Griechischer, indischer, italienischer und mongolischer Sex

Blonde Frau mit Armband und Kette liegt verführerisch auf Bett

Was man unter den unterschiedlichen Ländercodes zu verstehen hat

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Sex auf internationale Weise kann überaus prickelnd sein. Aufregende Spielarten sind Griechisch, Indisch, Italienisch und Mongolisch.

Griechisch

Mit Sex auf Griechisch ist Analverkehr gemeint. Es wird vermutet, dass die Bezeichnung noch aus der Zeit der Antike stammt. So waren bei den alten Griechen sexuelle Partnerschaften zwischen Männern nicht ungewöhnlich.

Indisch

Liebt man es beim Sex exotisch, kann man es auf die indische Weise tun. Unter "Indisch" werden ungewöhnliche und nicht einfach zu praktizierende Kamasutra-Stellungen verstanden. Diese stammen aus dem alten Indien. Bevor man sich auf Indisch vergnügen möchte, empfiehlt es sich jedoch, diese Praktiken vorher erst einmal zu trainieren.

Italienisch

Spricht man von Sex auf Italienisch, ist damit gemeint, dass der Partner seinen Penis in der Achselhöhle der Partnerin platziert, die ihn dann stimuliert. Bei nicht mehr ganz frisch rasierten Achselhaaren ist Vorsicht geboten.

Mongolisch

Mongolisch dient als Bezeichnung für das Aneinanderreiben der Pobacken. Diese werden dadurch stimuliert. Die mongolische Art hat jedoch nichts mit Analverkehr zu tun.

Grundinformationen und Hinweise zum Geschlechtsverkehr

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: glamour © Melanie von Snarly - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema