Wie sich Gesichtslotion von Gesichtscreme und Bodylotion unterscheidet und wie sie angewendet wird

Die Gesichtslotion ist ein vor allem im Sommer beliebtes Hautpflegeprodukt. Aber auch im Winter wissen viele Frauen ihre Vorteile zu schätzen. So gibt es einige wesentliche Unterschiede zwischen einer Gesichtslotion und einer Gesichtscreme. Auch von einer Bodylotion unterscheidet sich eine Gesichtslotion deutlich. Alles wissenswerte rund um diese Unterschiede, um die verschiedenen Arten der Gesichtslotion sowie um die richtige Anwendung einer Gesichtslotion erfahren Sie hier.

Wissenswertes zu Gesichtslotion - Unterschiede zu Gesichtscreme und Bodylotion, Arten von Gesichtslotion und wie und wie oft Gesichtslotionen angewendet werden

Arten von Gesichtslotion - Für jeden Hauttyp die passende

Gesichtslotionen werden in den meisten Fällen als feuchtigkeitsspendende Mittel eingesetzt. Es gibt sie in zahlreichen verschiedenen Ausführungen, sodass es kaum Mühe kostet, das richtige Produkt für jeden Hauttyp zu finden.

Die richtige Lotion für Problemhaut

Besonders

kann von dem hohen Feuchtigkeits- und dem dabei geringen Fettgehalt von Gesichtslotion profitieren. Diese Hauttypen sind mit einer Gesichtslotion besser zu pflegen als mit einer Creme, denn je weniger Fett sie zusätzlich bekommen, desto besser können sie ihre Defizite gegenüber einer normalen Hautstruktur verringern. So fühlen sie sich durch die Pflege mit einer Lotion einfach besser an.

Verringerte Talgproduktion durch die Gesichtslotion

Und noch ein zweiter Aspekt kommt fettiger und unreiner Haut bei der Verwendung einer Gesichtslotion zu Gute: Gesichtslotionen, welche neben der Feuchtigkeitsspende zusätzlich die Talgproduktion verringern, verhelfen diesen Hauttypen zu einem deutlich klareren und gepflegteren Hautbild. Vorbei sind die Zeiten von

Die Haut wird bei der Verwendung einer Gesichtslotion schnell wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können.

Produkte für normale Haut

Eine Gesichtslotion eignet sich jedoch nicht nur für Problemhaut. Auch normale Haut ist immer für eine Pflege mit einer reichhaltigen Gesichtslotion dankbar und wird diese gerne aufnehmen.

Wenn man keine "normale" Gesichtslotion kaufen möchte, sondern auf besondere Inhaltsstoffe für besondere Hautgegebenheiten wert legt, sollte man die zusätzlichen Informationen auf den Verpackungen beachten. Hier wird genauestens darüber informiert, für welche Hautstruktur die angebotene Gesichtslotion zu empfehlen ist.

Konventionelle Produkte vs. Bioprodukte

Neben dem Hauttyp gibt es zudem auch noch andere Kriterien für die Entscheidung für oder gegen ein Pflegeprodukt. So lassen sich auch die Produkte im Bereich der Gesichtslotionen in zwei unterschiedliche Arten einteilen:

  • Zum einen in konventionelle Produkte,
  • zum anderen in zertifizierte Bioprodukte.

Preis

Auf den ersten Blick unterscheiden sich diese beiden Arten der Gesichtslotion nur im Preis. Für ein Bioprodukt muss nämlich rund ein Drittel mehr Geld ausgegeben werden als für ein vergleichbares Produkt aus konventionellem Anbau.

Das schreckt viele Käufer ab, sich überhaupt für ein Bioprodukt zu entscheiden. Setzt man sich jedoch mit der Materie auseinander, so stellt man schnell fest, warum Bio gerade in diesem Bereich sein Geld wert ist. Denn alles was wir auf unsere Haut auftragen, kann in sie eindringen und so in den Blutkreislauf gelangen.

Inhaltsstoffe

In Bioprodukten werden nur natürliche Rohstoffe, die nach strengsten Richtwerten geprüft wurden, verarbeitet. In konventionellen Produkten kommen aber neben bedenklichen Erdölderivaten auch krebserregende Stoffe vor. Diese sind zwar nicht in jedem Produkt zu finden, in Bioprodukten ist ihr Vorkommen aber in jedem Fall absolut ausgeschlossen. Gesundheitlich kann es sich also lohnen, auch mal ein wenig mehr Geld für eine hochwertige Bio-Gesichtslotion auszugeben.

Der Unterschied zwischen Gesichtslotion und Gesichtscreme

Für die Pflege unseres Körpers geben wir Deutschen viel Geld aus. Dabei hat es uns das Gesicht besonders angetan. Dies mag zum einen daran liegen, dass es unser "Aushängeschild" ist. Denn das Gesicht verrät viel über einen Menschen. hier kann man buchstäblich das Leben ablesen.

Das Angebot der Kosmetikprodukte zur Gesichtspflege ist dementsprechend groß und manchmal auch ein bisschen verwirrend. Kennen Sie zum Beispiel den Unterschied zwischen einer Gesichtslotion und einer Gesichtscreme?

Unterschiede in Inhaltsstoffen und Konsistenz

Eine Gesichtslotion unterscheidet sich von den im Handel angebotenen Gesichtscreme zunächst einmal deutlich in ihrer Zusammensetzung und in Folge dessen auch in ihrer Konsistenz. So besitzt eine Lotion gegenüber einer Gesichtscreme einen höheren Feuchtigkeitsgehalt. Sie ist somit "dünnflüssiger" und lässt sich leichter auf der Haut verteilen.

Durch den hohen Wasser- und geringen Fettgehalt wird die Gesichtshaut bei der Pflege mit einer Gesichtslotion zudem mit weniger zusätzlichem Fett versorgt. Dieser Umstand erfreut besonders Menschen mit fettiger Haut.

Die Gesichtscreme enthält weniger Feuchtigkeit und ist somit dickflüssiger
Die Gesichtscreme enthält weniger Feuchtigkeit und ist somit dickflüssiger

Schnelles Einziehen und Beseitigung von überschüssigem Talg

Durch ihre flüssigere Konsistenz zieht eine Gesichtslotion schneller in die Haut ein als eine Creme. Daher greifen vor allem im Sommer viele Menschen zu dem federleichten Pflegeprodukt.

Kleiner Tipp hierzu: Wird die Lotion im Kühlschrank aufbewahrt, wirkt sich besonders erfrischend.

Im Gegensatz zu einer stark nährenden Gesichtscreme zieht eine Gesichtslotion aber auch so schnell in die Haut ein, dass sie ohne Probleme unter einem Make-up angewandt werden kann. Hier ermöglicht sie ein zeitnahes Auftragen der Schminke.

Darüber hinaus können einige Gesichtslotionen die Haut sogar zuverlässig von überschüssigem Talg befreien, welcher die Poren verstopft und ein unreines Hautbild erzeugt.

Unterschiede in der benötigten Menge

Ein weiterer Unterschied und deutlicher Vorteil von Gesichtslotionen gegenüber Gesichtscremes ist die Menge, die benötigt wird. Während man eine Gesichtscreme nämlich recht reichhaltig auftragen muss, ist bei einer Gesichtslotion bereits eine kleine Menge ausreichend.

Gibt man eine haselnussgroße Menge auf die Hand, verreibt diese in beiden Händen und trägt die Masse dann auf dem Gesicht auf, ist dies bereits vollkommen ausreichend. Möglich gemacht wird diese sparsame Anwendung durch den hohen Feuchtigkeitsgehalt der Gesichtslotion.

Mit einer Gesichtslotion können zudem auch der Hals sowie das Dekolleté optimal gepflegt werden. Im Unterschied dazu ist dies bei einer Gesichtscreme nicht empfehlenswert. Hier sollte für diese beiden Bereiche eine spezielle Creme zum Einsatz kommen, die auf den jeweiligen Bereich abgestimmt ist.

All diese positiven Aspekte sollten auch jahrelange Benutzer von Gesichtscremes davon überzeugen, einmal eine Gesichtslotion zu testen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Der Unterschied zwischen Gesichtslotion und Bodylotion

Auch wenn der Bekanntheitsgrad von Gesichtslotion noch deutlich hinter dem der Körperlotion hinterherhinkt: Beide sind fester Bestandteil der Körperpflege und tun ihrerseits sehr viel für ein körperliches Wohlbefinden sowie zarte und gepflegte Haut. Doch auch hier stellt sich die Frage: Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einer Gesichts- und einer Bodylotion? Oder kann man die Bodylotion einfach auch für das Gesicht verwenden?

Anforderungen an die Gesichtslotion

Die Wirkstoffe sind in der Gesichtslotion höher konzentriert als in der Bodylotion
Die Wirkstoffe sind in der Gesichtslotion höher konzentriert als in der Bodylotion

Unsere Gesichtshaut unterscheidet sich deutlich von den restlichen Hautflächen unseres Körpers. Sie ist

  • feiner und daher
  • anfälliger für Umwelteinflüsse.

Zudem ist unser Gesicht genau diesen Umwelteinflüssen stets und ständig ausgesetzt. Denn im Gegensatz zu unserem Oberkörper sowie den Beinen können wir das Gesicht kaum mit Hilfe von Bekleidung vor Sonne, Wind oder Regen schützen.

Aus diesen Gründen ist es wichtig, dass die Gesichtslotion auf die besonderen Ansprüche der Gesichtshaut abgestimmt ist. In der Regel

  • mindert sie kleine Fältchen,
  • spendet viel Feuchtigkeit und
  • verkleinert die Poren der Haut.

Somit wird das Hautbild verfeinert und es entsteht ein ebenmäßiger Teint.

All dies wird durch eine höhere Wirkstoffkonzentration in der Gesichtslotion erreicht.

Anforderungen an die Bodylotion

Die Bodylotion hingegen kann die genannten Dinge in solch einem hohen Umfang nicht leisten. Ihr Hauptaugenmerk liegt darauf, die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Einige Bodylotionen

  • wirken zudem noch hautstraffend oder
  • haben einen Bräunungseffekt,

aber damit hört es dann meist auch auf.

Zudem ist der Pflegeeffekt, der mit einer Bodylotion erzielt werden kann, deutlich geringer, als der, der mit einer guten Gesichtslotion im Gesicht erzielt werden kann. Das liegt daran, dass die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe einer Bodylotion einfacher ist. Hier werden keine Hyaluronsäure oder andere, für eine Gesichtslotion typische Inhaltsstoffe verwendet.

Übrigens: Beide Arten von Lotionen, ob nun für den Körper oder für das Gesicht, können selbst hergestellt werden. Ein Blick in den heimischen Kühlschrank reicht meist aus, um die passenden Zutaten für eine pflegende Lotion zu finden. Einfach mal ausprobieren. Der Wohlfühlfaktor ist danach sehr hoch.

Lesen Sie hier außerdem hilfreiche Tipps zur Anwendung einer Gesichtslotion..

Wie und wie oft Gesichtslotionen angewendet werden

Eine Gesichtscreme ist denkbar einfach in der Anwendung. Man entnimmt eine kleine Menge, tupft diese auf Stirn, Nase und Kinn und verteilt sie durch einfaches Verreiben. Eine Gesichtslotion nach dieser Methode ist dagegen fast unmöglich. Denn ihre Konsistenz ist so flüssig, dass sie die Hände hinabrinnen würde.

Applikator benutzen

Deswegen benutzt man für das Auftragen von Gesichtslotion am besten einen Applikator - zum Beispiel ein kleines Latexschwämmchen, wie man es auch für das Auftragen von Make-up benutzt. Wichtig um Hautproblemen und Irritationen vorzubeugen, ist es diesen Schwamm nach jeder Benutzung gründlich zu reinigen. Dazu wird er mit Wasser und etwas Seife abgespült.

Weitaus bequemer und einfacher, jedoch auch schlechter für die Umwelt, ist die Verwendung von Wattepads für das Auftragen der Gesichtslotion. Viele Frauen falten auch ein Kosmetiktuch mehrmals und versuchen die Lotion damit aufzutragen. Das Tuch weicht jedoch sehr schnell durch und hinterlässt unangenehme Fusseln auf dem Gesicht, es ist daher eher weniger geeignet.

Das Wattepad als Ersatz für den Applikator
Das Wattepad als Ersatz für den Applikator

Wann Gesichtslotion aufzutragen ist

Der richtige Zeitpunkt für das Auftragen der Gesichtslotion ist nach der Reinigung des Gesichts mit einem Waschgel oder Seife. Danach wird das Gesicht abgetrocknet, wer mag, kann noch ein Gesichtstonic auftragen. Erst wenn dieses vollständig getrocknet ist, wird die Gesichtslotion aufgetragen.

Wie Gesichtslotion richtig aufgetragen wird

  1. Zunächst gibt man etwa eine erbsengroße Menge der Lotion auf einen Wattepad, einen Latexschwamm oder notfalls ein Kosmetiktuch.
  2. Am besten beginnt man mit dem Eincremen an der Stirn, indem man mit dem Applikator so lange über die Haut fährt, bis die Gesichtslotion vollkommen aufgenommen wurde.
  3. Nun entnimmt man erneut etwa die gleiche Menge Lotion mit dem Applikator.
  4. Dann die Gesichtslotion auf die eine Wange auftragen und wieder solange über die Haut streichen, bis das Produkt aufgenommen wurde. Dabei auch über den Nasenrücken und die Nasenflügel streichen und das Kinn nicht vergessen.
  5. Produkt entnehmen und die andere Wange genauso behandeln.

Tipp: Es hat sich bewährt die Gesichtslotion nach dem Auftragen noch mit leicht kreisenden Bewegungen einzumassieren. So kann das Produkt optimal von der Haut aufgenommen werden, da die Massage die Durchblutung der Haut fördert.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Young woman pouring lotion in hand © studiovespa - www.fotolia.de
  • Woman shopping in a beauty shop © Minerva Studio - www.fotolia.de
  • Young woman pouring body lotion in hand © studiovespa - www.fotolia.de
  • Face cleaning © Giorgio Gruizza - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema