Weil Enkelin volle Windeln hatte, muss Großvater jetzt Bußgeld zahlen und hat einen Monat Fahrverbot

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Weil ein Großvater sich fürsorglich um seine Enkelin sorgte und zum Windelwechseln nach Hause fuhr, muss er jetzt eine Strafe von 600 Euro zahlen und darf einen vollen Monat nicht mehr Auto fahren. Zudem bekommt er in der Verkehrskartei in Flensburg vier Punkte.

Der Mann bemerkte bei Bekannten, dass seine kleine Enkelin volle Windeln hatte. Er hatte dummerweise aber keine frischen Windeln dabei. Er kippte nun sein Bier hinunter und raste förmlich nach Hause, um dort die Windeln zu wechseln. Da er mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr, wurde er von der Polizei kontrolliert.

Diese konnte eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 39 Kilometern pro Stunde feststellen. Außerdem hatte der Mann 0,54 Promille Alkohol im Blut.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema