Tipps zur Anwendung von Deosticks

Der Deostick ist neben Deosprays und Deo-Rollern das beliebteste Mittel zur Verminderung der Transpiration. Damit dieses optimal wirken und eine übermäßige Schweißbildung sowie die damit meist auftretenden Gerüche verhindern kann, sollte man wissen, wie man Deosticks am besten anwendet.

Wir sagen Ihnen, wie Sie Deosticks möglichst optimal anwenden

Deosticks sind, ebenso wie andere Deo-Produkte auch, immer hervorragend geeignet, möchte man eine verstärkte Transpiration sowie dadurch oftmals entstehende, unangenehme Schweißgerüche vermeiden. Ganz gleichgültig, für welche der zig verschiedenen Deostick-Varianten in welcher Duftrichtung man sich entscheidet, einen schweißhemmenden Effekt bieten alle Mittel dieser Art. Damit jedoch auch eine möglichst optimale Wirkung entfaltet werden kann, empfiehlt es sich vor dem Gebrauch zur Kenntnis zu nehmen, wie man Deosticks am besten anwendet.

Den Stick herausdrehen

Deosticks wendet man am besten an, in dem man den Stick mit Hilfe des meist vorhandenen Rädchens an der Produktverpackung vorsichtig herausdreht. Dabei sollte dieser deutlich über dem Ende der Verpackung zu sehen sein, jedoch auch nicht zu weit herausragen, da sonst schnell einmal ein Stück des Sticks abbrechen könnte, insbesondere da dieser über eine sehr cremige Substanz verfügt.

Das Deo auftragen

Beim Auftragen selber sollte man den Stick dann behutsam über die entsprechenden Hautstellen gleiten lassen, sodass sich die cremige Deo-Substanz gleichmäßig verteilen kann. Dabei kann dieser je nach Bedarf ruhig mehrmals über die Haut gestreift werden. Zu viel des cremigen Deo-Mittels sollte jedoch auch nicht aufgetragen werden, da dieses sonst nur schlecht einziehen und weniger effektiv wirken kann.

Zudem ist es, wie bei anderen, gängigen Deo-Produkten auch, immer sinnvoll, einige Minuten abzuwarten, ehe man sich ankleidet. So kann das Mittel optimal in die Haut einziehen und gegebenenfalls vorhandene Reste keine Flecken auf der Kleidung hinterlassen.

Erfahren Sie außerdem Wissenswertes über die Zusammensetzung von Deosticks.

Interessant ist neben der Anwendung von Deosticks auch, einmal zu erörtern, woraus Deosticks überhaupt bestehen.

Cremige Substanzen

Anders als beispielsweise Deo-Kristalle, die durch ihre deutlich festere Konsistenz auffallen, bestehen Deosticks lediglich aus weichen, cremigen Substanzen, um die entsprechende Konsistenz des Sticks gewährleisten zu können. Dabei handelt es sich um eine Art Creme, die angedickt wird, um eine ausreichende Festigkeit für die zu schaffende Form des Sticks zu erzielen.

Anti-Transpiration und geruchsabsorbierende Stoffe

Angereichert wird diese cremige Substanz mit verschiedenen Inhaltsstoffen, die in erster Linie den Geruch absorbieren und die Bildung von Keimen und Transpiration verhindern sollen. Außerdem neutralisieren diese Stoffe gegebenenfalls auftretende Gerüche.

Zu diesem Zweck werden Deosticks ebenfalls mit schön duftenden Ölen angereichert. Dabei kann es sich je nach Duftrichtung um ganz unterschiedliche Parfumöle handeln, die in einer bestimmten Menge der cremigen Substanz zugesetzt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Woman applying deodorant in stick on to her armpits © Lev Olkha - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema