Cliff Diving

Auch als Klippenspringen oder Felsenspringen bezeichnet

Cliff Diving ist eine Extremsportart, bei der die Springer von über 20 Meter hohen Felsen in das Wasser springen. Die Klippenspringer erreichen bis zu 100 Stundenkilometer und müssen möglichst senkrecht in das Wasser eintauchen.

Extremsportler Springer in Acapulco am Meer, Cliff Diver springt von hohen Klippen
Cliff Diver in Flight © Alysta - www.fotolia.de

Für Wassersportfans gibt es eine ganz besondere Variante ihrer Leidenschaft rund um das feuchte Nass nachzugehen. Cliff Diving heißt diese Extremsportart, die weltweit derzeit von etwa nur 300 Menschen ausgeübt wird.

Cliff Diving, oder zu Deutsch Klippenspringen, wird aus bis zu maximal 28 Meter Höhe ausgeführt und erfordert im großen Maße Konzentration, sowie eine sehr gute Körperbeherrschung, denn bereits der kleinste Fehler kann ungeahnte Folgen haben.

Voraussetzungen

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h erreicht der Klippenspringer eine 9 mal so große Belastung wie bei einem herkömmlichen Turmspringen von einem 10 Meter-Turm. Voraussetzungen für das Cliff Diving sind

  • eine lange Erfahrung im Kunst- und Turmspringen oder auch einer ähnlichen Sportart
  • eine körperliche Gesundheit
  • das vertiefte Wissen der Sprungabläufe
  • eine gehörige Portion Mut sowie
  • eine immense Körperbeherrschung.

Das Ausüben der Extremsportart Cliff Diving ist aufgrund der Gegebenheiten beispielsweise an den Küstengebieten der USA weit verbreitet, hingegen fehlen in Deutschland die entsprechenden Kliffs und Höhen und auch oftmals die geeigneten Trainingsmöglichkeiten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Cliff Diving

Allgemeine Artikel zum Cliff Diving

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen