Forum zum Thema Kernspin-Tomographie

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Kernspin-Tomographie verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (10)

Sind Spätschäden nach einem MRT möglich?

Nächste Woche muss ich zu einem MRT und bin etwas beunruhigt. Die Untersuchung soll ja harmlos sein, weil keine Belastung mit Strahlen nötig i... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Shipoopi97

Wie geht es nach einem MRI weiter?

Hallo allerseits! Da ich Schmerzen im Knie hatte war ich letzte Woche bei meinem Arzt und der hat ein MRI veranlasst. In dem Bericht st... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von TaiChi

MRT mit Spirale - geht das?

Hallo! Morgen früh habe ich einen Termin zum MRT-habe aber vergessen anzugeben, daß ich eine Spirale habe. Da die aus Metall ist, frage ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von sophie

Wie läuft eine MRT am Steißbein ab?

Hallöchen allerseits! Am Montag wird, auf Anraten meines Arztes, eine MRT-Untersuchung an meinem Steissbein durchgeführt. Hatte noch nie eine... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Sven2305

Kernspin

Es ist eine Illusion zu glauben, dass MRT nicht schadet! 1. Bei Menschen mit schwachem Bindegewebe, führt die Untersuchung zur Zerstörung des... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Kernspintomographie gefährlich?

Hallo, Ich habe verschiedene Knochenerkrankungen .Deshalb muss ich nächste Woche zum dritten Mal zu einer Kernspin-Tomographie.Mir grau... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Unzureichend beantwortete Fragen (9)

Mana
Gast
Mana

MRT - kleinste Metallteile gefährlich?

Habe bald ein MRT und arbeite am selben Tag an Radierungen. Ist es gefährlich wenn da irgendwo ein kleinstes Teil Metall am Körper bleibt?

Mitglied Tom79 ist offline - zuletzt online Heute um 10:14 Uhr
Tom79
  • 46 Beiträge
  • 46 Punkte

Diese Frage sollte dem durchführenden Arzt vor dem MRT gestellt werden.

Ich habe demnächst auch ein abdominales MRT, da mir vor einem Jahr ein Tumor aus der Lendenwirbelsäule entfernt wurde. Anstelle dessen wurde mir ein Titanimplantat + Schrauben eingesetzt. Ich darf dennoch mit diesem im Körper befindlichen Metall in die MRT Röhre.

madison
Gast
madison

Ist es ein schlechtes Zeichen, wenn direkt nach einer MRT das Ergebnis nicht direkt mitgeteilt wird?

Meine Mutter hatte gestern eine MRT. Ein Ergebnis wurde ihr nicht mitgeteilt, sondern das solle der Hausarzt machen. Ich kann mich noch erinnern, daß mir bei meiner MRT das Ergebnis zeitnah mitgeteilt wurde (es wurde auch nichts schlimmes entdeckt). Nun habe ich die Befürchtung, daß das Ergebnis negativ für meine Mutter ausgefallen ist und der Hausarzt ihr das schonend beibringen soll. Kann das sein? Danke für euere Beiträge. Gruß, Madison

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Das Ergebnis der Untersuchung muss immer erst von einen Arzt ausgewertet werden so das ein Ergebnis der Untersuchung erst später erfolgt, es braucht dich also nicht zu beunruhigen wenn du das Ergebnis erst von deinen Hausarzt bekommst.

Kiki
Gast
Kiki

Besprechung der MRT-Untersuchung erst Wochen später

Hallo zusammen :/
Ich habe starken Schmerzen im Rücken und Beinen ..
Es wurde ein MRT durchgeführt jedoch bekomme ich erst 2018 einen Termin zum besprechen ..
https://ibb.co/b0YDAG

Das Bild habe ich jedoch bekommen (am link hoch geladen )

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:56 Uhr
Tom92
  • 8053 Beiträge
  • 9081 Punkte
@ Kiki

Zu deinem MRT- Bild kann ich dir leider nichts sagen und ich weiß auch nicht, ob hier viele Orthopäden im Forum sind bzw. "mitlesen".
Aber ich finde es doch schon etwas sehr spät, wenn du erst im Februar 2018 einen Termin zum besprechen bekommst. Wenn du starke Schmerzen hast, sollte das doch eigentlich schneller gehen, bist du dann nicht evtl. ein "Notfall"?
Gibt es denn da nicht eine Möglichkeit schneller einen Termin zu bekommen? Da gibt es doch die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen, da soll man doch innerhalb von 4 Wochen einen Facharzttermin bekommen.

Ich finde es aber etwas komisch, dass das bis Februar 2018 dauern soll. Warst erst bei einem Orthopäden, der dich dann zum MRT geschickt hatte?
Ich "durfte" auch schon mal in diese "Röhre", mein Orthopäde hatte mich zur MRT geschickt und ich sollte mich melden, sobald ich einen MRT Termin habe. Nachdem ich einen MRT Termin bekommen hatte, hatte ich bei meinen Orthopäden angerufen. Nur 2 Tage nach der MRT hatte ich dann auch einen Termin, beim Orthopäden, zur Besprechung.

alexander
Gast
alexander

Was kostet eine Kernspin Tomographie?

Ich arbeite seit kurzem in einer Krebsklinik und habe gesehn dass dort echt krasse geräte rumstehen die sicher ein heiden geld gekostet haben. Besonders beindruckend fand ich die röhre zur kernspin tomographie. Könnt ihr mir sagen was eine in betriebname einer solchen röhre für die klinik an kosten aufwerfen kann?

Silvio
Gast
Silvio
400 € Untersuchungskosten

Eine Untersuchung kostet etwa 400 Euro für die Krankenkasse, sagte mir eine Notärztin.

xena
Gast
xena

Lässt sich im MRT ein Lipon von einem Liposarkom unterscheiden?

Hallo allerseits!
Wisst ihr ob es möglich ist durch eine MRT den Unterschied zwischen einem gutartigen Lipon und einem Liposarkom festzustellen? Oder ist es dafür zwingend notwendig eine Biopsie durchzuführen? Wenn ja könnt ihr mir sagen wie so eine Biopsie abläuft und ob sie schmerzhaft ist?

Vielen Dank, xena!

Brigitte1012
Gast
Brigitte1012
Biopsie erforderlich

Liebe Xena,

durch eine MRT lässt sich für einen erfahrenen Arzt sicher ein erster Hinweis auf ein gutartiges oder bösartiges Lipom stellen, einfach anhand der Ausdehnung und Begrenzung. Aber um sicherzugehen ist auf jeden Fall noch eine Biopsie erforderlich.
Wie genau die abläuft, wird dir der Arzt sicher erklären. Es wird eine kleine Gewebeprobe entnommen, normalerweise unter örtlicher Betäubung.

alex559
Gast
alex559

Können Medikamente das Ergebnis der Kernspintomografie beeinflussen?

Hallo! Nächste Woche Montag wird eine Kernspintomografie bei mir gemacht. Da ich unter Platzangst leide, aber trotzdem in der Röhre ruhig liegen bleiben muß, möchte ich vorher ein beruhigendes Medikament einnehmen. Kann dieses Medikament das Ergebnis der Untersuchung beeinflussen? Vielen Dank für Ihre Antworten! Herzliche Grüße alex559

Mitglied PMTinsche ist offline - zuletzt online am 15.12.15 um 13:45 Uhr
PMTinsche
  • 108 Beiträge
  • 120 Punkte
Kernspintomografie

Ein beruhigendes Mittel vor einer Kernspintomografie ist kein Problem. Allerdings sollte man mit dem behandelnden Arzt Rücksprache halten, welches mittel man einnehmen kann oder möchte.

tanjamaus
Gast
tanjamaus

Kinder und Erwachsene die unter Platzangst leiden, bekommen Beruhigungsmittel vor einer Kernspintomografie. Das Ergebnis wird dadurch nicht beeinflusst.

Alice74
Gast
Alice74

Welche Nebenwirkungen können durch eine Kernspin-Tomographie eintreten?

Ich muß erstmals zu einer Kernspin-Tomographie und habe keine Ahnung, was da eigendlich passiert. Sicherlich werden da Strahlen durch meinen Körper gejagt. Können die bei mir unangenehme Nebenwirkungen auslösen? Wer kennt sich da aus und kann mir dazu Infos geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Alice

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo Alice 74,

Keine Angst, im Gegensatz zum CT (Computertomografen), der dich mit reichlich Röntgenstrahlen beaufschlagt, sind es beim MRT Magnetwellen, die durch deinen Körper rasen und sich von allen möglichen Muskeln, Knochen und Gewebeveränderungen ablenken lassen um im Endeffekt ein sehr genaues Abbild von deinem Innenleben zu erstellen.
Im Gegensatz zu Röntgenstrahlen ist von Magnetwellen keine schädigende Wirkung bekannt.
Einzig: du wirst dich einige Zeit liegend in einer ca einen Meter langen, sehr engen Röhre aufhalten und darfst dich nicht bewegen. Bei Menschen mit Platzangst oder ähnlichen Phobien kann es dabei durchaus zu Beklemmungen kommen, zumal das Ganze unter ziemlich lautem knattern stattfindet.
Wenn dir das nichts ausmacht, kann die Untersuchung körperlich absolut als harmlos betrachtet werden.
Also, keine Angst,
viele liebe Grüße
Klausi

Mitglied Sabine007 ist offline - zuletzt online am 06.11.12 um 14:57 Uhr
Sabine007
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
MRT

Klausi hat das ja schon super beschrieben, nur es könnte sein das dir ein Kontrastmittel gespritzt wird wodurch es manchmal zu Allergischen Reaktionen kommen könnte. Mach in der Röhre am besten die Augen zu und denke an was schönes. Das Knattern empfand ich gar nicht als unangenehm, ich fühlte mich eher wie von einem neuen Techno Sound umgeben.

Tessi
Gast
Tessi

Ist das Kontrastmittel bei der Kernspin-Tomographie für mich gefährlich?

Kallo,ich muß nächste Woche eine Kernspin-Tomographie machen lassen.Diese Untersuchung ist sehr wichtig.Allerdings soll das Kontrastmittel,welches ich schlucken muß,Gift für die Nieren.Meine sind durch die Krankheit sehr angegriffen.Kann es lebensgefährlich für mich sein?Ich muß den Ärzten vertrauen.

Darkness_Dynamite
  • 2164 Beiträge
  • 2172 Punkte
.

Ich denke nicht, dass es lebensgefaehrlich sein kann, jedoch solltest du das deinen Arzt fragen, der wird das am besten wissen.

Luciano
Gast
Luciano

Gesundheitsrisiko durch kernspintomographen?

Seit vielen jahren les ich schon von kernspin-tomographien. ich selbst hatte noch keine gehabt. auf welcher basis funktioniert so ein Kernspin-Tomograph und sind damit gesundheitliche Risikin verbunden? könnte ich bedenkenlos so einer untersuchung zustimmen? könnten private kosten auf mich zu kommen? und wenn ja, in welcher höhe liegen sie?

Mitglied Narki85 ist offline - zuletzt online am 04.10.09 um 01:12 Uhr
Narki85
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte
Auf Magnetbasis

Es gibt keine gesundheitlichen Risiken, aber man darf wohl nicht schwanger sein. Selten vertragen Menschen auch ein Kontrastmittel nicht. Du kannst also bedenkenlos zustimmen. Wieso sollten da Kosten auf dich zukommen?

Unbeantwortete Fragen (15)

Rosario
Gast
Rosario

Würdest Du bei einer MRT Untersuchung den Schlafanzug anziehen?

Ich habe kommende Woche eine MRT Untersuchung am Fuß.
Es dürfen keine metallischen Gegenstände an der Kleidung sein , deshalb muss ich meine Jeans ausziehen. (Reißverschluss und Knopf aus Metall darf nicht sein)
Der Raum wird aber kühl gehalten. Wenn man da rum liegt, bewegen darf man sich auch nicht, sonst werden die MRT Bilder unscharf, friert man leicht. Frieren möchte ich aber nicht.
Deshalb würde ich mir für die Untersuchung einen Schlafanzug einpacken. An die Joggingklamotten komme ich im Moment verletzungsbedingt im Schrank nicht ran, die liegen zu weit unten. Die Schlafanzüge liegen weiter oben. Weil ich keinen Aufwand mag, würde ich mir einfach Schlafanzug mitnehmen in die Praxis. Außer der einen Arzthelferin sieht mich ja kein anderer in Nachtklamotten. Ich muss ja vorher in eine Umkleidekabine, wenn ich die Jeans ausziehe, da komme ich ich nach der Untersuchung auch wieder in Straßenkleidung raus.

Würdest Du das auch so machen, oder würdest Du Dir extra eine Jogginghose kaufen, wenn Du da nicht ran kommst?

Gruß Rosario

Mitglied yschwarz1986 ist offline - zuletzt online am 16.09.18 um 11:21 Uhr
yschwarz1986
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Großer weißer Fleck im LWS MRT

Bei meinem LWS MRT ist ein sehr großer runder Fleck zu sehen. Dieser scheint von einem Rand umgeben zu sein und ist klar abgegrenzt. Mein Chirug kann damit leider nichts anfangen und verwies mich einem Gynäkologen mit der Vermutung es könnte eine Zyste sein. Leider konnte die Ärztin aber mit einem Ultraschall nichts erkennen. Blutwerte waren nicht auffällig. Was könnte es sein. Es liegt auf Höhe der Blase.

Mitglied LarissaBin ist offline - zuletzt online am 27.05.17 um 19:26 Uhr
LarissaBin
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kann man im MRT bei falscher Einstellung Tumore übersehen?

Guten Tag.
Meine Frage ist, ob man bei einem MRT der Halsweichteile trotz des Fehlens der Einstellung "Fettsuppression" einen Tumor hätte erkennen können (besonders der Speicheldrüsen).
Es handelte sich um ein Standard MRT Hals, mit KM Gabe bei der T1-w axial. Nativ: T2 TSE tra axial, Cor TSE tra, T1 TSE tra axial.
Vielen Dank im Voraus

Santiano
Gast
Santiano

Schädel MRT gleich am Anfang abgebrochen

Ich mußte heute mein MRT gleich am Anfang abbrechen, weil ich Panik bekam. Leider konnte man mir heute kein MRT mit Beruhigungsmittel anbieten, daher mußte ich leider einen neuen Termin machen! Was mich allerdings wundert ist, daß einem das Beruhigungsmittel nicht gleich im Vorfeld bei der Terminabsprache angeboten wird! So könnte man sich viel ersparen. Ich werde wieder hingehen, ich will ja wissen, was mit mir los ist, aber jetzt muß ich wieder einen vollen Monat warten, und das ist noch wenig in dieser Praxis! Warum diese Vorgehensweise?

Nowak
Gast
Nowak

Stechende Schmerzen bei MRT

Hallo ,ich habe schon zweimal eine MRT Untersuchung ohne erfolgt.Bei mir ist so:wenn die starke welle kommen bekomme ich starke Stiche in Kopf. Die MRT muss Erste Wellen beenden.
Sie meinen ich habe was Metallisches in Kopf aber bei normale Röntgen gibst nicht.
Warum bekomme ich solche schmerzen?

Mitglied kahti1994 ist offline - zuletzt online am 28.10.15 um 15:42 Uhr
kahti1994
  • 136 Beiträge
  • 220 Punkte

Ist eine Kernspin-Tomograpie viel gefährlicher als Röntgen?

Wie gefährlich ist eine Kernspin-Tomographie für den Körper?
Wie stark wird er dadurch belastet?
Stärker als wenn man ein Röntgenbild macht?
Es geht darum, dass mein Freund ein Kernspin machen lassen muss und ich mir Sorgen mache.

Mitglied fabian1996 ist offline - zuletzt online am 23.12.15 um 14:31 Uhr
fabian1996
  • 63 Beiträge
  • 123 Punkte

Kann man bei einer MRT eine Schleimbeutelfalte nicht von einem Meniskusriss unterscheiden?

Mein Mannschaftskollege hatte Knieprobleme und es wurde eine MRT wegen Verdacht auf Meniskusriss gemacht. Das wurde dann auch bestätig.
Nach der OP wurde ihm aber mittgeteilt, dass wäre eine Schleimbeutelfalte gewesen und der Meniskus in Ordnung.
Kann man das denn nicht bei so einer MRT sehen, liegt da ein ärztlicher Fehler vor?

Wahn
Gast
Wahn

Kniegelenkersatz

Vor vier Jahren erhielt meine Frau am
linken Knie ein künstliches Gelenk.Sie
war zu diesem Zeitpunkt 75 Jahre alt.
Anfangs war alles in Ordnung.Dann
stürzte sie unglücklich.Seit diesm Fall
hat sie wieder Beschwerden im Knie.
Verschiedene zu Rate gezogene
Orthopäden ,bestätigten die unversert-
heit des künstlichen Gelenks.
Kann eine Kernspin-Tomographie den
ware Beschwerdegrund erkennen?

Etti31
Gast
Etti31

Unterschiedliche Untersuchungen mit dem Kernspin-Tomographen?

Hallo. Meine Mutter mußte letzte Woche zum MRT wegen ihres Fußes. Dort hat sich herausgestellt, dass sie einen Abzess hat. Sie hat bald 3 Monate auf diesen Termin gewartet, die Hölle war das sag ich euch. Meine Freundin erzählte mir jetzt neulich, dass sie beim MRI war. Ich dachte sie hätte sich versprochen, war aber MRI, und hat sehr schnell einen Termin bekommen. Wo liegt der Unterschied zwischen diesen beiden Untersuchungen?

Sommersprosse
Gast
Sommersprosse

Wann ist statt einer MRT eine CT erforderlich?

Seit einigen Wochen leide ich an anhaltend starken Kopfschmerzen. Leidensgenossen haben immer ein MRT-Untersuchung gemacht. Warum wird bei mir wohl eine CT gemacht? Deutet das schon auf eine schlimmere Erkrankung hin? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal im Voraus. Gruß, Sommersprosse

Mitglied Faber24 ist offline - zuletzt online am 22.06.11 um 23:43 Uhr
Faber24
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Osteochondrosis dissecans im linken Kniegelenk

Hallo,
ich war Anfang Mai 2011 zum zweiten MRT gewesen, da ich vor einem Jahr Beschwerden feststellen musste bei meinem linken Kniegelenk. Den ersten MRT hatte ich im November 2011 letzten Jahres gemacht. Nun habe ich von der radiologischen Praxis eine Kopie des MRT-Berichtes bekommen. Der folgendes enthält:

Klinische Angabe:
Osteochondrosis dissecans medialer Femurkondylus

Befund:
Zum Vergleich liegen Voraufnahmen zuletzt vom November 2010 vor. Im Vergleich mit den Voraufnahmen ist ein progredientes Spongiosaödem im Bereich des medialen Femurcondylus in Höhe der beginnenden osteochondralen Dissekatbildung nachweisbar. Der Gelenkknorpel in Höhe der Lassion ist zunehmend unregelmäßig kontuiert und weist einzelne kleinere Subtanzdefekte oder Rissbildungen auf. Die übrigen Gelenkflächenbereiche des medialen und lateraien femorotibialen Gleitlagers sowie auch die Darstellung des Innen- und Außenmeniskus sind unauffällig. Die retropatellare Gelenkfläche regelrecht.

Beurteilung:
Verdacht auf leichte Progredienz bei Osteochondrosis dissecans des medialen Femurkondylus mit mit progredientem Spongiosaödem und zunehmenden Konturunregelmäßigkeiten des Gelenksknorpel im femorotibialen Gleitlager loco typico.

Ich war daraufhin letzte Woche noch mal beim Orthopäden gewesen. Der hat mir daraufhin Einlagen für Alltagsschuhe als Rezept verschrieben. Die Einlagen für die Schuhe sind momentan noch in Bearbeitung. Außerdem hat er mir empfohlen Belastungen deslinken Kniegelenks zu vermeiden. Ins besonders das Rennen auf dem Laufband oder Crosswalker im Fitnessstudio. Er meinte im ungünstigen Fall muss Ende dieses Jahres oder Anfang des nächsten Jahres das Knie operiert werden, falls keine Besserung in Sicht ist.
Vor welcher ich natürliche die meiste Angst habe aufgrund der damit verbundenen langen Ausfallzeit.

1. Was meint ihr persönlich dazu in Bezug auf den MRT?
2. Wie große besteht die Gefahr das, das Knie operiert werden muss?

Seit Montag dieser Woche habe ich Beschwerden im linken Kniegelenk. Ich war abends im Fitnessstudio gewesen. Bei den Übungen an den Geräten habe ich ausschließlich welche für den Oberkörper gemacht. Seit gestern früh habe ich nun ein komisches Gefühl im linken Kniegelenk, ich weiß nicht ob dies vom Sport ist. Zumindest fühlt es sich sehr unangenehm an und gewissen Stellungen hört man ein leichtes Knacken vom Kniegelenk.

1. Habe ich mein Knie beim Sport doch überanstrengend?
2. Was soll ich jetzt am besten machen?

Würde mich über eure Hilfe und Unterstützung freuen.
Vielen Dank im Voraus.

P.S. Ich bin 24 Jahre alt.

Juli
Gast
Juli

MRT Befund

Ich hab auch ein Problem :d
dieses Mal gehts ums Knie :D
Im lateralen Kniegelenkskompartiment flach, ca 1,5 cm messende, streckseitige Femurcondylengelenkflächenimpression mit perifokalem Bone bruise, laterale proximale Tibiaepiphyse intraspongiöse Fissuren mit Bone bruise, keine Epiphysioloyse.
Außenmeniscopathie mit Vorderhorn Horizontal - Typ II - Läsion.
Hochgradige Partialruptur vorderes Kruzband cranale Hälfte unter Belassung nur noch einer schmalen REstgewebsbrücke
Danke schon mal :D

Mistral
Gast
Mistral

Was geschieht bei einer Kernspintomographie?

Hallo,
bei mir steht bald eine Kernspintomographie an. Ich hatte das Glück noch nie in einem solchen Apparat drin gewesen zu sein, ich stelle mir das ganze sehr unangenehm vor.
Könnte mir jemand, der das ganze schon über sich ergehen lassen musste, sagen was da genau auf mich zukommt?
Wie lange werde ich da drin liegen müssen, kommen aus der maschine irgendwelche Geräusche oder so?

vielen dank, mistral

Walzer
Gast
Walzer

Angstzustände bei der Kernspin Tomographie

Kann man im Tomographen auch Angstzustände erleiden? Kann es wirklich so angsteinflößend sein wenn man in dieser Röhre liegt? Bemerkt man etwas von der Tomographie oder ist es innen einfach nur dunkel? Können die Ärtze es einem so gestalten dass man sich nicht unwohl fühlen muss?

Renate Pasternak
Gast
Renate Pasternak

Kerspintomographie bei Brustkrebs

Bitte:
Wann wird bei Brustkrebs eine Kernspintomographie von der GKZ bezahlt?

Neues Thema in der Kategorie Kernspin-Tomographie erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.