Beruf Skilehrer: Voraussetzungen und Bestandteile der Ausbildung

Der Beruf des Skilehrers ist beliebt, kommt jedoch auch mit einigen Voraussetzungen daher, die es zu erfüllen geht. Natürlich muss die jeweilige Person gerne mit Menschen zusammenarbeiten und dabei auch mit Kindern gut umgehen können. Entscheidend sind jedoch vor allen Dingen auch körperliche Fitness sowie die Beherrschung eines einwandfreien Skifahrstils. Lesen Sie alles Wissenswerte über den Beruf des Skilehrers.

Eine Ausbildung zum Skilehrer kann man in den regionalen Skiverbänden absolvieren - die erlernten Kenntnisse sind dabei landesweit vergleichbar

Körperliche Fitness

Die meisten Skilehrer sind noch recht jung. Das bedeutet jedoch nicht, dass man tatsächlich noch jung sein muss, um eine Ausbildung zum Skilehrer zu absolvieren.

Viel wichtiger sind unter diesem Aspekt die körperliche Fitness und die allgemeine Gesundheit. Als Skilehrer sollte man möglichst nicht unter Muskel- oder Gelenkproblemen leiden und zudem ein gesundes Herz-Kreislaufsystem besitzen.

Sicheres Skifahren

Bevor eine Ausbildung zum Skilehrer begonnen wird, muss der zukünftige Skilehrer bereits sehr gut und sicher skifahren können. Als reiner Ski-Anfänger gleich in eine Ausbildung zum Skilehrer einsteigen zu wollen, das ist eine unrealistische Vorstellung. Wer sich unsicher ist, ob er die Anforderungen erfüllt, kann sich individuell von einem Skilehrerausbilder beraten lassen.

Skifahrer springt steilen Abhang hinunter
Skifahrer springt steilen Abhang hinunter

Soziale Kompetenzen

Ein Skilehrer muss Spaß am Umgang mit Menschen haben. Die Klientel der Skilehrer besteht zum größten Teil aus Kindern und Jugendlichen. Doch was von außen meist spielerisch und leicht aussieht, ist bei näherem Hinsehen häufig eine wirklich herausfordernde Aufgabe.

  • So muss der Skilehrer nicht nur in der Lage sein, seine Schüler zu motivieren,
  • sondern er muss ihnen auch bei ihren größeren und kleineren Problemen helfen und
  • sich gleichmäßig um alle Leistungsbereiche kümmern können.

Dies ist weder bei ganz kleinen Kindern noch bei Teenies immer eine leichte Aufgabe. Geduld und eine gutes Einfühlungsvermögen sind also weitere Voraussetzungen für einen Skilehrer, damit er (oder sie) seinen Job gut erfüllen kann.

Voraussetzungen, um als Skilehrer zu arbeiten
Als Skilehrer arbeiten

Die Ausbildung zum Skilehrer

Bewundern Sie auch immer die Sicherheit und das Können der Skilehrer? Und sind Skilehrer nicht auch in Freizeitkleidung auf der Piste an ihrem unverwechselbaren Fahrstil zu erkennen? Doch woher haben Skilehrer ihre Fähigkeiten? Wie ist die Ausbildung zum Skilehrer aufgebaut?

Die Lernziele und Seminarinhalte sind vereinheitlicht, so dass alle Skilehrer, die eine Ausbildung beim Skiverband genossen haben, landesweit über vergleichbare Kenntnisse verfügen. Natürlich gibt es regionale Unterschiede, diese sind aber geringfügig.

Auch im internationalen Vergleich erweisen sich die Ausbildungsmodule der einzelnen Verbände als durchaus vergleichbar. So kann eine hohe Qualität der Ausbildung zum Skilehrer gewährleistet werden.

Struktur der Ausbildung

In der Regel besteht eine solche Ausbildung zum Skilehrer aus

  • einigen Grundmodulen, die die Basis bilden, sowie
  • variabel zubuchbaren Elementen aus der Fort- und Weiterbildung.

So kann sich ein zertifizierter Skilehrer zum Beispiel im Bereich "Buckelpiste" oder im Bereich "Tiefschnee" fortbilden. Mit diesen Spezialkenntnissen kann er gezielter eingesetzt werden und auch seine Verdienstmöglichkeiten erhöhen.

Prüfungen

Für alle Module sind separate Prüfungen vor dem Skiverband und seinen autorisierten Prüfern abzulegen, die in einem Baukastensystem aufeinander abgestimmt sind. So ist es möglich, die Ausbildung zum Skilehrer nebenberuflich in verschiedenen Wochenkursen und Wochenendseminaren zu absolvieren.

Denn nur in den wenigsten Fällen ist der Beruf des Skilehrers der Hauptberuf der ihn ausübenden Person. Die einzelnen Module sind kostenpflichtig und müssen selbst getragen werden.

Saisonale Tätigkeit

Skilehrer sind meist nur saisonal tätig. In den Sommermonaten gehen sie meist anderen Berufen nach. Was logisch und einfach klingt, ist in der Praxis nicht immer ganz so selbstverständlich. Denn es ist nicht einfach, einen Job zu finden, in dem man im Winter einfach einige Monate frei gestellt wird, um als Skilehrer zu arbeiten. Deshalb finden sich unter den Skilehrern viele Studenten, die als Skilehrer nur einige Wochen im Jahr in den Semesterferien tätig sind.

Der Beruf des Skilehrers ist mit viel notwendigem Idealismus verbunden und garantiert nicht unbedingt ein hohes Einkommen. Dafür bietet er aber einen Arbeitsplatz an der frischen Luft und in einem Ambiente, in dem andere Menschen Urlaub machen. Das vermeintlich lockere Leben der Skilehrer findet jedoch eher abseits des Dienstes statt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • skiing © bilderbox - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • freerider © Ludwig Berchtold - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema