Hilfreiche Massagegriffe bei Kopfschmerzen

Massage - Zwei übereinander gelagerte Hände beim Massieren eines Rückens

Leichtigkeit herstellen, zur Ruhe kommen, die Schwäche vertreiben und den Nacken lockern

Viele Menschen leiden unter Kopfschmerzen. Durch verschiedene Tuina-Griffe lassen sich die Beschwerden jedoch lindern.

"Leichtigkeit herstellen"

Um Kopfschmerzen zu bekämpfen, können vier unterschiedliche Tuina-Handgriffe zur Anwendung kommen. Die erste Übung bezeichnet man als "Leichtigkeit herstellen".

Dieser Punkt sorgt für den harmonischen Fluss des Qi. Durch seine Massage können Schläfenkopfschmerzen oder halbseitige Kopfschmerzen wirksam gelindert werden. Wichtig ist, immer die Seite zu massieren, die gerade schmerzt.

"Zur Ruhe kommen"

Übung 2 trägt die Bezeichnung "Zur Ruhe kommen".

  • Dabei wird der Dünndarm-Meridian massiert, den man bei ausgestreckter Hand hinter dem Knöchel des kleinen Fingers findet.

Zur Anwendung kommt die Massage bei seitlichen Kopfschmerzen und Nackenbeschwerden.

"Die Schwäche vertreiben"

Zur Vertreibung von Schwäche dient die dritte Übung.

  • Dabei wird ein Punkt auf dem Handrücken massiert, der sich im Winkel der Mittelhandknochen des Ringfingers und des kleinen Fingers befindet.

Die Massage wirkt vor allem bei hinteren Kopfschmerzen und Müdigkeit.

"Nacken lockern"

Gegen Schmerzen im Hinterkopf und Nackensteife dient die Übung "Nacken lockern".

  • Dazu massiert der Übende mit beiden Zeigefingern die Muskelstränge am Hinterkopfknochen.

Beide Zeigefinger setzt man auch bei der Übung gegen Drehschwindel und vorderseitige Kopfschmerzen ein. Dabei werden die Finger zur Massage auf die Vertiefungen neben den Augenbrauen gelegt.

Grundinformationen zur Tuina Massage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: massierende hände 3 © Claus Mikosch - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema