Tipps zur schonenden Haarentfernung am Po

Der moderne Mensch wünscht sich zwar volles Haar, aber nur auf dem Kopf. Alle anderen Stellen des Körpers, auch der Intimbereich und der Po, sollten bitteschön haarfrei sein. Um die lästigen Haare am Po loszuwerden gibt es verschiedene Methoden, die mehr oder weniger schmerzhaft sind.

Mit diesen Methoden zur Haarentfernung am Gesäß sagen Sie lästigen dunklen Härchen den Kampf an

Glatte Haut für Frauen und Männer

Bei Frauen ist die Behaarung am Po meist sehr fein, trotz allem wünschen sich viele Frauen einen komplett haarlosen Po. Und dieses Ziel lässt sich mit unterschiedlichen Mitteln erreichen.

Wenn einst von Haut die Rede war, die glatt wie ein Kinderpopo ist, dann ging es noch vor wenigen Jahren vor allem um die perfekte Rasur des Bartes bei den Herren. Wenn man heute von glatter Haut spricht, dann kann es sich im Grunde um jegliche Stelle am menschlichen Körper handeln - den Po eingeschlossen.

Dabei ist die Enthaarung des Körpers längst nicht mehr nur Frauensache. Auch bei den Herren wird die Entfernung der Körperbehaarung immer beliebter. Und im Zuge dieses Enthaarungstrends werden eben nicht nur die Brust und der Bauch enthaart, nein, auch der Po wird vom Wildwuchs befreit.

Enthaarungsmethoden für den Po

Um eine glatte, haarlose Haut am Po zu bekommen, kann man selbstverständlich zum Rasierer greifen. Die Vorteile der Rasur sind bekannt. Doch sind weitere Methoden meist dauerhafter.

Rasur

Die Entfernung von Haaren mittels Rasierer geht schnell und ist schmerzfrei so lange man sich nicht mit der Klinge verletzt. Außerdem ist dies eine Methode, die man problemlos alleine anwenden kann.

Denn während man die meisten anderen Körperstellen, wie Beine, Brust, Achseln oder Bikinizone, gut mit dem Rasierer erreicht, und man bei der Rasur auch sieht was man tut, ist das am Po etwas schwieriger. Trotz allem sollte von der Rasur der Haare abgesehen werden. Denn bekanntermaßen:

  • ist die glatte Haut nach dem Rasieren nicht von langer Dauer und
  • die neuen Haare wachsen stoppelig nach.

Kaltwachsstreifen

Viel besser ist es, wenn man sich für eine Enthaarung mit Kaltwachsstreifen entscheidet.

  1. Dafür werden die Kaltwachsstreifen zwischen den Händen etwas angewärmt,
  2. auseinander gezogen und
  3. auf die zu enthaarende Stelle gelegt.
  4. Die Streifen werden dort für etwa 15 Sekunden belassen. Während dieser Zeit streicht und reibt man über die Streifen, damit sich das Wachs um wirklich alle Haare legt.
  5. Dann zieht man die Streifen ruckartig gegen die Wuchsrichtung der Haare wieder ab.

Die Anwendung ist zwar recht schmerzhaft, dafür dauert es dann mehrere Wochen bis neue Haare nachwachsen.

Sugaring

Etwas schonender als die Haarentfernung mit Wachs ist die Haarentfernung mittels so genanntem "Sugaring". Auch bei dieser Methode werden die Haare aus der Haut gerissen. Trotz allem ist das Sugaring mit deutlich weniger Schmerzen verbunden.

  1. Bei dieser Methode wird eine warme Zuckerpaste auf die Haut aufgetragen und anschließend
  2. nach dem Erkalten mit der Wuchsrichtung der Haare abgerissen.

Für diese Methode ist es sinnvoll, wenn man sich von einer anderen Person helfen lässt. Oder man wendet sich gleich an einen Profi. Die Enthaarung mit Wachs oder das Sugaring werden nämlich auch von Kosmetikstudios oder Wachsing-Studios angeboten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Lowered underwear © Tomasz Trojanowski - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema