Wie man die Kleidung von öligen Rückständen befreit

Bunte Wäsche wird in Waschmaschine gesteckt

Bevor Öle zu tief in die Faser eindringen, sollte man lästigen Ölflecken mit diesen Hausmittel zu Leibe rücken

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Sommerzeit – Sonnenzeit. Um die Haut optimal vor der schädlichen Sonneneinstrahlung zu schützen, benutzen viele Menschen ein Sonnenöl. Dieses sollte immer dann aufgetragen werden, wenn man sich in der Sonne aufhält. Das Sonnenöl hilft der Haut, eine schnelle und schöne Bräune zu erlangen.

Schnelle Bräune ohne Risiko? Beim Bräunen mit Sonnenöl die UV-Strahlung nicht unterschätzen!

Der Eindruck der Express-Bräune täuscht schnell über die Wichtigkeit des Lichtschutzfaktors hinweg

Frau im Bikini liegt am Strand, hält Sonnencreme fest, im Hintergrund Meer
suntan lotion woman © Christian Wheatley - www.fotolia.de

Sonnenmilch soll die Haut nicht nur vor dem Austrocknen bewahren, eine ihrer wichtigsten Funktionen ist der Schutz vor Sonnenbrand. Zu diesem Zweck sind Sonnenschutz-Produkte mit einem Lichtschutzfaktor ausgestattet. Sonnenöle enthalten meist nur einen geringen Lichtschutzfaktor. Viele von ihnen kommen sogar völlig ohne Schutz vor ultravioletten Strahlen aus.

Der Eindruck der Express-Bräune

Sonnenöl bräunt schneller als Lotion und ist daher besonders bei jungen Frauen beliebt. Unterstrichen wird der Eindruck von „Express-Bräune“ durch die meist braun gefärbten Sonnenöl-Flaschen. Zusätzlich hinterlässt Öl einen attraktiven Glanz auf der Haut, der die Intensität der Bräune unterstreicht. Doch ein ausgiebiges Sonnenbad ohne entsprechenden Lichtschutzfaktor ist nachgewiesener Maßen schädlich.

Lichtschutzfaktor unverzichtbar

Ein Lichtschutzfaktor verlängert die Zeit, die man in der Sonne verbringen kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Ist keiner oder nur ein geringer Lichtschutzfaktor von unter 10 vorhanden, bedeutet ein Sonnenbad von mehr als 20 Minuten „Alarmstufe 1“ für die Haut.

Viele Sonnenbrände, vor allem im Kindes- und Jugendalter, werden für Hautkrebserkrankungen in späteren Jahren verantwortlich gemacht. Auch wenn es kosmetisch vielleicht attraktiv ist, medizinisch gesehen ­sind fast alle Sonnenöle "mit Vorsicht zu genießen".

Kleine Kinder sollten grundsätzlich nie mit Sonnenöl, sondern mit einer Lotion oder Creme ab Lichtschutzfaktor 30 eingecremt werden. Doch der beste Sonnenschutz für Kinder ist immer noch Kleidung.

Diese Mittel helfen gegen Sonnenöl-Flecken auf der Kleidung

Doch Sonnenöl kann auch mal auf der Kleidung landen, wenn man beim Einschmieren unachtsam ist oder einfach nicht lange genug gewartet hat, bis das Öl in die Haut eingezogen ist. Nun hat Öl die schlechte Angewohnheit, auf Bekleidung lästige Flecken zu hinterlassen und diese Flecken haben es in sich, denn mit einer einfachen Wäsche sind sie nicht zu entfernen.

Ist das Öl zudem schon tief in die Faser eingedrungen, kann es passieren, dass man den Fleck nicht mehr komplett entfernen kann.

Spülmittel

Damit es nicht so weit kommt, sollte man sofort versuchen, den Ölflecken mit Spülmittel und heißem Wasser zu Leibe zu rücken. Diese Kombination erweist sich in vielen anderen Situationen bereits als guter Fettlöser und kann auch bei Kleidung wahre Wunder bewirken.

Vorwaschspray

Auch der gezielte Einsatz von Vorwaschspray kann zu einem positiven Ergebnis führen.

  1. Vor dem Waschen in der Maschine, die betroffenen Stellen mit Vorwaschspray einsprühen,
  2. 30 Minuten einziehen lassen und dann
  3. wie gewohnt waschen.

Gallseife

Sollten diese Methoden nicht zu einem wünschenswerten Ergebnis führen, kann die Gallseife zum Einsatz kommen.

  1. Die betroffenen Stellen damit einreiben,
  2. etwas Wasser dazu,
  3. kurz einwirken lassen und danach
  4. so heiß wie möglich in der Waschmaschine waschen.

Soda

Für ganz hartnäckige Flecken eignet sich Soda.

  1. Soda in eine Wanne geben,
  2. heißes Wasser dazu,
  3. etwa 30 Minuten warten und dann
  4. die Kleidung hinein geben.
  5. Alles über Nacht einwirken lassen und
  6. am nächsten Tag normal in der Waschmaschine waschen.

Sollten all diese Mittel nicht helfen, nicht traurig sein. Ein kleiner Fleck entstellt noch keinen Menschen. Und gehören solche Flecken nicht eigentlich auch zum Sommer?

Grundinformationen und Tipps zu Sonnenöl

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Waschtag © L.S. - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema