Evolution

Die Entwicklung des Menschen

Als Evolution beschreibt man in erster Linie die Entwicklung des Menschen, vom einfachen Einzeller zum aufrecht gehenden Menschen von heute. Über die Entwicklung des Menschen gibt es in der Wissenschaft mehrere unterschiedliche Evolutionstheorien.

Zwei Kinder lesen in Büchern, ein hellhäutiges, brünettes Mädchen links und ein farbiger Junge in blauem Shirt rechts
literacy and diversity © Varina Patel - www.fotolia.de

Der Begriff "Evolution" geht auf Charles Darwin zurück und bezeichnet grob die Veränderung von Merkmalen, die vererbbar sind. Evolution ist daher ein natürlicher Vorgang, der nicht mehr rückgängig zu machen ist.

"Survival of the fittest"

In der Evolutionslehre spielt der Begriff der natürlichen Selektion eine wichtige Rolle. Selektion bedeutet hier, dass Lebewesen, die sich aufgrund von bestimmten Merkmalen und Fähigkeiten der Umgebung anpassen und sich daher in der Natur am besten behaupten können, mehr Nachwuchs produzieren und sich so schneller und effektiver fortpflanzen können.

Darwin bezeichnete dieses Phänomen als "Survival of the fittest", also als "Überleben des Bestangepassten". Veränderungen in der Evolutionsgeschichte werden zum Beispiel durch die körperlichen Veränderungen bestimmter Tierarten ersichtlich, die sich den veränderten Umweltbedingungen anpassen mussten.

Beispiel "Darwin-Finken"

Als erstes Beispiel werden hier oft die nach seinem Erforscher benannten "Darwin-Finken" auf den Galapagos-Inseln genannt. Aus einer Finken-Art dieser Insel entwickelten sich im Laufe der Zeit 14 verschiedene Arten, die sich zum Beispiel in der Form ihrer Schnäbel unterschieden.

Zunächst wurde nämlich nur eine der Galapagos-Inseln von einer Finkenart bewohnt, die sich aber mit der zunehmenden Überbevölkerung und dem damit verbundenen Nahrungsmangel andere ökologische Nischen suchen mussten, um zu überleben. In den neuen Lebensräumen mussten sich die Finken auf andere Nahrung und andere Lebensbedingungen einstellen. Die daraus resultierenden Veränderungen körperlicher Merkmale wurden schließlich vererbt.

Ähnlich läuft die Evolution bei allen anderen Tieren, Pflanzen und auch bei den Menschen ab. Wo keine Lebensräume sind, müssen neue erschlossen werden. Ist es einer Art nicht möglich, diese zu erschließen, ist sie vom Aussterben bedroht.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Evolution

Die Entstehung von erstem Leben

Die Entstehung von erstem Leben

Zu den ersten Lebewesen auf dem Planeten Erde zählten Algen, Schwämme und Quallen. Landtiere bevölkerten die Erde erst Jahrhunderte später.

Allgemeine Artikel zum Thema Evolution

Bionik - Wenn der Mensch das Tier kopiert

Bionik - Wenn der Mensch das Tier kopiert

Spritzen ohne Schmerzen, ein Superkleber, Nahtmaterial für die Operation oder auch ein Klebeband ala Gecko-Manier sind nur einige der Beispiele, wie der Mensch sich die Eigenschaften der Tiere zu eigen macht. Ein kurzer Streifzug durch die Welt der Bionik-Wissenschaft.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen