.

Sammelspiele

Bei Sammelspielen gilt es, so viele Karten oder Kartenkombinationen wie möglich zu sammeln. Beliebte Sammelspiele sind Canasta, Quartett sowie Leben und Tod.

Anlegespiele

Als Anlegespiele bezeichnet man Kartenspiele, bei denen man nach einem bestimmten Schema möglichst viele Karten anlegt. Zu den Anlegespielen gehören Patiencen, das Planetenspiel, Herzeln und Fan Tan.

Raubspiele

Raubspiele werden Kartenspiele genannt, bei denen man offene Karten durch Handkarten sozusagen erbeutet. Typische Raubspiele sind Hurrikan und Casino.

Wettspiele

Bei Wettspielen handelt es sich zumeist um Glücksspiele, bei denen es um einen bestimmten Einsatz wie Geld geht. Besonders populäre Wettspiele sind Poker mit seinen zahlreichen Varianten, Baccara, Macao, Siebzehn und vier sowie Black Jack.

Sonstige Kartenspiele

Unter die sonstigen Kartenspiele fallen Spiele, die man aufgrund ihrer Zusatzregeln nicht immer eindeutig einer bestimmten Spielart zuordnen kann. Dazu gehören unter anderem Poch, Binokel, Trappola, Schwimmen, Brag oder Scopa.

Kartenspiele für die Reise: spannender und kreativer Zeitvertreib für unterwegs

Mehrere Spielkarten auf einem Haufen, Kartenspiel
Kartenspiel © Michael Tieck - www.fotolia.de

Angenehme Unterhaltung auf Reisen – wer viel unterwegs ist, sollte ein Kartenspiel einpacken. Wir stellen fünf Spiele vor, mit denen sich Flugreise, Zugfahrt oder ein langer Hüttenabend stilvoll überstehen lassen.

Damit auch flüchtige Reisebekanntschaften mitspielen können, sind alle Regeln leicht zu erklären.

Spiel des Jahres 2013

Mit nur 150 Gramm Gewicht schmieden die Spielkarten von Hanabi eine Reisegruppe zum eingeschworenen Team. Ziel: gemeinsam ein Feuerwerk entzünden. Damit der Einzelne seine Karten optimal einbringen kann, müssen alle kooperieren. Für den Spielplan reicht ein Tisch im Großraumwagen.

Spiel für zwei

Edle Diamanten, feine Stoffe und Kamele – mit "Jaipur" können sich auch Paare auf romantischen Wochenendtrip die Zugfahrt versüßen. Mit 308 Gramm sind die Spielkarten zwar deutlich schwerer als ein Skatblatt, trotz einfacher Regeln sind aber raffinierte taktische Spielzüge möglich.

Ziel: geschickt auf dem Basar handeln, um die Gunst des Maharadschas zu erwerben.

Sieg der Phantasie

Sie fabulieren gern? Dann ist "Es war einmal" von Pegasus eine gute Wahl. Der Spieler muss anhand seiner Karten eine Geschichte erfinden; wer am kreativsten ist, gewinnt. Für eine internationale Runde zwar schwierig, aber sehr kommunikativ.

Einen Mix aus Fantasy und Zocken bietet "Wizard". Anhand seiner Karten versucht jeder Spieler eine Prognose für die nächste Spielrunde zu erstellen. Mit Cleverness muss er dann versuchen, seine eigene Vorhersage zu erfüllen. Flexible Spieldauer, vom kurzen Pausenfüller bis zur Abendunterhaltung in der Skihütte.

Romantischer Minimalismus

Ungewöhnlich simpel mutet der Aufbau von "Love Letter" an: nur 16 Karten und ein paar Holzherzen. Aber gerade darin liegt der Reiz. Wer die auf den Karten genannten Aktion effektvoll ausführt, wirft seine Mitspieler aus dem Rennen und gewinnt das Herz der Prinzessin. Dank kurzer Spielphasen auch für Wartepausen am Bahnhof oder Flughafen geeignet.

Die Karten und das Glücksspiel

Wie die Bezeichnung Kartenspiel schon vermuten lässt, werden bei diesem Spiel spezielle Spielkarten benutzt. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Kartenspielen. Schon in früheren Zeiten fanden Karten auch für Wett- oder Glücksspiele Verwendung.

Kartenglücksspiele damals und heute

Kartenglücksspiele werden in der heutigen Zeit vor allem in Spielcasinos gespielt, denn in vielen Ländern sind Kartenspiele, in denen es um Geld geht, nur dort erlaubt. Zu den beliebtesten modernen Glücksspielen zählen Baccara, Black Jack sowie Red Dog.

Aber auch in der Vergangenheit waren Glücksspiele mit Karten in europäischen Clubs, Spielgesellschaften und Spielsalons überaus beliebt. Besondere Bekanntheit erlangten die Saloons in den Städten des Wilden Westens, in denen Goldgräber und Cowboys Poker spielten.

In Europa genoss vor allem Pharo bzw. Faro große Popularität, zu dessen Vorläufern die Spiele Bassette und Landsknecht gehörten. Als beliebte Varianten von Pharo galten Meine Tante, deine Tante sowie Tempeln. Diese alten Spiele werden in der heutigen Zeit jedoch kaum noch gespielt.

Das Gleiche gilt für die alten Casinospiele Trente et quarante und Rouge et noir. Ein weiteres historisches Glücksspiel war das französische Tontine, welches den frühen Lebensversicherungen nachempfunden wurde.

Kartenspiele sind als Glücksspiel sehr beliebt
Kartenspiele sind als Glücksspiel sehr beliebt

Berühmte Stichspiele

Im 19. Jahrhundert verbreitete sich vor allem das Stichspiel Ecarte, das auch zu den Glücksspielen gerechnet wurde, in den Spielsalons. So ging es in dem Kartenspiel oftmals um große Einsätze. Zu den Nachfolgern von Ecarte gehörte unter anderem Ramso, welches man bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts spielte.

Weitere mehr oder weniger bekannte Kartenglücksspiele waren Kameruner Skat, Blüchern, Gottes Segen bei Cohn sowie Bullermännchen oder die Schlesische Lotterie. Auch Stichspiele, die oftmals stark vom Glück abhängig waren, erfreuten sich vorübergehend großer Beliebtheit. Dazu zählten zum Beispiel Tippen (Dreiblatt), Mauscheln, Loo, Mistigri und das traditionelle englische Kneipenspiel Nap.

Ebenfalls als Glücksspiele gespielt wurden Siebzehn und vier, das als Vorläufer von Black Jack angesehen wird, sowie Macao, ein Vorläufer des Baccara. Zu den Vorgängern des populären Pokerspiels zählen das deutsche Poch und das englische Brag.

Das Pokerspiel ist legendär unter den Glücksspielen mit Karten
Das Pokerspiel ist legendär unter den Glücksspielen mit Karten

Wertvolle Lernspiele

Kartenspiele dienen aber nicht nur als Glücksspiel oder der Unterhaltung, sondern sind auch als Lernspiele durchaus sinnvoll. So fördern zahlreiche Spiele positive Eigenschaften, indem

trainiert werden.

Kartenspiele online spielen

Das Spielen von Kartenspielen zählt zu den ältesten Hobbys der Menschen. Seit der Verbreitung von Computern und Internet lassen sich Kartenspiele aber auch online spielen.

Wer einen Computer besitzt, findet normalerweise wenigstens ein vorinstalliertes Kartenspiel für Einzelspieler vor. Dabei handelt es sich zumeist um Free Cell oder Solitaire.

Diese Einzelspielervarianten sind sehr beliebt und bieten eine willkommende Abwechslung in der Mittagspause oder um sich die Zeit zu vertreiben, während man auf etwas oder jemanden wartet. Aber auch gegen Langeweile sind Kartenspiele am Computer ein gutes Mittel.

Im Internet hat man darüber hinaus die Möglichkeit, mit anderen Menschen die verschiedensten Kartenspiele zu spielen. So lassen sich online Kartenspiel-Klassiker wie

  • Black Jack
  • Skat
  • Poker
  • Rommé oder
  • Mau Mau

austragen. In manchen Ländern gibt es sogar regelrechte Duelle, bei denen Geld als Spieleinsatz dient. In Deutschland ist diese Art Glückspiel jedoch untersagt.

Auf vielen Onlineportalen werden allerdings Einzelspielervarianten wie Solitaire angeboten, bei denen zwei Spieler gegeneinander antreten können, indem sie ihre Kombinationsgabe und ihr Tempo messen. Obwohl es in diesen Spielen oftmals ebenfalls um Geld geht, sind sie legal, da man sie nicht den Glücksspielen, sondern den Denkspielen zuordnet.

Gespielt werden Online-Kartenspiele mittlerweile von Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Auf vielen Portalen lassen sich die Spiele kostenfrei austragen.

Auch das Herunterladen und Installieren von zusätzlicher Software ist meist nicht nötig. Auf zahlreichen Seiten findet man zudem Anleitungen und Regeln zu den unterschiedlichen Spielen. Einige der beliebtesten Online-Kartenspiele sind:

Skat

Skat zählt zu den traditionsreichsten Kartenspielen und gehört mittlerweile auch zu den populärsten Online-Games. In diesem Spiel müssen die Spieler so viele Stiche wie möglich machen, wobei ein einzelner Spieler gegen zwei andere Spieler antritt.

Doppelkopf

Ein weiteres beliebtes Online-Kartenspiel ist Doppelkopf. Wie Doppelkopf entstanden ist, weiß man nicht genau. Vermutlich ging es aus dem Schafkopfen hervor. Die Regeln können je nach Region unterschiedlich sein.

Darüber hinaus sind zahlreiche Sonderregeln zu berücksichtigen. Gespielt wird das Spiel meist von vier Personen.

Rommé

Rommé stammt aus den USA und heißt dort Rummy. Das Spiel ist eine Weiterentwicklung des mexikanischen Kartenspiels Conquian. Ziel des Spiels ist es, seine Karten so rasch wie möglich abzulegen und den anderen Teilnehmern dadurch Minuspunkte aufzudrücken.

Grundinformationen und Hinweise zu Kartenspielen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Group of happy people enjoying a card game © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Elderly couple playing cards © Ingo Bartussek - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Man plays cards in casino © queen21 - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Royal Flush © robynmac - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema