Russinnen entscheiden Synchronschwimmen für sich

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bei den Olympischen Spielen in London ging die Medaille im Synchronschwimmen an Russland, die in Pflicht und Kür mit einer Gesamtpunktzahl von 197,03 überzeugen konnten. Den zweiten Platz belegte das chinesische Team mit 194,01 Punkten, Bronze ging an die Mannschaft aus Spanien.

Seit ihrem ersten Olympiasieg im Jahr 2000 in Sydney konnte noch kein Team die Russinnen vom olympischen Thron stoßen. Bei diesen Spielen hatten Natalia Ischtschenko und Swetlana Romaschina bereits im Duett gewonnen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Olympische Spiele

Enttäuschung bei Olympia-Fans

Aufgrund eines organisatorischen Fehlers sind für die Olympischen Spiele im Bereich des Synchronschwimmens in London 10.000 Eintrittskarten zu...

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung statt Olympia

Olympiasieg oder größere Brüste. Vor diese Wahl sahen sich die brasilianischen Synchronschwimmerinnen Bia und Branca Feres (23) gestellt. Die ...