Plötzlich schlank? Krebs könnte die Ursache sein

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wer zu dick ist und eine Diät macht, der freut sich natürlich über jedes Kilo, das purzelt. Doch was ist, wenn man ohne eigenes Zutun plötzlich abnimmt? Neben einer Störung des Stoffwechsels könnte Krebs die Ursache sein. Bei wem scheinbar ohne Grund die Kilos schmelzen, der sollte daher mit seinen Bedenken sofort zum Arzt gehen.

Ein deutliches Warnsignal für Krebs ist der Gewichtsverlust vor allen Dingen dann, wenn nicht das Fett weniger wird, sondern die Muskelmasse. Studien haben gezeigt, dass sich bei fast 70 Prozent aller Menschen mit Krebs erste Zeichen der Erkrankung schon lange vor der letztendlichen Diagnose zeigen. Wer seinen Körper daher bewusst auf Veränderungen hin kontrolliert, könnten Krebs im Frühstadium erkennen und es dem Arzt mit der Therapie leichter machen.

Wer an Lungen- oder Magenkrebs leidet, oder Krebs in der Bauchspeicheldrüse hat, verliert oft bis zu zehn Prozent des Körpergewichts. Ein Warnsignal, das man eigentlich nicht übersehen kann. Bei Prostata- und Brustkrebs sind es etwa fünf Kilo, die verloren gehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Abnehmen

Jetzt noch schnell bikinifit!

Klar, bei gleich mehreren Kilos zu viel helfen keine Crash-Diäten und Notfallpläne - hier sollte man genügend Zeit einplanen, um dem Körper ei...