Camouflage - die kaschierende Schminke

In gutes Make-up kann nicht nur die Schönheit des Trägers hervorheben, sondern auch störende und physisch belastende Veränderungen der Haut zuverlässig abdecken. Dafür benötigt man ein besonderes Make-up, welches eine hohe Pigmentdichte aufweist.

Camouflage-Make-up weist eine hohe Pigmentdichte auf und eignet sich hervorragend um Hautauffälligkeiten zu kaschieren

Camouflage ist solch ein Make-up und gehört zu der Kosmetik, welche eine sehr hohe Pigmentdichte aufweist. Deshalb wirkt es stark kaschierend und deckt zuverlässig

Durch seine Langlebigkeit bietet es auch über viele Stunden eine zuverlässige Deckkraft.

Anwendung

Die Anwendung von Camouflage bedarf etwas Übung. Unabdingbar ist die Wahl des richtigen Farbtons, um einen Maskeneffekt zu vermeiden. Er sollte immer dem Hauttypen und der Jahreszeit angepasst werden.

So sollte er im Winter heller ausfallen als im Sommer, da man bekanntlich im Winter auch weniger Bräune aufweist. Alles andere könnte sonst unnatürlich und überschminkt wirken. Sollte der richtige Farbton nicht auf Anhieb gefunden werden, kann man auch zwei Farbtöne miteinander vermischen.

Auftragen

Das Auftragen des Camouflage sollte mit Hilfe eines Pinsels oder Schwammes erfolgen. Wichtig ist hier, dass es so dünn wie möglich auf die betroffenen Hautareale aufgetragen wird. Wenn es gut aufgetragen wurde, kann solch ein Make-up bis zu 36 Stunden halten. Entfernen kann man es mit einer guten Reinigungslotion oder Reinigungstüchern.

Übrigens: Die Kosten für ein medizinisches Camouflage, welches beispielsweise bei Narben oder Verbrennungen zum Einsatz kommt, werden oftmals von der Krankenkasse übernommen. Allerdings sollte man sich hier immer im Vorfeld bei der Krankenkasse ein Ok einholen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • scar 1 © askthegeek - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema