Landing Strip, Hollywood Cut & Co.: So gelingt die Intimrasur mit Schablone

Seit einiger Zeit gehört die Intimrasur besonders für Frauen zur täglichen Hygiene-Routine. Während es sich einige dabei einfach machen und die Intimregion komplett enthaaren, mögen es andere lieber, wenn sie nicht nur auf dem Kopf sondern auch "Untenrum" einen modischen Schnitt haben. Damit die modische Intimfrisur auch garantiert gelingt, ist es sinnvoll, sich eine Schablone anzufertigen.

Die Intimrasur gehört zu einem modernen Lebensgefühl dazu und wird durch den Einsatz spezieller Schablonen erleichtert

Intimrasur ist für Frauen und Männer gleichermaßen ein großes Thema. Für viele gehört eine enthaarte Schamgegend einfach dazu.

  • Man kauft sich spezielle Rasierer, um besondere Muster zu zaubern und besser an gewisse Stellen heranzukommen.
  • Pflegecremes, die nach der Rasur angewendet werden, sollen für ein besseres Hautgefühl und weniger Hautirritationen sorgen.

Auch Stars und Sternchen bekennen sich öffentlich zur Intimrasur. Dies hat den Trend nur noch weiter verstärkt. Mittlerweile findet man kaum jemanden unter 30, der nicht rasiert ist. Vor allem bei jungen Menschen (aber auch bei älteren) sind bestimmte Muster und Formen der Schambehaarung "in".

Landing Strip

Besonders beliebt ist der so genannte Landing Strip. Es handelt sich hierbei um einen zarten Streifen, der oberhalb der Schamlippen beginnt und verschieden breit sein kann. Die einen mögen es lieber etwas breiter, während die anderen auf einen besonders dünnen Landing Strip schwören. Auch bei Männern ist diese "Frisur" derzeit sehr beliebt.

Muster

Viele mögen es aber auch, sich kleine Muster in die Schambehaarung zu rasieren. Herzen oder Sternchen sind bei Damen vermehrt zu finden. Allerdings erfordert es ein wenig Geschick, um ein Herz wie ein Herz aussehen zu lassen. Deshalb gibt es im Internet und auch in Sex-Shops spezielle Rasier-Schablonen, mit denen die Rasur einfacher gestaltet werden kann.

Triangelform

Auch die Triangelform - oder ein simples Dreieck - sind bei Damen und Herren sehr beliebt. Ein Dreieck ist einfach zu rasieren und sieht modern aus. Verschiedene Muster kommen allerdings nur bei entsprechend dichter Schambehaarung gut zur Geltung.

Hollywood Cut

In Hollywood ist es derzeit sehr angesagt, wenn man im Intimbereich komplett nackt ist. Sämtliche Schamhaare werden entfernt, zurück bleibt nur glatte Haut, die gewissermaßen unschuldig aussieht.

Vorteil bei diesem Trend: Man muss nicht lange an Mustern herumfeilen, sondern rasiert schlicht und einfach die gesamte Behaarung weg.

Für viele ist eine glatte Schamgegend auch beim Sex schöner und erfüllender.

So gelingt die "Frisur" im Intimbereich

Bei der Rasur im Intimbereich sollte immer ein Rasierer mit scharfen Klingen verwendet werden. Damit verhindert man das Verletzungsrisiko. Außerdem muss so eine Stelle nicht mehrfach bearbeitet werden.

Bei der Rasur selber rasiert man zunächst mit der Wuchsrichtung und dann noch einmal gegen die Wuchsrichtung der Haare.

Wer mit einer Schablone arbeiten möchte, dem ist ein Rasierer zu empfehlen, der speziell für die Intimrasur geeignet ist. Auch damit verhindert man das Verletzungsrisiko und kann detaillierter arbeiten.

Intimrasur mit Schablone

Um Muster, wie Herzen, Streifen, Sterne oder andere einfache Motive gleichmäßig rasieren zu können, greift man am besten zu Hilfsmitteln aus dem Drogeriebedarf oder fertigt sich eine Schablone einfach selber an. Die gewünschte Form wird dazu einfach auf eine Pappe oder ein festes Papier aufgemalt und ausgeschnitten.

Noch besser ist es, die Schablone aus einer etwas dickeren Folie anzufertigen. Diese kann dann (nachdem man sie gereinigt hat) auch mehrfach verwendet werden.

Die Größe des Motivs sollte natürlich dem vorhandenen Platz angepasst werden. Wer kein künstlerisches Potential in sich trägt, der kann sich die Motive für derartige Schablonen aus dem Internet herunterladen und ausdrucken.

  1. Wenn man sich zum ersten Mal ein Motiv im Intimbereich rasiert, sollte man die Haare zunächst einmal wachsen lassen um sie dann
  2. mit einem Trimmer auf die gewünschte Länge kürzen zu können.
  3. Dann legt man die Schablone auf, hält sie mit einer Hand fest und fährt mit dem Trimmer (ohne Aufsatz) um die Schablone herum.
  4. Das Motiv ist nun bereits erkennbar und muss nur noch mit einem Nassrasierer ausgearbeitet werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • frauenkörper © Jari Aherma - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema