Schwimmwesten

Rettungswesten werden meist von Bootsfahrern, Seglern, Surfern und Schwimmern verwendet

Rettungswesten drehen den Träger im Wasser selbständig in die Rückenlage und halten somit den Kopf zum Atmen frei. Außerdem dienen Schwimmwesten als Schwimmhilfe, um den Kraftaufwand und Wärmeverlust beim Schwimmen in bewegtem Wasser zu reduzieren.

Vater und Sohn beim Kanufahren auf dem See
father and son © Olga Lyubkina - www.fotolia.de

Wer in einem Motorboot, oder aber auch auf einem Segelschiff unterwegs ist, der sollte auch immer an seine eigene Sicherheit denken. Dazu gehört auch, dass passende Schwimmwesten genutzt werden.

Nutzen

Gerade beim Segeln ist es möglich, dass jemand vom Boot fallen kann, wenn er nicht gut gesichert ist. Eine gute Schwimmweste erhöht dabei die Chance, schnell wieder gefunden werden und gerettet zu werden sehr deutlich. Generell hat man mit einer Schwimmweste deutlich bessere Überlebenschancen.

Merkmale und Funktionen

In der Regel sind Schwimmwesten hell orange gefärbt, was sofort signalisiert, dass hier etwas nicht in Ordnung ist. Die Westen selbst sind so gestaltet, dass es ohne Probleme möglich ist, mit ihnen an der Wasseroberfläche zu treiben. Darüber hinaus haben sie auch eine leichte Funktion der Isolierung integriert, was dafür sorgt, dass der eigene Körper ein wenig länger warm gehalten werden kann.

In sehr vielen Fällen sind in den Taschen einer Schwimmweste noch weitere Dinge integriert, die wichtig sind, zum Beispiel manchmal eine Pfeife, die dafür sorgt, dass sich jemand ohne viel Anstrengung bemerkbar machen kann, was in einer Notsituation ohne Kräfte wichtig ist.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Schwimmwesten

Allgemeine Artikel zum Thema Schwimmwesten

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen