Tae Bo

Kampfsportorientiertes Fitnesstraining

Tae Bo kombiniert Elemente von Tanz und Aerobic mit Kampfsportelementen. Ähnlich wie bei der Aerobic, werden die Tae Bo Übungen rhythmisch auf eine Begleitmusik abgestimmt.

Frau im Sportoutift beim Boxen gegen ein Boxkissen
Martial Arts Sparring © Kzenon - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Tae Bo

Unter Tae Bo versteht man eine Bodystyling-Sportart mit Komponenten aus asiatischen Kampfsportarten, wie zum Beispiel Taekwondo oder Karate, und Komponenten aus der Aerobic oder Kickboxeinheiten. Diese Übungen werden immer zusammen mit schneller und rhythmischer Musik ausgeübt.

Namensherkunft

Tae Bo ist eine Abkürzung für folgende wichtige Regeln und Besonderheiten des Sports:

  • T: "Total commitment to whatever you do"
  • A: "Awareness of yourself and the world"
  • E: "Excellence, the trust goal in anything you do"
  • B: "Body as a force for total change"
  • O: "Obedience to your will and your true desire for change"

"T" steht für "Total commitment to whatever you do", was so viel bedeutet wie volles Engagement für das was du tust. Das "A" steht für "Awareness of yourself and the world", das bedeutet das man sich selbst und seine Umgebung im Bewußtsein hat. Das "E" steht für "Excellence, the trust goal in anything you do", das heißt Perfektion ist das Ziel allen Tuns.

Das "B" steht für "Body as a force for total change", also der Körper stellt die Macht für Veränderungen dar und das "O" steht für "Obedience to your will and your true desire for change", also absoluten Gehorsam gegenüber deinem Willen und dem Verlangen nach Veränderungen.

Diese fünf Buchstaben und Grundsätze stammen vom eigentlichen Erfinder des Tae Bo, dem siebenfachen Karatechampion Billy Blanks, der die Workouts zum Tae Bo zusammengestellt hat. Durch Tae Bo Übungen werden Kreislauf, Muskeln und das eigene Wohlbefinden gestärkt.

Die Haupttechniken

Es gibt einige Techniken, die sich während des Trainings wiederholen, dazu gehören so genannte Punches, also Schläge, sowie Kicks (Tritte). Namentlich sind dies

bei den Punches:

  • der Jab
  • der Cross Punch
  • der Hook und
  • der Uppercut

und bei den Kicks:

  • der Frontkick
  • der Roundhousekick
  • der Sidekick und
  • der Backkick

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Tae Bo

Allgemeine Artikel zum Tae Bo

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen