Prinzip und Wirkung des Fitnesstrends Soulflow

Yoga - Junge Frau liegt wippend auf dem Bauch und zieht die Beine an

Merkmale des Soulflow-Trainings

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Körper und Geist in Einklang bringen – das ist das Ziel der neuen Trendsportart Soulflow. Hierbei werden unterschiedliche Elemente des Tanzes, Bewegungsflusses und Kampfsports miteinander vermischt. Im Ergebnis stehen Übungen, die den Körper stärken, ihm Entlastung und Lockerung von Blockaden versprechen, ebenso aber auch zur Entspannung des Geistes und zum gesteigerten Wohlbefinden beitragen. Als positiver Nebeneffekt schmelzen sogar die Pfunde an den Hüften, Beinen und dem Bauch. Lesen Sie über das Prinzip und die Wirkung des Fitnesstrends Soulflow.

Soulflow - Generelle Merkmale

Das Soulflow verbindet in seinem Bewegungsablauf drei unterschiedliche Sportarten. Kombiniert werden

Zudem wird auf fließende Bewegungen Wert gelegt. So ist es stets beabsichtigt, diese Übungen nicht isoliert zu absolvieren, sondern ihnen einen fließenden Übergang zu vermitteln. Dieser kann mit den schnellen Schritten des Modern Dance gewährleistet werden.

Der Körper wird während der rund 45 bis 60 Minuten andauernden Einheiten also dauerhaft beansprucht und kommt nur selten in den Genuss einer Ruhephase. Das Dehnen und Strecken wechselt mit der Stärkung der Muskulatur ab. Alle Bereiche des Bewegungsapparats werden trainiert – eine Balance zwischen den Körperteilen kann folglich mühelos hergestellt werden.

Die Seele fließen lassen

Doch nicht alleine die Muskeln stehen im Mittelpunkt dieser Übungen. Auch der Geist wird dazu verleitet, loslassen zu können. Er schwingt in den Fluss der Bewegungen ein. Mögen diese zuweilen auch recht anspruchsvoll erscheinen, so steigert sich das mentale Wohlbefinden zumeist während des Trainings.

Die alltäglichen Ängste und Nöte versinken in den rhythmischen Abläufen. Aber auch die Erfolge unterstützen die Seele: Wer die körperlichen Blockaden löst und den wirkungsvollen Effekt des Dehnens wahrnimmt, profitiert davon durch vermehrte Glücksgefühle.

Der Sportler kann dabei einmal abschalten und sich ganz auf das eigene Ich konzentrieren. Ein Zustand, der meist auch über die Trainingsstunde hinaus anhält.

Modern Dance

Tänzerische Moves sind beim Soulflow ein typisches Merkmal. Eine beliebte Bewegung stellt beispielsweise ein Element aus dem Modern Dance dar; hierbei schiebt man Brust und Schultern in einer breiten Kniebeuge nach vorne und hinten.

Aauch dabei wird direkt in eine andere Haltung übergegangen, sodass die fließenden Bewegungen beibehalten werden können. Viele Studios konzentrieren sich dabei auf einen der Hauptbestandteile des Soulflows, bei denen es sich um Ballett, Yoga oder Stabilisationstraining handeln kann.

Blonde Frau in weißer Unterwäsche macht Yogaübung auf weißem Hintergrund
Blonde Frau in weißer Unterwäsche macht Yogaübung auf weißem Hintergrund

Wirkung

Als positiver Nebeneffekt des Soulflow kann die Fettverbrennung angesehen werden. Wer sich eine Stunde lang intensiv bewegt, wird dabei etwa 200 Kilokalorien abbauen. Das mag zunächst relativ wenig erscheinen, kann gerade mit dem Seilspringen doch die vierfache Menge erreicht werden.

Dennoch wird im Gegensatz zu anderen Sportarten der Muskelapparat gestärkt. Damit ist ein höherer Grundumsatz des Körpers an Energie verbunden.

Der Organismus verbrennt somit auch außerhalb des Trainings eine stetige Menge an Fett und trägt damit zur attraktiven Figur bei. Körper und Geist des Anwenders ziehen daher einen erheblichen Nutzen aus dem Soulflow. Bereits ein bis zwei Trainingsstunden pro Woche genügen, um die erwünschten Ziele zu erreichen.

Trainingstipps

Ratsam ist es, die Übungen des Soulflow nicht alleine zu genießen, sondern in einer Gruppe zu agieren. Hierbei ist es jedoch wichtig, auf etwa vergleichbare körperliche Fähigkeiten zu achten und das Kollektiv entsprechend zusammenzustellen.

Muss dabei auf einzelne Personen Rücksicht genommen werden, wird das Training nicht sein gesamtes Potenzial entfalten können. Zunehmend lassen sich gegenwärtig auch Anleitungen für das sportliche Programm in den eigenen vier Wänden finden.

DVDs und Bücher sollen dem Sportler dabei die nötigen Hilfestellungen geben. Davon ist jedoch abzusehen. Das Training sollte stets möglichst individuell zugeschnitten sein, um alle körperlichen Ungleichgewichte zu beheben und eine ganzheitliche Beanspruchung zu gewährleisten.

Dunkelhaarige Frau bei Yoga Übung im Sitzen, hält sich an rechtem Fuß fest
Dunkelhaarige Frau bei Yoga Übung im Sitzen, hält sich an rechtem Fuß fest

Die Anstrengung halten

So wichtig auch die fließenden Bewegungen für das Soulflow sein mögen, so wird der Körper zumeist erst durch das Halten der Übung gestärkt. Hierbei findet eine Kombination aus unterschiedlichen Aspekten statt. Der Muskel wird gedehnt und dabei durch die gesteigerte Blutzufuhr erwärmt.

Das Risiko von Verletzungen reduziert sich, der Körper bleibt geschmeidig. Dieses wiederholte Beanspruchen und Entspannen der Muskeln gilt als sehr effektiv, formt den Körper, steigert die Kraft und die Schnelligkeit, zeitigt aber auch einen regenerativen Erfolg.

Nachträgliche Übungen zur Lockerung sind daher nicht nötig. Das Training umfasst alle Aspekte, die ein gehobenes Fitnessprogramm seinen Anwendern bieten sollte – sicherlich liegt darin der Grund, warum sich diese Trendsportart zuletzt rasant ausgebreitet hat.

Grundinformationen und Hinweise zu Fitnesstrends

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Yoga - Dhanurasana © Kzenon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: fit blond in white underwear practicing yoga © Lev Dolgatshjov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: ashtanga yoga #4 © Lev Dolgatshjov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema