Wirksame Hausmittel gegen Pickel

Wer öfter unter Pickeln leidet, weiß wie langwierig und kostenintensiv es ist, sie wieder loszuwerden. Das geht aber auch schneller und vor allem günstiger. Mit den hier vorgestellten Hausmitteln bekämpfen Sie die Pickel intensiv und sparen dabei noch richtig Geld.

Diese Hausmittel helfen gut gegen Pickel und sind kinderleicht und günstig herzustellen

Hausmittel bieten schnelle Hilfe gegen Pickel und sind zugleich sehr günstig. Denn meist bestehen sie aus einfachen Zutaten, die ohnehin im Haushalt vorhanden sind. So muss man kein teures Spezialpräparat kaufen und kann sich auch am Wochenende sowie Feiertagen gut selbst helfen.

Vorsicht bei Zahnpasta

Keine Zahnpasta gegen Pickel verwenden
Zahnpasta hilft nicht gegen Pickel

Allerdings gibt es auch Hausmittelchen, von welchen dringend abzuraten ist, dazugehört in jedem Fall die Pickel mit Zahnpasta zu betupfen. Diese soll über Nacht einwirken und den Pickel so austrocknen, dass er am nächsten Morgen nicht mehr zu sehen ist.

Soweit der Volksmund. In Wirklichkeit aber bringt die Zahnpasta den Pickel und die Entzündung erst wirklich zum Blühen. Denn in Zahnpasta sind Stoffe enthalten, die den entzündlichen Prozess begünstigen. Deswegen sollte diese nie auf einen Pickel aufgetragen werden.

Gut wirksame Hausmittel

Zinksalbe

Weitaus wirksamer ist dagegen eine Behandlung über Nacht mit Zinksalbe. Denn das Zink trocknet den Pickel Schicht für Schicht aus.

Allerdings sind bei dieser Methode keine Wunder zu erwarten. Es dauert schon zwei bis drei Tage, bis der Pickel restlos verschwunden ist.

Tipp: Sehr viel Zink enthalten Cremes, die für den Windelbereich von Babys konzipiert sind. Man kann sich aber auch einfach in der Apotheke eine Zinksalbe anmischen lassen.

Teebaumöl

Ebenso hilfreich ist es Pickel alle paar Stunden mit etwas Teebaumöl zu benetzen. Auch dies trocknet sie aus, gleichzeitig wird die Haut aber zudem desinfiziert, denn das ätherische Öl wirkt antiviral und gegen Entzündungen jeder Art. Der Bildung eines Eiterherdes wird somit wirksam vorgebeugt wird.

Allerdings ist diese Methode für Pickel im Gesicht eher ungeeignet, da Teebaumöl

  • einen extremen Eigengeruch hat und
  • die Augen reizt.

Heilerde

Eine gute Maske im Kampf gegen die Pickel ist außerdem schnell aus etwas

angerührt. Durch das Salz und die Heilerde werden die Mitesser ausgetrocknet, das Olivenöl hält die Haut geschmeidig. Gleichzeitig versorgt die Heilerde die Haut mit Mineralstoffen und pflegt sie damit optimal.

Dazu vermischt man ein bis zwei Esslöffel Heilerde - diese kann man im Reformhaus oder der Apotheke kaufen - mit einer Prise Salz und einigen Tropfen Olivenöl. Dazu gibt man zwei Löffel lauwarmen Kamillentee und rührt alles glatt.

Einwirkzeit

Nun die Maske auf die Haut auftragen. Sehr gut eignet sich hierzu ein dickerer Borstenpinsel.

Die Maske sollte etwa zehn Minuten einwirken, auf keinen Fall sollte sie jedoch ganz antrocknen. Denn trockene Heilerde lässt sich nur mit Mühe wieder aus dem Gesicht entfernen. Besser ist es die Maske vorher mit reichlich warmem Wasser abzuspülen und das Gesicht anschließend mit einem Handtuch trocken zu tupfen.

Heilerde und Teebaumöl

Genauso wirksam, aber weitaus geruchsintensiver ist eine Maske aus

  • Heilerde und
  • Teebaumöl.

Für eine solche Maske benötigt man nur einen Esslöffel Heilerde. Da Teebaumöl intensiv wirkt, benötigt man lediglich einen Tropfen davon. Dazu gibt man noch

  • einen Tropfen Olivenöl und
  • einen Esslöffel Wasser.

Alles gut vermischen und glatt rühren. Anschließend mit einem Pinsel auf das Gesicht auftragen, Augen und Mundpartie dabei aussparen.

Einwirkzeit und Anwendungsdauer

Die Maske sollte etwa für 10 Minuten einwirken und dann mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Angewandt werden darf die Maske zwei- bis dreimal pro Woche.

Aspirin und Honig

Hochwirksam gegen Pickel ist auch eine Aspirin-Honig-Maske. Die Wirkstoffe der Aspirintablette trocknen den Pickel aus und der Honig pflegt die Haut. Zudem wirken seine Inhaltsstoffe Entzündungen entgegen, sodass Eiterpickel keine Chance mehr haben.

Zubereitung

Die Zubereitung ist sehr einfach, man benötigt hierfür lediglich

  • eine Aspirintablette und
  • einen Esslöffel Honig.

Die Tablette zerreibt man in einem Mörser ganz fein. Hat man keinen Mörser zur Hand, kann man das Aspirin auch vorsichtig mit der gebogenen Seite eines Teelöffels zerdrücken.

Dann wird es mit dem Honig vermengt und auf das Gesicht aufgetragen.

Häufigkeit der Anwendung

Die Maske sollte einmal in der Woche aufgetragen werden und so lange einwirken, bis sie trocken ist. Dann wird sie mit einem feuchtwarmen Handtuch vorsichtig abgenommen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Chamomile tea © Elenathewise - www.fotolia.de
  • Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • spa accessories © Olga Lyubkina - www.fotolia.de
  • Young girl doing a clay massage procedure © lester120 - www.fotolia.de
  • Clay facial mask in beauty spa. © Gennadiy Poznyakov - www.fotolia.de
  • face care © khz - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema