Der Verzehr von Kohlenhydraten während der Schwangerschaft

Reiferer Mann bringt seiner schwangeren Frau Frühstück ans Bett

Informationen zum Konsum von Kohlenhydraten während der Schwangerschaft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kohlenhydrate braucht eine werdende Mutter, um ihren Körper mit Energie zu versorgen. Vollkornprodukten sollten unbedingt den hellen Weißmehlprodukten vorgezogen werden.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Gesunde Kohlenhydrate für eine geregelte Verdauung

Energie braucht eine Frau in der Schwangerschaft, um sich fit zu fühlen. Diese Energie bekommt sie unter anderem über die Nahrung, und hier ganz besonders durch die Kohlenhydrate.

Aber Kohlenhydrate sind auch wichtig zur Regulierung der Verdauung. Gerade in der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter einem trägen Darm, was auch Hämorrhoiden zur Folge haben kann. Die gesunden Kohlenhydrate muss eine werdende Mutter über die Nahrung zu sich nehmen. Sie sind in den unterschiedlichsten Lebensmitteln enthalten.

Vollkornprodukte, Kartoffeln und Reis

Besonders viele Kohlenhydrate sind in Vollkornprodukten enthalten. Deshalb sind diese auf jeden Fall den Weißmehlprodukten vorzuziehen. Auch wenn vielen Frauen die hellen Brötchen besser schmecken als die dunklen Vollkornbrötchen, so sollten sie in der Schwangerschaft ihrem Baby zuliebe auf die gesündere Variante umsteigen.

Aber auch andere Weißmehlprodukte sollten durch Vollkorn ersetzt werden. Helle Nudeln beispielsweise kann man durch Vollkornnudeln ersetzen.

Gesunde Kohlenhydrate liefern aber auch Kartoffeln, so dass diese neben den Vollkornwaren unbedingt regelmäßig auf dem Speiseplan stehen sollten. Gleiches gilt auch für den Reis, den man als Naturreis bevorzugen sollte, weil er so noch deutlich mehr Ballaststoffe enthält.

Bei den Kartoffeln muss man jedoch auf die Zubereitung achten. Auch wenn Pommes aus Kartoffeln bestehen, sind diese noch lang nicht gesund. Gerade in der Schwangerschaft muss man auf den Fettkonsum achten und lieber Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree essen.

Müsli

Frauen, die morgens kein Vollkornbrot oder –brötchen essen können, mögen vielleicht lieber Müsli. Ein selbst gemischtes Müsli aus gesunden Getreideflocken, frischem Obst und Joghurt enthält nicht nur verdauungsfördernde Kohlenhydrate, sondern auch noch das für die Schwangerschaft ebenso wichtige Eisen.

280 Gramm Vollkornprodukte sollte eine Schwangere pro Tag verzehren, gegen Ende der Schwangerschaft erhöht sich der Bedarf minimal.

Ernährungstipps für eine Schwangerschaft

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mature man serving breakfast to his pregnant wife on bed © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema