Badeöl aus Hausmitteln selber machen

Drei grüne Oliven mit Blättern liegen im gelben Olivenöl

Als Basisöl eignet sich beispielsweise Mandel-, Weizenkeim- oder Olivenöl

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Badeöl wird in der Regel in fertiger Form angeboten. Wer möchte, kann sich sein Badeöl aus Hausmitteln auch selbst mixen.

Badeöl wird für ein entspannendes oder anregendes Bad gern genutzt. Das Öl duftet nicht nur gut, sondern pflegt auch die Haut auf schonende Weise. Badeöle sind in den verschiedensten Varianten erhältlich und lassen sich auch für medizinische Zwecke verwenden. Zumeist benutzt man sie aber zur Entspannung.

Einfach selber machen

Fertige Badeöle gibt es in großer Auswahl und in den unterschiedlichsten Variationen und Duftformen, sodass die Auswahl manchmal schwer fällt, wenn man nach dem geeigneten individuellen Badeöl sucht. Es ist aber auch möglich, sich sein Badeöl selbst herzustellen. Dazu genügen zumeist schon ein paar einfache Hausmittel.

Als Basisöl

Wichtig ist bei der Herstellung, dass man ein Basisöl benutzt. Dieses dient als Grundstoff und wird mit anderen Stoffen vermischt. Als Basisöl wird oftmals

verwendet. Aber auch

aus der heimischen Küche sind gut als Grundstoff geeignet.

Blütenbad Zuhause
Blütenbad Zuhause

Für ein Blütenbad

Wer sich zum Beispiel ein Blütenbad selber herstellen möchte, legt einige Blüten wie zum Beispiel

in ein verschließbares Gefäß. Anschließend übergießt man die Blüten mit Olivenöl und vermischt sie gut mit diesem. Danach wird das Gefäß fest verschlossen und für ein bis zwei Wochen an einem dunklen Ort verwahrt. In diesem Zeitraum kann die spezielle Mischung gut durchziehen. Nach Ablauf der Zeit lässt sich das Badeöl für ein sinnliches Bad benutzen.

Variationen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Olivenöl oder Sonnenblumenöl direkt in das Badewasser zu geben und anschließend ein ätherisches Öl wie zum Beispiel

beizumischen. Ätherische Öle sollten grundsätzlich jedoch sehr sparsam dosiert werden, damit es nicht zu allergischen Reaktionen kommt. Empfohlen werden etwa zwanzig Tropfen ätherisches Öl auf fünfzig Milliliter fettes Basisöl.

Damit das Öl nicht auf der Wasseroberfläche schwimmt, sollte man es vorher mit Vollmilch oder Sahne vermischen. Dazu gibt man drei Esslöffel der Ölmischung in 250 Milliliter Milch oder Sahne und mischt die Mixtur gut durch. Anschließend wird die selbst gemachte Badeöl-Mischung in das Badewasser gegeben.

Als weitere Variante kann man das ätherische Öl mit einem Esslöffel Honig vermischen. Dazu reicht oftmals bereits ein Tropfen ätherisches Öl für ein sinnliches und entspannendes Aromabad.

So mischen Sie Ihr eigenes Badeöl

Zum Mischen eines Badeöls benötigt man ein Pflanzenöl als Basisöl und ätherisches Öl für den Duft

Bad - Lila Blüte auf weißem Handtuch mit Schwamm und Badezusatz
ein bad nehmen © matttilda - www.fotolia.de

Ein entspannendes Bad kann nach einem stressigen Tag Wunder wirken. Wer kein geeignetes Badeöl zu Hause hat, kann sich ganz leicht selbst sein Lieblingsbadeöl mischen. Alles was man dafür braucht ist ein passendes Trägeröl und einige Tropfen eines naturreinen ätherischen Öles. Wer möchte, kann das Badeöl zusätzlich mit Lebensmittelfarbe passend einfärben.

Blütenblätter selbst herstellen

Auch Blütenbäder lassen sich hervorragend selbst herstellen. Dafür übergießt man Rosenblätter, Lavendel, Jasmin oder andere Blütenblätter mit einem Basisöl und füllt alles in ein gut verschließbares Behältnis. Nach zwei Wochen an einem kühlen und dunklen Ort ist das Badeöl fertig und duftet erstaunlich gut.

Als Basisöl sind milde Pflanzenöle wie Mandel-, Distel-, Oliven- oder Avocadoöl besonders geeignet. Sie pflegen die Haut und geben ihr wertvolle Feuchtigkeit zurück. Außerdem wirken sie rückfettend - nach dem Baden muss man die Haut also nur leicht abtupfen und kann auf eine Bodylotion verzichten.

Nicht zu viel ätherisches Öl verwenden

Wenn ein geeignetes Behältnis für das Badeöl bereitgestellt ist, wird das Basisöl langsam mit einigen Tropfen des ätherischen Öls vermischt. Vorsicht: Man sollte nicht zu viel ätherisches Öl verwenden, da dies leicht erdrückend wirken kann. 20 Tropfen auf 100 Milliliter Basisöl sind genug für ein herrlich duftendes Bad. Natürlich können verschiedene ätherische Öle zu einem Lieblingsbad gemischt werden.

Grundinformationen und Hinweise zu Badeöl

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: oliven mit olivenöl © matthias fährmann - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: beauty treatment © Paulus Rusyanto - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema