Hilfsmittel und Reiniger: Tipps und Tricks zur Reinigung des Teppichs

Mit der Unterstützung von mechanischen, chemischen oder auch natürlichen Hilfsmitteln wird Ihr Teppich richtig sauber

Wer seinen Teppich regelmäßig putzen möchte, um ihn hygienisch sauber zu erhalten, greift meist nicht auf aggressive, chemische Reinigungsmittel zurück, sondern wendet mechanische Teppichreiniger an. Dampfreiniger aller Art sind derzeit groß im Kommen und rücken jedem noch so hartnäckigen Fleck zu Leibe. Aber es gibt auch mechanische Teppichreiniger, die ganz ohne Strom auskommen.

Grafik: Mineralwasser mit Kohlensäure

Flecken aus Teppichen beseitigen

Wir kennen es alle: Auf einer Familienfeier mit kleinen Kindern geht häufig mal etwas daneben und der neue Teppich sieht schnell ganz alt aus.

Oder Sie selbst verschütten den exquisiten Rotwein und stehen nun vor einem Problem: Der Teppich ist verschmutzt und Sie fragen sich, wie Sie den Fleck am besten entfernen können, ohne den Teppich dabei durch zu starkes Reiben oder durch aggressive Reinigungsmittel zu beschädigen.

Flecken die Flüssigkeit entziehen

Als erstes sollten Sie versuchen, dem Fleck die Flüssigkeit zu entziehen. Dies gelingt am besten, wenn Sie – zum Beispiel auf einen Rotweinfleck – Salz auf die verschmutzte Stelle streuen und dieses kurze Zeit einwirken lassen.

Das Salz speichert die Flüssigkeit und der Fleck kann hinterher besser entfernt werden. Häufig genügt es auch schon mit einem trockenen Tuch auf den Fleck zu pressen, bis der Großteil der Flüssigkeit aufgesaugt ist.

Vom Rand zur Mitte des Flecks hinarbeiten

Unser zweiter Tipp: Arbeiten Sie immer vom Rand des Flecks in Richtung Zentrum. So können Sie den Fleck am besten entfernen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nie zu viel Reibung erzeugen, da dies den Teppich beschädigen könnte.

Verschiedene Mittel und Geräte zur Teppichreinigung

Wer einen sauberen Teppich haben möchte, muss ihn hin und wieder reinigen. Auch Flecken müssen sofort entfernt werden, da ansonsten hartnäckige und eingetrockete Verschmutzungen entstehen können, die den Teppich verunstalten. Neben chemischen Teppichreinigern gibt es auch mechanische Teppichreiniger, mit denen Sie beinahe jeden Fleck weg kriegen.

Verschiedene Arten von Reinigungsmitteln

Wer sich keinen Dampfreiniger leisten möchte, kann zu alt bewährten Mitteln greifen. Schäumen Sie den Teppich einfach mit einem milden Reinigungsmittel ein und bürsten Sie ihn anschließend mit einer weichen Haushaltsbürste vorsichtig ab. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht zu kräftig rubbeln, da viele Teppiche empfindlich auf zu große Reibung reagieren.

Chemische Reinigungsmittel, die man in verschiedensten Supermärkten, Baumärkten und anderen Fachgeschäften bekommt, setzen auf die Kraft der Chemie und können die meisten Flecken sehr einfach entfernen. Man sprüht oder tupft die Reiniger einfach auf, lässt sie eine gewisse Zeit lang einwirken und kann den Fleck anschließend einfach wegwischen.

Beim Kauf von chemischen Reinigern sollten Sie darauf achten, dass der Reiniger keine zu aggressiven Stoffe enthält, da diese Allergien auslösen und feine Fasern des Teppichs beschädigen können.

Verwendung von Hausmitteln: Mineralwasser, Essig und Co.

Ob chemische Reiniger, Hausmittel oder mechanische Teppichreiniger – wichtig ist, dass sich Flecken entfernen lassen und Sie wieder einen sauberen und hygienisch reinen Teppich haben.

Auch verschiedenste Hausmittelchen eignen sich hervorragend zur Teppichreinigung. Bei frischen Flecken genügt es meist, sie mit Mineralwasser zu tränken und sie dann wegzuwischen. Eingetrocknete, ältere Flecken lassen sich mit Essig oder einer Lauge aus Waschmittel und Wasser einfach entfernen.

Wenn Sie dabei immer vom Rand des Flecks zur Mitte hin arbeiten und nicht zu fest reiben, kann eigentlich nichts passieren. Sie werden sehen, wie der Fleck langsam verblasst und im Endeffekt verschwindet.

Wie Sie Ihren eigenen Teppichreiniger herstellen können, erfahren Sie hier.

Der "Teppichdackel"

Sie kennen doch bestimmt den guten alten "Teppichdackel". So wird ein Gerät zum Reinigen von Teppichen genannt, das durch rotierende Bürsten jeglichen Schmutz aus dem Teppich entfernt. In den 1960er Jahren kam dieses Gerät auf den Markt und war in gewisser Weise ein Vorläufer des heutigen Staubsaugers.

Ein wichtiger Unterschied zwischen mechanischem Teppichkehrer und Staubsauger ist jedoch, dass der Teppichdackel ohne Strom auskommt. Man fährt damit einfach über den Teppich und die rotierenden Bürsten nehmen Staub und Schmutz auf. Anschließend leeren Sie den im Auffangbehälter befindlichen Staub einfach aus.

Diese mechanischen Teppichreiniger sind heutzutage allerdings nicht mehr so beliebt, weil man beispielsweise Ecken nur schwer erreichen kann.

Dampfreiniger

Wer seine Teppiche regelmäßig mit dem Dampfreiniger bearbeitet, wird immer einen strahlend sauberen und hygienisch reinen Teppich ohne Verschmutzungen und eingetrocknete Flecken haben.

Eine tolle Möglichkeit den ganzen Teppich zu reinigen sind so genannte Dampfreiniger. Man bekommt sie im Baumarkt und zieht gleich mehrere Vorteile aus ihnen. Zum einen entfernen sie wirksam jeden Fleck, der sich auf dem Teppich befindet und zum anderen wird der Teppich hygienisch rein und sieht wieder frisch und sauber aus.

Wenn es nur um eine solide Grundreinigung geht, empfehlen wir die regelmäßige Verwendung von Dampfreinigern. Sie kommen ohne jegliche Zugabe von chemischen Reinigungsmitteln aus und können trotzdem – durch heißen Wasserdampf – viele Flecken entfernen.

Nach einer Behandlung mit einem Dampfreiniger sieht Ihr Teppich wieder aus wie neu und ist hygienisch rein und befreit von Flecken. Bei modernen Dampfreinigern lässt sich sogar die Temperatur regulieren, das heißt, Sie können diese Geräte auch auf empfindlichen Teppichen anwenden.

Bevor Sie den Dampfreiniger verwenden, empfiehlt es sich, den Teppich erst einmal von oberflächlichem Schmutz und Staub zu befreien – beispielsweise mit einem Staubsauger. Danach stimmen Sie bestenfalls die Temperatur des Wasserdampfes aus dem Dampfreiniger auf den jeweiligen Teppich ab und beginnen mit der Reinigung.

Bereits nach kurzer Zeit werden Sie die tollen Ergebnisse sehen können. Lästige Grauschleier und Flecken werden wirkungsvoll aus dem Teppich entfernt, indem Sie einfach mit der Dampfreinigungsbürste über den Teppich streichen.

Der Staubsauger

Für Zwischendurch genügt natürlich auch ein Staubsauger. Mit den verschiedenen Aufsätzen eines Staubsaugers lassen sich Staub, Fussel und andere Verunreinigungen ganz einfach beseitigen. Außerdem können Sie mit dem Staubsauger auch Ecken prima erreichen und Hindernisse einfach umfahren.

Grundinformationen und Hinweise zu Teppichreinigern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mineralwasser mit Kohlensäure © ag visuell - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema