Tolle Übungen für Gymnastik mit Kindern

Um dem Nachwuchs ausreichend Bewegungsmöglichkeiten zu bieten, eignen sich Gymnastikübungen für Kinder sehr gut. Diese sorgen nicht nur für eine bessere Fitness, sondern schulen zugleich auch den Gleichgewichtssinn und sorgen für stärkere Muskeln. Dabei sollte der Spaß stets an erster Stelle stehen. Lassen Sie sich von unseren Tipps in Sachen Gymnastik mit Kindern überzeugen.

Von Cornelia Gschiel

Besonders wichtig ist es, dass Kinder extreme Stoßbelastungen vermeiden und sich nicht überanstrengen, denn die Gelenke, Muskeln und Knochen von Kindern sind meist noch nicht vollständig ausgebildet.

Hindernisse überwinden: Ein Hindernisparcours ist schnell aufgebaut - die Kleinen haben Spaß beim Durchqueren und trainieren zudem ihr Gleichgewicht.

Übung für den Gleichgewichtssinn

Optimal ist beispielsweise folgende Übung, die den Gleichgewichtssinn der Kinder stärkt und die Beine trainiert:

  • Legen Sie am Boden der Sporthalle - oder auch im Garten - einen kleinen Hindernisparcours aus verschiedenen Gegenständen.
  • Die Kinder müssen die Strecke nun vorsichtig abgehen und verschiedene Hindernisse - zum Beispiel Wäschekörbe und Ähnliches - überwinden.
  • Als Abschluss des Parcours eignet sich ein Ball, den die Kinder in ein vorgegebenes Ziel werfen müssen.

So werden verschiedenste Muskelgruppen schonend und trotzdem effektiv trainiert, während die Kinder Spaß haben und einen gesunden Ehrgeiz entwickeln.

Kleiner Junge macht Gymnastikübungen auf einer gelben Yogamatte und lacht
Kleiner Junge macht Gymnastikübungen auf einer gelben Yogamatte und lacht

Sprossenwand nutzen

Kinder beim Klettern auf einer Sprossenwand
Kinder beim Klettern auf einer Sprossenwand

Gerne wird auch die Sprossenwand ins Kinderturnen mit einbezogen. An der Sprossenwand können viele verschiedene Übungen durchgeführt werden. Außerdem klettern Kinder erfahrungsgemäß sehr gerne und haben viel Spaß daran, die Sprossenwand zu erklimmen.

"Feuer, Wasser, Erde, Luft"

Besonders lustig ist das Spiel "Feuer, Wasser, Erde, Luft".

  • Hierbei werden vier verschiedene Punkte genannt, jeweils ein Bereich für jedes Element.
  • Die Kinder laufen so lange im Kreis - und trainieren so ganz nebenbei Ihre Kondition - bis "Feuer", "Wasser", "Erde" oder "Luft" ertönt.
  • Je nachdem, welches Element genannt wird, müssen die Kinder so schnell wie möglich in den jeweiligen Bereich gelangen und kleine Übungen ausführen.

"Luft" könnte beispielsweise eine Sprossenwand sein, bei "Feuer" müssen die Kinder am Stand hüpfen, sich bei "Wasser" auf den Boden legen und Schwimmbewegungen ausführen und bei "Erde" einen Ball in ein vorbereitetes Ziel werfen. Sie werden sehen, dass diese Übung alle Kinder lieben werden.

Schaukeln

Was viele Eltern nicht wissen: Auch beim Schaukeln werden verschiedene Muskeln - zum Beispiel Bauchmuskeln, Arme und Beine - trainiert. Es ist also durchaus sinnvoll, im Garten eine Schaukel aufzustellen, sodass die Kleinen unter Aufsicht "trainieren" können.

Kinder machen Gymnastik in einer Sporthalle voller roter, blauer und grüner Turnmatten, vorne die T
Kinder machen Gymnastik in einer Sporthalle voller roter, blauer und grüner Turnmatten, vorne die Trainerin mit Basecap