Karamell

Karamell entsteht wenn man Zucker erhitzt und er dadurch schmilzt. Karamell findet sowohl als Bonbons wie auch in der Küche zum "karamellisieren" Verwendung. Karamell hat einen ganz eignenen "etwas gebratenen" Geschmack.

Karamell lässt sich einfach selbst herstellen

Karamell ist ebenfalls eine Zuckerart, die entsteht, wenn Zucker erhitzt wird und dadurch schmilzt. Je nachdem, welche Farbe der Karamell annehmen soll, muss dabei eine unterschiedlich hohe Hitze erreicht werden.

Herstellungsverfahren

Man kann auch zu Hause Karamell herstellen, indem man gewöhnlichen Haushaltszucker ohne Zugabe von Fett oder Butter in einen Topf gibt und erwärmt. Dabei muss ständig umgerührt werden. Der weiße Zucker nimmt dann eine bräunliche Farbe an und wird dickflüssig. Diesen Vorgang nennt man "karamellisieren".

Karamell gibt es als Bonbons zu kaufen, man verwendet Karamell in der Küche aber auch für Desserts (z.B. die Karamell-Crème) und zur Herstellung der beliebten gebrannten Mandeln, die man auf jedem Volksfest kaufen kann.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Turkish Rice Pudding Sutlac © Alp Aksoy - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema