Master

Der Abschluss beim Masterstudiengang

Als Master wird ein akademischer Grad bezeichnet, der in der Rangordnung eine Stufe über dem Bachelor steht und ausschließlich an einer Hochschule erlangt werden kann. Unterschieden wird zwischen konsekutiver und nicht-konsekutiver Masterstudiengang.

Studenten sitzen an Tischen, lernen, schreiben, Dozent oder Student steht vorne rechts mit Blöcken im Arm, Uni
casual student or teacher in a classroom © Andres Rodriguez - www.fotolia.de

Der Master ist der zweite akademische Grad, der an einer Hochschule als Abschluss der wissenschaftlichen Ausbildung erreicht werden kann und im Rahmen des Bologna-Prozesses zum Erreichen eines gemeinsamen europäischen Hochschulstandards eingeführt wurde.

Voraussetzung und Ablauf

Die Voraussetzung für die oft zulassungsbeschränkten Master-Studiengänge ist der Abschluss des ersten akademischen Grades, der so genannte Bachelor-Abschluss. Die Ausbildung zum Master erfolgt je nach Studiengang in einem Vollzeit- oder berufsbegleitendem Studium und dauert ein bis zwei Jahre. Im Master-Studiengang wird das Wissen des vorherigen Studiengangs entweder vertieft oder es können auch neue Wissensgebiete erschlossen werden.

Der Student soll im Verlauf des Master-Studienganges theoretisch-analytische Fähigkeiten erwerben und sich auf neue Bedingungen kreativ und offen einstellen können.

Am Ende des Studiums steht das Schreiben einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit, in der ein aus dem jeweiligen Studienschwerpunkt gewähltes Problem in einem bestimmten Zeitraum dargestellt und gelöst werden muss. Der Abschluss berechtigt sowohl zur Promotion als auch zum Einstieg in den Beruf.

Verschiedene Masterstudiengänge

In Deutschland gibt es drei verschiedene Masterstudiengänge:

  • den nicht-konsekutiven
  • den weiterbildenden und
  • den konsekutiven.

Der nicht-konsekutive und der weiterbildende Masterstudiengang baut jeweils thematisch nicht auf das vorherige Bachelorstudium auf, sondern folgt auf ein abgeschlossenes, beliebiges Studium. Voraussetzung für einen weiterbildenen Masterstudiengang ist zudem qualifizierte und praktische Berufserfahrung.

Konsekutive Studiengänge

Der konsekutive Studiengang hingegen führt das Bachelorstudium fort und vertieft die fachlichen Zusammenhänge.

Für die konsekutiven Masterstudiengänge gibt es sieben mögliche Abschlussbezeichnungen:

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Education (M.Ed.)
  • Master of Engineering (M.Eng.)
  • Master of Fine Arts (M.F.A.)
  • Master of Laws (LL.M.)
  • Master of Music (M.Mus.) und
  • Master of Science (M.Sc.).

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Master

Vorteile des Master-Studiums

Vorteile des Master-Studiums

Ein Mastertitel öffnet einem mehrere Türen in der Berufswelt. Der Master wird international anerkannt, man kann sich mit ihm auch im Ausland bewerben.

Allgemeine Artikel zum Masterstudium

Wissenswertes zum Masterstudium

Wissenswertes zum Masterstudium

Unter gewissen Voraussetzungen lässt sich nach dem absolbierten Bachelorstudium auch noch ein Master erreichen. Lesen Sie hier, wann und wie dies möglich ist.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen