Gesunde Zuckeralternativen - von Agavendicksaft bis Trockenobst

Zucker macht dick und ist ungesund. Welche Zuckeralternativen gibt es, und sind diese wirklich eine Alternative?

Viele der folgenden Zuckeralternativen erhält man nicht im normalen Supermarkt - der etwas höhere Betrag sollte der Gesundheit zuliebe in Kauf genommen werden

Wer kennt ihn nicht, den Heißhunger auf etwas Süßes. Doch leider macht sich dieser Heißhunger bei den meisten auf den Hüften bemerkbar. Immer wieder hört man daher etwas von so genannten Zuckeralternativen.

Agavendicksaft und -sirup

Agavendicksaft und Agavensirup sind zwei dieser Zuckeralternativen aus der Natur. Sogar Diabetiker können diese Süßungsmittel verwenden. Der Agavensirup entsteht aus dem Agavendicksaft. Dieser Agavendicksaft besteht aus

Der Agavensirup hat eine Konsistenz wie Honig und kann genauso zum Süßen von warmen oder kalten Speisen verwendet werden, weil er sich dort gut auflöst. Der Agavensaft ist flüssiger als der Sirup, aber ebenfalls bestens zum gesunden Süßen geeignet.

Übrigens: Zucker ist nur halb so süß wie der Agavensaft, so dass man beim Süßen nur ganz wenig Saft verwenden sollte.

Weitere Sirup- und Saftarten

Aber auch Dicksäfte aus Birnen und Äpfeln sind zum Süßen geeignet. Auch diese bestehen nämlich aus 65 Prozent Fruchtzucker, der zwar im Übermaß ebenfalls dick macht, aber den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lässt als herkömmlicher Zucker. Neben dem Agavensirup gibt es übrigens auch noch Zuckerrüben- und Dattelsirup, die man beide ebenfalls zum natürlichen Süßen verwenden kann.

Honig oder brauner Zucker

Auch Honig kann als Zuckeralternative verwendet werden. Er schmeckt sehr süß, so dass man davon weniger benötigt als vom normalen weißen Haushaltszucker. Außerdem ist er sehr gesund, weil er ein Naturprodukt ist.

Wer trotzdem mit Zucker süßen möchte, der sollte statt des weißen Zuckers zumindest den brauen Zucker verwenden, da dieser noch mehr Mineralstoffe enthält.

Trockenobst und frische Früchte

Perfekte Zuckeralternativen sind auch Trockenfrüchte wie

Rosinen haben so viel eigene Süße, dass man beim Backen den Zucker deutlich reduzieren kann, ohne an Geschmack einzubüßen.

Aber auch frisches Obst schmeckt süß und kann im Kuchen oder dem Joghurt oftmals den Zucker ersetzen. Wer sich schon zu sehr an den Geschmack des Zuckers gewöhnt hat, sollte kontinuierlich immer weniger Zucker verwenden, bis man schließlich komplett auf das Süßen verzichten kann.

Die meisten alternativen Süßungsmittel erhält man nur im Bioladen oder dem Reformhaus. Auch wenn diese teurer sind als der normale Zucker, so lohnt sich doch der Weg dorthin, wenn man auf seine Gesundheit achten und dabei aber auf guten Geschmack nicht verzichten möchte.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Fresh honey © Ovidiu Iordachi - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema