Korbball

Ballsportbegeisterte kommen bei diesem Spiel rund um den Korb voll auf ihre Kosten

Korbball ist eine Mannschaftssportart, die dem Basketball sehr ähnlich ist und überwiegend von Frauen gespielt wird. Jedes Team stellt in der Halle 5 Spieler und auf dem Feld 7 Spieler. Ziel bei dem Spiel ist es, einen Ball in einen Korb zu werfen.

Strandtasche mit Bällen: Fußball, Handball, Football
Beach Bag Full of Sporting Gear © Brooke Fuller - www.fotolia.de

Der Begriff Korbball bezeichnet eine Ballsportart, deren Spielregeln sich stark nach dem Land bzw. der Region richten. Die Ballsportart Korbball ähnelt stark dem Spiel Basketball, in Deutschland insbesondere dem Handball. Es existieren zwei Mannschaften, welche je einen Korb besitzen.

Prinzip und Ziel des Spiels

Das Ziel des Spieles ist es, den Ball möglichst oft in den Korb des Gegners zu werfen. Wer von den beiden Mannschaften am meisten Körbe geworfen hat, hat das Spiel gewonnen. Für das Werfen eines Korbes erhält man einen Punkt. In Deutschland beteiligen sich an der Sportart überwiegend Frauen, organisiert und kontrolliert wird der Sport von dem Deutschen Turner-Bund.

Wird der Sport auf dem Feld im Freien ausgetragen, erhöht sich die Spielerzahl von 5 Personen in einer Hallenmannschaft auf 7 Personen. Einer der Spieler wird als Korbhüter ausgewählt, dieser soll nicht nur das Einstecken von Körben verhindern, sondern unter anderem auch aktiv im Angriff mitwirken.

Der Korb befindet sich in einer Höhe von knapp 2,5 Metern, um diesen herum ist ein Halbkreis von 3 Metern Länge, welcher nur von dem Korbhüter betreten werden darf.

Die ersten deutschen Meisterschaften fanden im Jahr 2008 in der Stadt Brake in Unterweser statt. Die Länge der Halbzeit und die angewendeten Regeln, können je nach Altersklasse der Spieler stark variieren.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Korbball

Allgemeine Artikel zum Thema Korbball

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen