Tecaldarium

Römisches Schwitzbad, das stabilisierend auf den Kreislauf wirkt

Unter dem Begriff Tecaldarium versteht man das klassische römische Schwitzbad. Das Tecaldarium dient zur Kreislaufstabilisierung und wird, im Gegensatz zur Sauna, bekleidet betreten. Außerdem ist es nicht so heiß wie klassische Saunen, sodass sie auch von empfindsameren Personen genutzt werden kann.

Junge Frau im Badeanzug entspannt in Sauna
jeune femme dans un sauna © auremar - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Tecaldarium

Das Tecaldarium ist das klassische römische Schwitzbad, welches im Gegensatz zur finnischen Sauna übrigens bekleidet betreten wird. Der Begriff "Tecaldarium" an sich setzt sich aus zwei verschiedenen anderen Begriffen zusammen, nämlich

Merkmale

Die Temperatur beträgt ca. 39 Grad, also auch im Vergleich zur herkömmlichen Sauna relativ gering. Beheizt wird alles, worauf man sitzen oder an dem man sich festhalten kann. Durch die relativ geringe Temperatur ist die Verweildauer im Tecaldarium auch deutlich höher, als es bei der finnischen Sauna üblich ist. Sie beträgt in der Regel zwischen 40 und 60 Minuten.

Wirkung

Seine gesundheitsfördernde Wirkung erreicht das durch die wohltuende Wärme und

  • wirkt kreislaufstabilisierend
  • regt den Stoffwechsel an und
  • fördert zudem auch die Durchblutung

Des Weiteren wird durch die Wärme und das wohltuende Klima auch das Immunsystem angeregt, sodass vorhandene Erkältungen schneller abklingen, oder durch die Anwendung diesen Erkrankungen vorgebeugt wird.

Oftmals sind im Tecaldarium auch verschiedene Leuchteffekte und klassischerweise ein kleiner Brunnen vorzufinden.

Aufgrund der relativ geringen Wärme ist das Tecaldarium besonders denjenigen Personen zu empfehlen, die eine klassische Sauna aus Kreislaufgründen nicht betreten können bzw. dürfen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Tecaldarium

Allgemeine Artikel zum Tecaldarium

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen