Muskelkrämpfe im ganzen Körper

Gast
Sascha Gebhardt

Hallo Leute...ich habe seit jahren verstärgte muskelgrämpfe, in den warden genauso wie im bauch oder am hals selbst in den armen.es sind keine spasmische anfälle, ich habe natürlich schon duzende ärzte besucht, und weis bis heute nur was es nicht ist. es sind auf jedenfall tieriche schmerzen und lebe seit dem nur noch mit starken schmerzmitteln. also wen irgendjemand so etwas ehnliches hatt oder kent ich bin für jede hilfe, oder imformation dankbar.

Gast
r. h.

Krämpfe

Zu dito kann ich nur sagen dass es mier genauso ergeht ... ich hatte in 01 eine herz op. endokaditis aorten klappe (bio ersatz ) av block III grades und loch in der trennwand ( pat ) hab vor 1 jahr mit alc. und tabak vollständig aufgehört und seitdem wirds erst richtig lustig ... polineuropathie noch dazu gekommen .. .. zu den krämpfen ; - treten sporadisch auf in allen erdenklichen -mir bissher unbekannten - muskeln das heist wenn ich einen krampf im hinteren oberschenkel bekomme und das bein duchstrecke und masiere dann tritt der krampf am selben bein derweilst vorne ein... na und so gehts weiter .. hals - bauch beine - arme -füße usw halt alles wo muskeln dranne sind ....nehme zur zeit nach verordnung 3x1 mydocalm ...nutzt nix.. also summa sumarum .. sollten noch mehrere menschen an dem leid beteidigt sein dann bitte melden lg. aus o. r.h.

Gast
Topolino

Wadenkrampf

Bei meinen Wadenkrämpfen hat mir das Seibold-Manöver geholfen. Das bekommst Du kostenlos unter ... per Email zugesandt.
Vielleicht kannst Du es ja ein wenig abwandeln und auch auf andere Körperteile anwenden. Viel Erfolg !!!

Gast
bea

Krämpfe

Ich habe auch seit ein paar wochen krämpfe an stellen, von denen man nicht mal weiß, dass da muskeln sind. vorne am schienenbein, an der seite vom bauch, die innenseite der oberschenkel, eben hatte ich gleich 3 auf einmal, mußte durch die bude robben. hab schnell ne banane gegessen, weil ich weiß, dass da viel magnesium drin ist. ich hatte das früher schon mal, wenn ich zu viel alkohl getrunken habe, aber das ist im moment überhaupt nicht der fall. werd mir jetzt erst mal magnesium brause besorgen, weil das echt üble schmerzen sind. die machen angst, vor allem so oft, fast täglich und an so vielen stellen. gruß bea

Gast
Maria

Muskelkrämpfe

Hallo, so wie Dir ist es mir lange gegangen. Ich konnte nicht einmal mehr im Auto die Kupplung treten oder ein Glas heben, ohne einen Krampf zu bekommen. Nimmst Du Medikamente? Wenn ja, lies doch mal die Beipackzettel ob da etws von Krämpfen steht.
Viel Erfolg beim Suchen!

Gast
sonniwonni

Da kann ich mitfühlen

Hallo ihr alle,

ich bin neu hier. Habe aus Verzweiflung im Internet nachgesucht und diese Seite gefunden.
Als ich Eure Berichte gelesen habe, standen mir die Tränen in die Augen. Das Gefühl, dass es Menschen gibt, die einen verstehen und mitfühlen ist großartig. Man kommt sich ja manchmal echt doof vor und immer öfter al Außenseiter. Ich leide schon über 30 Jahren daran und ich bin jetzt 48. Erst waren es nur Schübe, wonach ich wieder z.T. Jahre lang Ruhe hatte, aber inzwischen bin ich deswegen sehr eingeschränkt in meiner Freizeit, im Haushalt, beim Sport, beim Autofahren und sogar beim Duschen, weil ich dort auf einer glatten, kalten Fläche stehe. Wenn ich mir nachher meine Füße abtrockne gehst erst recht wieder los. Ich fühle jeden Fussel in meinen Socken und es ist sehr sehr schwer ein paar passende Schuhe zu finden. Nach Schönheit der Schuhe, gehe ich schon lange nicht mehr. Ich bin froh, wenn ich laufen kann! Nicht mal Sandalen kann ich mehr tragen! Schuhe müssen sehr leicht, weich und flexible sein.
Beim Gähnen oder niesen bekomme ich Krämpfe am Hals oder beim Oberkörper drehen in den Seiten, beim etwas aufheben im Oberbauch, in den Händen beim Kartoffelschälen und am meisten in den Beinen. Am Wochenende bin ich fast Wahnsinnig geworden. Ich saß hinten in einem Auto und hatte mir die Beine hochgelegt. Als ich sie etwas verdrehen musste um sie wieder herunter zu nehmen bekam ich in BEIDEN Beinen jeweils 4 Krämpfe.!!!!! Im Schienbein, in den Waden, in den Zehen und am fiesesten finde ich immer oben auf dem Fuß! Ich bin sonst ein fröhlicher, positiv denkender und lebenslustiger Mensch, aber da schrie ich durchs Auto und sprang aus Panik auf den Rücksitz des niedrigen BMWs und schrie:" ich muss raus!!!!!!!!!!!!! raus!!!! raus!!!!!!". Wir waren gerade auf der Autobahn und es dauerte ein paar Minuten (einen Ewigkeit) bis ich raus konnte. Ich dachte ich werde ohnmächtig.
Auch bei mir hat noch niemand was gefunden und ich laufe immer noch von Arzt zu Arzt.
Selber habe ich heraus gefunden, dass die Plastkclogs (aber nur die dux (duflex) für Erleichterung sorgen, wenn ich Krämpfe habe. Auch kann ich die unter der Dusche tragen, damit ich dort keine Krämpfe bekomme.
Ebenso ist kälte oder Zug sehr schlecht und mach Krämpfe.
Inzwischen ziehe ich sogar (aus lauter Verzweiflung) manchmal nachts warme, weiche Stulpen an, damit ich wenigstens schlafen kann. (sieht toll aus ha ha).
Oft laufe ich nachts um mein Bett, bin tot müde und kann mich nicht hinlegen. Sobald ich liege, zucken die Beine überall und dann kommt irgendwann ein heftiger Krampf. Viele Leute sagen,:“ och... ich habe auch Krämpfe,...stell Dich mal nicht s an.“ Also wer das kennt, weiß, dass ich mich nicht anstelle. Aber........
ACHTUNG! Vielleicht eine Hilfe??Bei meiner letzten Operation stellte man fest, dass mein Körper etwas wenig KALIUM Hat. 4,8, statt 5,2 oder so. (Nicht verwechseln mit Calcium oder Magnesium). Ich bekam eine Tablette und am nächsten Morgen konnte ich seit vielen Jahren die Füße kreisen, oder einen Krampf zu bekommen. Habe mit meinem Hausarzt gesprochen und mein Kalium testen lassen.
Seit der Zeit nehme ich täglich (mind) 1 REKAWAN 1000 KALIUM. Kosten 50 Stück knappe 10,00 € versuchts mal damit. Ich hatte eine lange Zeit 80% Besserung! ABER VOSICHT!!! ZUVIEL UND UNKONTROLIERT KÖNNEN DIE ZUM HERZSTILLSTAND FÜHREN. Also erst zum Hausarzt. Jetzt wurde ich zum Endokrinologe überwiesen, da bin ich mal gespannt! Wenn irgendjemand eine Idee hat oder gute Erfahrungen...BITTE sag mir Bescheid. Ich bin echt am Ende! Bin in meinem Leben schon 14 x operiert und das war alles nicht lustig. Aber das hier ist eine Katastrophe !
Also schreibe bitte hier oder mich persönlich an. Vielleicht können wir uns auch gegenseitig helfen?
Alles Gute Sonniwonni

Gast
peanut

Krämpfe

Hallo!
Hab genau das gleiche wie ihr! Beim Autofahren z.B. musste ich schon anhalten wg so einem höllischen Krampf, sogar auf dem Klo hatte ich schon welche, nachts im Bett, einfach so beim Nichtstun,...Hab Magnesium genommen, null Wirkung. Kann nur sagen, Krämpfe im Ruhezustand können ein Hinweis auf Kalziummangel sein (s.Wikipedia). Bei mir, hab's gestern erst gelesen und dann Kalzium hochdosiert genommen, hat's sofort geholfen!!!Das ist wirklich war! Und das, obwohl ich schon drei Jahre drunter leide!!!Probiert's mal aus! GlG peanut

Gast
peanut

Krämpfe

Ich denk mal, das ist ganz unterschiedlich,was die Behandlung betrifft. Dass bei mir Kalzium sogut geholfen hat ,ist einZeichen dafür, dass ich unter akutem Mangel daran gelitten habe. Bestimmt habt ihr auch irgendeinen Mangel von irgendetwas (Magnesium, Kalzium, Kalium). Ich war übrigens bei keinem Arzt, bin privatversichert und seitdem sehr vorsichtig! Wenn die dich mal haben, stellen die mit dir ganz viele Sachen an, die gar nicht sein müssen (hab mal so den Eindruck). Wie gesagt, Kalzium hat mir geholfen!!!
Noch was: Mein Sohn (22J) hat gleich gesagt, ich müsse Kalzium nehmen (er ist ein Sportler).

Gast
Thomas

Eure Krämpfe kann ich verstehen

Hallo zusammen,

ich habe gerade mal eure Beiträge überflogen und reihe mich nahtlos ein in die Liste der Krampfgeplagten!
Ich habe das immer morgens, kurz bevor ich aufstehe in den Waden, wenn ich schwimmen gehe, was ja eigentlich gesund sein soll, kann ich nicht ins tiefe WAsser, da ich mit einem Krampf untergehe.
Was mir aber hiflt und davon gehen die Krämpfe komplett weg, ist Limptar N.
Siehe hier: www.*****. DAs hat mir ein Neurologe empfohlen nachdem ich tonnenweise MAgnesium geschluckt habe.
Die Ursache dieser Krämpfe habe ich noch nicht ermittelt. HAbe einen Bürojob, aber viel Stress. MAnchmal glaube ich auch es kommt daher.
Aber da muss wohl jeder sein eigenes Körpergefühl für entwickeln.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen hier in dieser Krampfliga :=).

Gast
Hannelore

Krämpfe im gesamten Körper

Auch ich habe genau wie Sie diese Krämpfe. Mein Magnesium war in Ordnung.
Bei mir fängt das meistens in den Fingern an und zieht sich durch den gesamten Körper. Arme, Rippen Bauch Beine, Füsse usw.. Bekomme zur Zeit Tlidin-Tropfen. Sind starke Schmerztopfen, helfen aber nicht wirklich.
bin auch lanfsam verzweifelt.

Gast
Jens-Michael

Krämpfe im gesamten Körper

Moin und DANKE für die Beiträge, ich bin also nicht allein...
@sonniwonni:
Deinen Beitrag hätte ich schreiben können - diesbezüglich könnten wir eineiige Zwillinge sein !
Auch ich quäle mich Jahrzehnte damit herum und bin fast am Ende meiner physischen und psychischen Kräfte.
-zig Ärzte und Therapien, Magnesium tonnenweise, eimerweise Mineralwasser täglich usw.usw. helfen nur bedingt.
Die kalte Jahreszeit ist für mich die Hölle pur...
Gibt es nicht doch irgentwo ein "Generalrezept" zur Besserung ?

Gruß an Alle
Jens

Gast
Jens-Michael

Krämpfe - Ergänzung

... habe jetzt fast alle Threads zum Thema durchgelesen, mir sind einige Dinge aufgefallen, darum noch ein paar Worte dazu:
Leidet man unter chronischen Krämpfen/Anfällen, ist auf jeden Fall zu beachten, daß Alkohol, Beruhigungsmittel und viele Schmerzmittel die "Krampfschwelle" senken !
Außerdem ist bei zu großer Einnahmemenge von Magnesium mit Magen/Darmproblemen/Durchfällen zu rechnen ist.
- und wie oft beschrieben, ist ein Hyperventilieren nicht Teil der Erkrankung, sondern eine Folge dessen - man hat schlicht und einfach Todesangst !

LG Jens

Gast
Petra

Seit Jahren Krämpfe u. kein Arzt findet was

Meinem Mann geht es genauso,am ganzen Körper immer wieder mal Krämpfe.
Am Bauch, Beine, Waden, Rücken, Arme, Finger,
Extrem wenn er herzhaft lacht im Bauch an der Seite, bei Husten ab/an im Rücken, usw.

Hat schon Magnesium bekommen ,verschlimmert aber die Krämpfe!
Die Ärzte können uns leider nicht weiter helfen.

Hat jemand noch eine Idee.............?
LG Petra

Gast
pet

Leidensgenosse

Oh Gott wenn ich das so höre werden wir weiter leiden .
Habe es auch schon viele Jahre und wie unangenehm ist es wenn man mitten in einer Besprechung oder Sitzung nicht mehr auf dem Stuhl sitzen kann und hochspringt .
Bei mir ist oft Kälte der Auslöser.Habe immer kalte Hände und Füße (Fischblut) komm von der Küste.Grins.
Dann werde ich auch schlecht wieder warm und meine Muskeln spielen verrückt.
LG Pet

Gast
gast gitta

Muskelkrampf

Magnesiummangel und Rückenprobleme/Lendenwirbelsäule. Beim Krampf versuchen gerade zu stehen bzw. nach hinten zu beugen und Magnesium /Brause trinken. Hohlkreuz mit Kissen auspolstern und auf dem Rücken liegen

Gast
Petra

Haben ein Mg gefunden was hilft :-)

Huhu,ich nochmal
Mein Mann nimmt jetzt Diasporal Magnesium u. seine Krämpfe am ganzen Körper werden wesentlich weniger ,.....juchu

Haben schon soviele Mg versucht u. alles wurde nur schlechter,aber Diasporal hilft ihm.
Vllt. hilft es ja jemanden
LG Petra

Gast
Petra

Hab was vergessen....

... mein Mann nimmt Diasporal 400 Extra Trinkgranulat

Gast
Angela

Krämpfe

Ich bin auch ein Opfer:
http://medikamente.onmeda.de/Anwendungsgebiet/Unterfunktion+der+Nebenschilddr%FCse.html

Gast
Sylvia

Echt krass

Wow, es scheint echt eine ganze menge leute zu geben, die diese fiesen krämpfe überall am körper haben. heute hab ich gedacht, ich werd deswegen wahnsinnig. es hörte nicht mehr auf. überall. fuß, arme, rücken, bauch, oberbauch, finger, zehen, schienbein. ich wußte gar nicht, dass es diese muskeln gibt. ich hab schon immer überlegt, gibt es da noch mehr leute. also die idee mit kalium oder kalcium werde ich mal ausprobieren. ich hoffe so sehr, und wünsche mir so sehr, dass das endlich A U F H Ö R T!!!!!!!!!!!

Gast
Thomas

Krämpfanfälle am ganzen Körper

Hallo.
Bin ebenfalls durch Zufall auf eure Seite und Beiträge gestoßen.
Finde diese Seite super. Denn viele meiner Freunde und Bekannten können mit meiner/ unserer Erkrankung nichts anfangen und verstehen unsere Schmerzen und Sorgen nicht.
Es ist sehr erleichternd hier zu lesen, daß man nicht alleine ist.
Ich bin 36 Jahre alt und habe mir vor knapp drei Jahren eine künstliche Bandscheibe in die HWS implantieren lassen müssen.
Zuerst dachte man an einen Infarkt, da ich bei der Arbeit plötzlich zusammengebrochen bin.
Nach dem OP im Dez. 2009 - dann Mitte 2010 - Reha. Der Erfolg dieser Reha war ein doppelter Bandscheibenvorfall in der LWS.
Dieser ist - laut den Ärzten - nicht operabel.
Ich bin seitdem wegen Darm-,Blasen- und Senisibilitäts - Störungen der Beine bei gefühlten 1000 Fachärzten und Fachkliniken gewesen.
In den Kliniken teils ambulant/ teils stationär.
Ich muß zwar sagen, daß ich mit meinem Orthopäden und den Ärzten echt absolut Zufrieden bin, aber außer einer vermuteten Polyneurophatie war nichts herauszufinden.
Die Zweite Reha - Mitte 2011 - war im Gegensatz zur ersten super.
Die Gefahr, daß der Bandscheibenvorfall Nerven abquetscht war vorerst gebannt
Doch danach verstärkten sich die Beinparesthesien wieder und es ging mit den Untersuchungen weiter.
Es wurde Untersucht:
Verdacht Hirntumor,Wirbelsäulentumor,MS,Meningitis usw. .
Nun habe ich mich mit viel Unterstützung meines jetzigen Arbeitgebers, der DRV und meines Orthopäden zurückgekämpft in den Beruf.
Allerdings treten seit ca. 4 Monaten in immer kürzer werdenden Abständen Krämpfe auf.
Die immer präsenten Kribbelparästesien in den Beinen wurden schlimmer.
Doch - egal wo man ist, was man tut,- in einem Gespräch, beim Saxophon spielen, beim Fernsehen, beim Gehen, - also auch wenn man total mit anderen Dingen beschäftigt ist, kommen diese Zitteranfälle die sich innerhalb von Sekunden auf den ganzen Körper ausbreiten.
Das geht soweit, daß man sich setzten muß und auf Besserung warten muß.
Diese benötigt dann bis zu einer Stunde.
Ich bemerke auch ein häufiges grobes Krampfen und zittern der Finger.
Mein Blutdruck ist während des Krampfes hoch ( 185/115 ).
Unmittelbar vor den Krämpfen werden meine Hände Himbeer-Rot und die Gelenke tief-Blau.
Niemand kann mir sagen, was das ist.
Hat jemand von euch schon ähnliches erlebt oder kennt jemand der diese Symptome ebenfalls hat ??????
Ich bin ein positiv denkender Mensch.
Versuche immer das Beste aus einer Situation zu machen.
Aber wenn ich dann sehe, wie man zunimmt, das man kaum weitere Strecken gehen kann und dann kommen solche " Anfälle", - da fällt es manchmal selbst mirnicht leicht noch ein Lächeln herauszubringen.
Also wenn jemand ähnliches kennt, ........ .
Wünsche uns allen, daß es uns bald Besser geht und man endlich bei jedem eine Diagnose findet.
Es grüßt euch alle,
Der Tom.

Gast
Petra

Haben die Krämpfe in Griff bekommen :-)

Hallo ihr Lieben,
Wie ihr wisst hat mein Mann auch Probleme mit den Krämpfen,er nahm Diasporal aber das half ihm nur bedingt u. nicht 100%!
Es wurde ein Blutbild gemacht u. laut Arzt alles in Ordnung, meine bekannte hat sich in dieses Thema Blutbild sehr gut hinein gearbeitet u. sagte uns er brauch unbedingt Eisen,denn da wäre ein Mangel zu sehen.
Also haben wir mit 1 Eisen Kapsel angefanen u. siehe das die Krämpfe wurden weniger,aber es hielt nicht den ganzen Tag. Jetzt nimmt er morgens/abends je eine Eisen Kapsel u. hat seit 2 Monaten keine Krämpfe mehr,.......juchu ;-)

Bei meinem Mann wurden die blutwerte MCH, MCHC, MCV, Transferritinsättigung, Ferritin, CRP, Hämoglobin, Erythrozyten gemacht. An diesen M-Werten hatte sie den Eisenmangel erkannt, denn 2 dieser M-Werte waren untere Norm u. darunter u. das bedeutet Eisenmangel!

Mein Mann ist so happy das er jetzt damit Ruhe hat, er hatte diese Krämpfe in den, Finger,Bauch,Wade,Bein,Rücken usw., also fast überall u. seit er das Eisen nimmt ist RUHE.
Vielleicht hilft es dem einen oder anderen, wenn ihr Fragen habt meldet euch:-)
LG Petra

Gast
Petra

...was vergessen

Der Ferritin Blutwert war bei meinem Mann ganz normal, so das der Arzt sagte alles ok. Man sah den Eisenmangel nur an den M-Werten!!
LG Petra

Gast
Rosi

Ich auch

Ich habe das auch ,mein Bauch , mein zeh,meine waden meine Oberschenkel ,jetzt der rücken, ich könnte weinen schreien keiner kann mir helfen, sie kommen so,plötzlich, gerade eben . im Unterkiefer, bitte bitte wer kann uns helfen,

Gast
petra

Meinem Mann hilft Eisen u. Vitamin D

Wie oben schon geschrieben hilft ihm Eisen u. Vitamin D.Sowie wir versuchen Eisen etwas zu reduzieren ,kommen wieder Krämpfe u. wenn er dann wieder seine normale Dosis nimmt ist ruhe damit. Auch Vitamin D hat noch zur Besserung beigetragen.
LG Petra

Gast
petra

Hier ein Link zu Eisen u. Muskelkrämpfe

Hallo
Wie ich euch ja schon geschrieben habe ,hat mein Mann seine Muskelkrämpfe in griff seit er Eisen Kapseln nimmt.

Hier nochmal ein Link dazu, das es zusammenhänge gibt!
Muskelkrämpfe durch Eisenmangel kommen wohl im Rahmen eines sogenannten "Pica-Syndroms" vor:
http://www.internisten-im-netz.de/de_eisenmangel-auswirkungen-komplikationen_1099.html
LG Petra

Gast
FinVeit

Krämpfe

Hallo, auch ich leide unter starken Krämpfen seit der Gebrt meines sohnes vor 11 monaten! es ist wirklich genau so wie hier schon einige ihre krämpfe beschrieben haben... Sehr stark, Tagsüber und auch Nachts, in vielen verschiedenden körper teilen, letzte woche hatte ich 3 stück im Bauch(links rechts nd mitte) dann im rechten oberschenkel & wade, im Oberarm und im Rücken,(alle gleichzeitig) ich konnte mich nicht mehr halten und bin während ich die kinder ins bett gebracht habe einfach zur seite gekippt und konnte nurnoch schreien, mein Mann kam sofort und hat mir afgeholfen, die krämpfe haben gute 15 min angehalten, ich war kurz davor ihm z sagen, dass er mich ins kh bringen soll, da wurde es dann langsam besser... (das ist jetzt mal ein beschriebender fall von gaaaanz vielen). Zwischendurch habe ich dann wieder pausen(mal stunden mal tage mal wochen) dann kommt es plötzlich wieder, mal mehrere auf einmal oder auch nur einer... das ist echt nicht mehr normal, die krämpfe sind meeeger schmerzhaft und der mskelkater die tage danach sind auch nicht angenehm... nach den meger krämpfen letzt woche habe ich endlich meinen Hausarzt gewechselt(weil mein alter HA sagte er weiss nicht mehr was er machen soll und ich soll einfach abwarten) und er hat natürlich sofort ein neues Blutbild gemacht, ein leichter eisenmangel(der eigendlich nicht behandelt werden braucht) ist das einzigste was ihm aufgefallen ist...(kein magnesim/vitamin mangel etc) jetzt hat er noch extra blut abgenommen um zu schauen, ob etwas an der schilddrüse affällig ist, da bekomme ich am Donnerstag die ergebnisse... ich bin echt gespannt was dabei rauskommt, hoffentlich findet er endlich die ursache für die Krämpfe und hilft mir dabei sie in den griff zu bekommen...

Gast
petra

@ FinVeit

Hallo FinVeit
Berichte doch bitte mal was noch bei dir raus gekommen ist.
Ich kann nur sagen mein Mann ist seine Krämpfe los geworden, DANK EISEN EINNAHME !!!

Wie waren denn deine eisen werte?
Am wichtigsten sind Ferritin,Eisen,Transferrinsättigung,MCH,MCV,MCHC,CRP,Hämoglobin,Erythrozyten.
Wäre total nett wenn du deine werte hier mal rein schreiben würdest, dann könnten wir uns austauschen ;)
LG Petra

Gast
FinVeit

Werte

Hi also auswendig weiss ich die werte jetzt nicht, da müsste ich den Arzt wenn ich nächstemal da bin nach fragen ob er mir die mitgeben kann...
Also mit Eisen habe ich seit meinen ss probleme, ich vertrage die tabletten und tropfen nicht, mir wurde es auch 2 mal gesprizt in der ss(wegen geplantem KS) und davon habe ich kreislaufprobleme bekommen... Ich habe den eisenwert jetzt durch die ernährung einigermassen normal bekommen (anzahl der roten blutkörperchen ist ok nur sind die ein bisschen verkleinert) der arzt sagte nur, dass ist soweit alles im guten berreich und sollte nicht zu derartigen krämpfen führen... er hat mir für den fall, dass die blutwerte von der schilddrüse unauffällig sind eine eiseninfusion verschrieben, er sagte aber auch, er hat ca 3x täglich solche blutwerte auf dem tisch liegen aber niemand davon würde unter derarigen krämpfen leiden... Vitamin D Tabletten hat er mir auch mitgegeben, aber da gilt das selbe wie mit der eiseninfusion

Gast
petra

FinVeit

Du kannst dir eine Kopie der Blutwerte eben lassen, das müssen die Ärzte sogar.
Am Eisen u. Ferritin sah man den Mangel bei minem Mann nicht, hauptsächlich an Ery,HB,u. den M-Werten. Daran konnten wir es fest machen.
Es ist auch so wenn mein Mann Eisen weg lässt kommen nach paar Tagen sofort wieder diese Krämpfe u. unter ständiger eiseneinnahme sind u. bleiben sie weg !
LG Petra

Gast
Nelli

Vietamine

Hallo,krämpfe haben immer mit kalciom , magnasiom was zu tun wobei wegen keine sonne in deutschland haben die Bevölkerung grosse mangel an vietaminD3 deshalb müssen die obengenanten vietamine unbedingt mit d3 eingenohmen werden. L G nelli

Gast
colla

Endlich Gleichgesinnte

Hallo, auch wenn Eure Beiträge schon alle älter sind versuch ich es hier mal. Ich bin 39 Jahre Jung und habe Muskelkrämpfe in allen teilen meines Körpers. Am schlimmsten sind sie in den Beinen und Füssen, dann Bauch, Rücken, Arme und Hals, seit 2 Jahren auch in den Händen. Sie kommen plötzlich manchmal Täglich manchmal habe ich Tage oder sogar Wochen ruhe. Ich laufe seit >Jahren von Arzt zu Arzt ob Hausarzt, Neurologe oder Orthopäde, keiner finden etwas. Seit April 2013 bin ich in Psychologischen Behandlung um wie man mir sagte " mit den Muskelkrämpfen zu Leben" Leider ist es kein Leben mehr, da ich in allem eingeschränkt bin. Ich würde mich sehr freuen, wenn es hier Gleichgesinnte gibt, die sich mit mir austauschen wollen über Erfahrungen mit den Muskelkrämpfen, Ärzte , Medikamente usw. Vielleicht kann man sich ja gegenseitig etwas Mut machen oder sogar Helfen. Hierrüber bin ich zu erreichen ....***.... werde jeden Antworten ... LG Colla

Gast
andreas

Auch ich Gehör dazu

Hallo seit 2005 geht es mir genauso habe überall im gesamtem Oberkörper(Brust,Rücken,Bauch) Hände und Beine ganz besonders in der kalten Jahreszeit unvorstellbare KRÄMPFE die immer so ca.10min dauern.
Ich renne schon seit Jahren von Arzt zu Arzt bin in der Röhre gewesen zum Neurologen oder Orthopäden,keiner konnte mir helfen auch die Blutwerte sind gut selbst im Krankenhaus wo ich diese Krämpfe 4x bei Stationären Aufenthalt hatte,konnte (oder wollte man mir nicht helfen) habe nur über Tropf Schmerzmittel bekommen. Bin jetzt bei einen nah anderen Arzt gewesen
nach schildern meines Leidens machte er eine Speichel Untersuchung und siehe da Stellte er Kalium Mangel fest nehme jetzt zum Anfang Morgens+ Abends jeweils 2 das jetzt seit 2 Wochen und was soll ich sagen bis jetzt noch keinen Krampf wieder gehabt da soll mann sagen was man will Glaube versetzt Berge.
Aber Bitte sollte einer von euch irgend etwas Rauskriegen wieso solche Muskelkrämpfe entstehen meldet euch denn diese Schmerzen sind kein Spaß.

LG. Andreas

Gast
Colla

Schade

Schade hier wird leider meine Email Adresse nicht Angezeigt. Wie kann man da denn mal Kontakt aufbauen :(. Ich werde hier einige Tipps von Euch, meinem Arzt mitteilen mal sehen was er daraus macht. Immerhin, kann ich Ihm jetzt durch dieses Forum Zeigen, dass es mir nicht allein so geht. Da er von so einem Fall wie mir noch nie gehört hat. Schon Komisch. :( Ich versuche mal meine Email bisschen in den Text zu bekommen. Also ich bin unter [...] :D Vielleicht klappt es ja so und jemand kann mit mir in Kontakt Treten, wenn er möchte.

Lg Colla

Gast
Didd

Schön

Zu sehen, ich bin nicht alleine (ironie off).

Nun, ich habe seit 1995 andauernde Krämpfe in beiden Oberschenkel, nahm seit ca 10 Jahren Tetrazepam, welches es leider nicht mehr gibt.

Seit etwa 2,5 Monaten geht es mir immer schlechter, habe nun auch Krämpfew in allen möglichen Bereichen. Bin nun offizielles Versuchskaninchen, da ich alle möglichen Medikamente versuche, wobei bislang keines anspricht.

Alle Ärzte, Neurologe sowieso wissen nicht mehr weiter.

Gruss Didd

Gast
Schummer

Krämpfe

Magium® K forte

GutenTag,

auch ichleide seit Jahren darunter. Zur Zeit aber wird es immer schlimmer.
Gehe nun in die Uni Klinik Düsseldorf zur Abklärung.

Aber bis dahin hat mir das unten aufgeführte Mittel ganz gut geholfen.
Dazu noch Keltican Forte und alles geht ein wenig besser.

Kann nur MAgensium K Forte nicht auf Dauer nehmen da ich Macumar Patient bin. Muss damit ein wenig auf passen.

Versuchts mal damit.
Wünsche allen Gute Besserung .

Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium und Kalium
Wirkstoff: Magnesium, Kalium

1 Tablette enthält:

25 mg Magnesium (als 152 mg Magnesiumcitrat)
80 mg Kalium (als 162 mg Kaliumchlorid)

Gast
Ossi

CK-Wert

Lasst mal den CK-Wert im Blut testen. Ich habe erhöhten Wert... Leider kriegen sie das trotzdem nicht in den Griff.....

Gast
shshs

Hey

Ich habe auch sehr viele krämpfe und leide auch sehr darunter, ich habe Ne Zeit lange Cannabis geraucht und das hat mir geholfen. Habe aber damit aufehört und es fängt schon wieder an. Cannabis war das einzige Mittel was mir geholfen hat.
ps: Christian

Gast
Sunny2000

Borreliose könnte der Grund sein

Hallo Leute, ich kenn das auch seit Jaaaahren.
Vor zwei Jahren wurde bei mir eine Neuroborreliose festgestellt. Und die Übersäuert den Körper total, was zu allen möglichen Krämpfen führt.

Ich versuche, möglichst basisch zu essen, also fast nur Gemüse und Obst, kaum Fleisch, kaum Milchprodukte, kein Alkohol.... und damit wirds besser.

Es gibt auch Basentabletten und - pulver. Und viiiiiiiel stilles Wasser und Grünen Tee mit Ingwer.

Limptar N hilft auch über die Nacht.

Ansonsten gemässigten Sport. Bloss nicht zu extrem. Darf keinen Muskelkater geben. Das übersäuert dann wieder. Auch keine Zigaretten, die übersäuern auch.

also viel Glück.

Ist schon ein Krampf mit den ganzen Krankheiten

Gast
Gitte

Endlich bin ich nicht alleine

Hab diese Krämpfe schon ca. 20 Jahre. Hab alles mögliche weggelassen( Kaffee)leider verschlimmern sich die Krämpfe die letzten Monate. Am schlimmsten in den Oberschenkel die mind. 15 min anhalten, und in den Händen beim essen. Hab Spannung im ganzen Körper. Leider helfen keine Medikamente, und es wurde schon alle blutwerte geprüft. Hab das Gefühl ich bin am Ende der kraft. Wünsche mir Hilfe und Heilung. Lg gitte

Gast
geko

Ja das kenne ich auch zu gut ich bin schon soweit das ich längere zeit nicht mehr schreiben oder Autofahren kann .
ich bekomme es wen ihre auf den Sofa sitze oder auf der Schüssel ich gehe am Donnerstag zum doch und lass mal ein komplettes Check machen vor allem den Vitamin D Spiegel und den säure Haushalt den irgend etwas in der Chemie stimmt nicht .
wen ich zu einem Ergebnis komme melde ich mich nochmal
also Kopf hoch leidesgenossen

Gast
Markus

Hallo gleichgesinde..

Wie ich aus euren Berichten entnehmen kann habt Ihr das gleiche Problem wie ich Krämpfe im ganzen Körper bei der Arbeit ,nach der Arbeit,beim Sport bei der Freizeit und in den Ruhefasen.Ich konnte auch an Hand eurer schilderungen entnehmen dass einige vergessen dass Sie zu den Krämpfen noch andere schwerwiegende Erkrankungen haben ,Unfall.OP,Alkh.usw.die zuerst behandelt werden sollten da diese die bildung von Krämpfen fördern können.Leider weis ich auch kein Mittel das bei allen von euch wirken würde.
Ich hatte zum Beispiel heute in beiden Händen und Finger abwechselnt Krämpfe die sehr schmärtzhaft waren und das bei einem Motorradausflug.Mir blieb nichts übrig wie anzuhalten und eine Kapsel Dolomin und ne Kapsel Lyrica 50mg einzuwerfen die nach ca.10 min wirkte und so nach Hause kam.
Vieleicht gibt es ein Arzt der das Mittel im Kasten hat und hier bereitstellt dann wäre uns allen geholfen.Sollte es nicht so sein...es gibt immer eine Lösung suchen wier weiter.
Kopf nicht hängen lassen..

Gast
Peter

Zu "Gitte" 15.5.15

Als ich 20 war, bekam ich die ersten Krämpfe. Ich entdeckte: Krämpfe hängen mit Alkohol zusammen. Viel Alkohol, viel Krämpfe.
Magnesium und Co halfen kaum. Auch Alkoholeinschränkung brachte nicht viel. Als ich 50/55 war entdeckte ich bei mir: Krämpfe hängen mit Sauerstoff zusammen. Beispiel. Ich bekomme nachts Krämpfe (Wade, Oberschenkel etc.) Ich gehe aus dem Bett mache Lockerungsübungen und nun mein Trick: Ich atme extrem aus und ganz tief und langsam ein. Das vielleicht 4/5 mal und wieder ins Bett und alles ist OK. Nach diesen Atemübungen schlafe ich extrem schnell ein!
Versuch es mal! Gruß Peter

Mitglied Somivir ist offline - zuletzt online am 19.06.15 um 20:28 Uhr
Somivir
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Der Kampf gegen Muskelkrämpfe

Bin neu hier, da ich auf der verzweifelten Suche nachLösungen für Muskelkrämpfe diese Webseite gefunden habe. Bei allen Beiträgen zu diesem Thema ist ersichtlich, dass die Muskelkrämpfe eine Gemeinsamkeit aller Betroffenen bilden, sie verursachen höllische Schmerzen die man nicht einmal seinem schlimmsten Feind wünscht. Die genaue Ursache meiner Muskelkrämpfe ist unbekannt, kann aber mit Gewißheit sagen, dass es Zusammenhänge wie in einem Räderwerk gibt und bei mir wie vorprogrammiert auftreten, wenn ich vermehrt und übermäßig stark schwitze. Problem ist hierbei, dass ich bei jeder noch so kleinen Tätigkeit dermaßen ins Schwitzen komme, dass z.B. mein T-Shirt tropfnass wird. Im Winter beim Schnee schaufeln bei eisiger Kälte muss ich zweimal die Mütze wechseln die patschnass sind. Man könnte zwar darüber lachen aber es ist wirklich frustig. Entsprechend von Zusammenhängen sind sicherlich hintereinander folgende Erkrankungen mit maßgeblich wie Unterfunktion der Schilddrüse und die vor Jahren stattgefunden Radiojodtherapie, eine Dermatoyositis mit höchster Dosierung von Cortison usw. mit einer verbundener Muskelbiopsie, aus der Muskelbiopsie an der Wade als Risiko daraus entstand eine Abzeß-OP am linken Oberschenkel mit zig-verschiedenen Infusionen versehen, wo einem ungelogen fast der "Pimmel" abgefault wäre, nur um einige Merkmale zu nennen die für meine Muskelkrämpfe eine Mitursache sein können. Zumindest treten seit dieser Zeit meine Muskelkrämpfe vermehrt und verstärkt auf. Die regelmäßige Einnahme von Magnesium, Kalzium (auch für Knochenaufbau), entsprechende Schüsslersalze alle diese Mittelchen in Tablettenform bringen weder eine Verbesserung noch sind sie als Vorbeugung für mich dienlich. Nebenbei sei angemerkt, dass mein Hausarzt sagte, dass Magnesium und Kalzium und dergleich in Form von Brausetabletten so gut wie keine Wirkung erzielen da der Anteil z.B. bei Magnesium nur sehr gering ist.
Alternativ (z.B. Limptar N) hat mir mein Hausarzt aber auch keinen Lösungsweg aufgezeichnet. Bei mir ist es so, dass ich an beiden Beinen gleichzeitig Muskelkrämpfe bekomme. Dies zeigt sich zunächst durch ein leichtes Kribbeln und Taubheitsgefühl an der großen Zehe und plötzlicher Verkrampfung. Am linken Fuß verkrampft sich die große Zehe nach oben und ein Krampf zum Schienbein, beim rechten Fuß verkrampft sich die große Zehe ebnso nach oben und ein Krampf an der Wade. Bei dem Wadenkrampf habe ich nach Abklingen noch Tagelang später Schmerzen in der Wade und kann das rfechte Bein nicht belasten. Bei den Muskelkrämpfen in den beiden Beinen schleppe ich mich nach Möglichkeit ins Bad und dusche die Beine abwechseln Kalt - Warm ab um eine Entkrampfung zu erzielen, anschließend reibe ich mich kräftig mit Franzbranntwein ein. Eine Entkrampfung findet erst nach lang vorkommenden Minuten erlösend statt, ob meine geschilderte Vorgehnsweise dabei hilfreich oder unterstützend gewesen ist kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, so viel jedenfalls, dass es nicht verkehrt sein konnte. Da die Muskelkrämpfe überwiegend zur Nachtzeit auftreten, begann ich mit Dehnübungen vor dem Schlafen gehen, allerdings konnte ich dann nicht gleich einschlafen und meine Muskelkrämpfe bekam ich genauso wie vorher. An beiden Händen bzw. Unterarmen besteht bei mir ein CTS (Karpaltunnel-Syndrom). Mit dem bereits erwähnten übermäßigen Schwitzen ist auch hier irgendwie vorhersehbar, dass sich urplötzlich der Daumen und der kleine Finge abspreitzend schmerzhaft krampfen. Auch hier helfen Massagen und Bewegungsversuche der Finger eine Entkrampfung erst nach Minuten. Von den untersuchenden Ärzten bekommt man keine klare Diagnose folglich auch keine gezielte Behandlung. Bei meinen Recherchen blieb zunächst das Schüsslersalz Nr.19 Biochemie Cuprum Arsenicosum (Kupferarsenit) beiläufig, werde es mir aber zulegen (gilt gegen Krämpfe und als Ausschwemmung). Da ich bereits laufend einige EURonen monatlich für diverse Mittelchen ausgebe kommt es auf diese Kosten von ca. 8€ auch nicht mehr an.Sollte dieses "Mittelchen" Cuprum Arsenicosum etwas bringen werde ich Bericht erstatten. Ansonsten bleibt für uns Betroffene weiterhin nur die Hoffnung, das einer von uns Leidenden zufällig ein Wundermittelchen oder andere Möglichkeit :-) erlangt. In diesem Sinne LG Somivir

Gast
SusiLy

An Somivir

Hat das Wundermittelchen geholfen???
Ich leide seit Jahren ebenfalls an diesen Ganzkörperkrämpfen und kein Arzt kann helfen.
Würde mich auf eine Antwort freuen!!!

Gast
Walter

Leide seit Kurzem

Seit einiger Zeit leide ich auch an Krämpfen an den unmöglichsten Stellen. Ich nehme ein Elektrolyt-Pulver/Granulat, das hilft ein bisschen, dann geht´s wieder los.
Ich probiere das mit dem Eisen nach Rücksprache mit dem Arzt und Bluttest.
Alles Gute!

Gast
georg

Krämpfe in den waden in den schienbein

Ich war beim Arzt wegen meiner Kräpfe in den Waden auch am Schienbein und die große Zähen standen wagerrecht,ihr könnt euch nicht vorstellen was man schmerzen in der nacht haben kann.
Also der Arzt hat mir Tapletten aufgeschrieben: pramipexol-biomo 0,088 mg und mir geht es viel besser.kann nachts wieder ruhig schlafen.

Gast
Abiann

Schlafapnoe

Hallo Leute,
Das hatte ich auch. Kämpfe am ganzen Körper, langanhaltende.
Ich war im Schlaflabor und da wurde eine Schlafapnoe festgestellt. Seit ich mit Maske schlafe sind die Kämpfe weg. Und nicht nur die, sondern auch noch viele andere Beschwerden. Das Leben macht wieder Spaß........

Gast
Silvia

Wanderkrämpfe

Ich hatte sehr starke Krämpfe am ganzen Körper, ich dachte das ich Verrückt werde. Habe jetzt einen neuen Hausarzt, ich sagte zu ihn egal wie viel Magnesium nehme hören die Krämpfe nicht auf.
Ich hab COPD Gold 4, sogar meine Lungen krampften. Das kann ich sagen, das ist sehr unangenehm. Mein Hausarzt sagte das ich mir Limptar 200mg und davon eine halbe Tablette nehmen soll. Hay Leute das hat wirklich funktioniert. Ich habe keine Krämpfe mehr.
Ich wünsche euch allen das selbe Ergebnis, denn ich weis das ihr leidet.

Gast
Grit

Gitelman-Syndrom

Hallo, ich bin Grit und 50 Jahre alt. Nachdem ich jahrelang zu verschiedenen Ärzten gegangen bin um meine Krämpfe im ganzen Körper abklären zu lassen und ich als Hypochonder abgestempelt wurde, fand ich endlich einen Nepfrologen der sich meiner annahm. Mit 44 Jahren wurde bei mir ein angeborener Gendefekt in der Niere diagnostiziert. Nun nehme ich Magnetrans, Kalium retard, Spironolacton zu mir. Meine Kalium und Magnesiumwerte sind dennoch unter den Normwerten, aber ich kann mich bewußt mit meiner Erkrankung auseinander setzen. So wie viele vor mir erwähnt haben, können sich unsere Mitmenschen nicht in uns hinein versetzen. Oftmals ist es sogar so schlimm, das wir den Rettungsdienst rufen müssen, weil ich am gesamten Körper krampfe. Im Krankenhaus werde ich dann immer über einen Tropf aufgefüllt ;). Das Gitelmansyndrom zählt zu den selten Erkrankungen und kommt ungefähr 1:100000 vor. ich hoffe ihr zählt nicht dazu, findet aber die Hintergründe eurer Krämpfe.

Gast
Elba

Muskelzucken und -krämpfe

Hallo,

ich habe seit 14 Monaten Muskelzucken und auch -krämpfe am ganzen Körper. Habe auch schon alles ausprobiert, dass mein Elektrolytehaushalt unterstützt. Nichts hat wirklich geholfen. Habe vor 4 Wochen einen Termin inm Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum für September 2016 vereinbart, da mein Hausarzt und mein Neurologe keine Diagnose und stellen können. Hat jemand Erfahrungen mit Kliniken die auf Nerven bzw. Muskeln spezialisiert sind?

Gast
Thoasty

Leide leider auch seit nunmehr zwei Jahren an Krämpfen am ganzen Körper. Auch an stellen, wo ich nicht dachte, Muskeln zu haben.
Habe vor 2,5 Jahren nach nunmehr 28 Jahren spontan und ohne Hilfe mit dem rauchen aufgehört.
Seitdem ist mein Asthma, was ich in der Jugend hatte, wieder aufgetreten. Naja, soweit OK.
Auch leide ich seit meiner Jugend an Kopfschmerzen, womit ich mich abgefunden habe.
Nun aber seit genau zwei Jahren die heftigen Krämpfe, überall, in Ruhephasen, beim shoppen , beim arbeiten usw. Einfachüberall. Hinzu kommt noch, das ich seit den letzten zwei Jahren auch keine Schmerz Tabletten mehr vertrage. Nur noch Paracetamol, und die helfen bei richtigen kopfweh nicht wirklich. Habe schon viele Andrea aus probiert, bekomme aber geschwollene Augen und Nase und heftige Atemnot. Es ist nicht schön. Die Kopfschmerzen sind zwar dann weg, aber zwischen zwei und drei Stunden mit geschwollenen Gesicht und Atemnot auszuhalten ist auch keine Lösung. Vorher konnte ich alle Tabletten nehmen, sie haben geholfen.
Und zum doc? Was soll er machen? Er sagt mir nur das alles sowie io ist.
Wie gesagt, rauche nicht, trinke nicht und hab 0 Übergewicht.
Vielleicht hat ja hier jemand nen Tipp.
Beste grüße und eine schmerzfreie Zeit

  • 1
  • 2
Seite 1 mit den Antworten 1-50 von 93
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Krämpfe erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Krämpfe nach Genuss von Lebensmitteln

Hallo Durch Zufall fand ich dieses Forum. Ich habe seit Jahren ein Problem, bisher hat mich aber kein Arzt wirklich ernst genommen. Beim... weiterlesen >

18 Antworten - Letzte Antwort: von Monika

Schmerzen Hände und Füsse

Hallo, ich hab Schmerzen in den Händen, Schultern und Knien sowie Unterschenkeln. Die Schmerzen habe ich immer 24h am Tag und am schlim... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Marie

Krampf, jetzt gerade,- HILFE!

Hallo, kann mir bitte jemand erklären was das ist? Wenn ich ruhig einatme, bildet sich im Hals so ein Luftdruck der mich würgt. Versuche ich ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Deja

Gitelman Syndrom

Hallo. Ersteinmal möchte ich meine Freude ausdrücken, dass es überhaupt solch ein thread gibt. Ich, männlich und 18 Jahre alt, leide selbst a... weiterlesen >

183 Antworten - Letzte Antwort: von Facebook

Krämpfe im Bauch nach Fressattacke...was hilft?

Mir geht es seit gestern richtig schlecht, weil ich zuviel gegessen habe. Mein Appetit war nach stundenlangem hungern so gross, dass ich die B... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Sveny1856