Leckere Saucen-Tipps mit Maronen

Maronen kann man nicht nur pur essen, sondern auch zu vielen verschiedenartigen Gerichten verarbeiten. Eine Sauce aus Maronen passt sehr gut z.B. zu Fleischgerichten.

Eine Maronensauce lässt sich z.B. sehr gut mit einer Entenbrust kombinieren

Maronen sind besonders in der Winterzeit beliebt. Man kann sie selbst zu Hause im Backofen oder in einem offenen Kamin rösten und dann pur genießen. Ein besonderes Geschmackserlebnis erhält man jedoch auch, wenn man die Esskastanien zu einer Sauce zubereitet.

Maronensauce mit Cognac

Für Variante 1 einer Maronensauce benötigt man neben den Maronen lediglich

Die Maronen müssen vor der weiteren Zubereitung in einem Topf mit Wasser gekocht werden, bis sie weich sind. Alternativ kann man auch Esskastanien aus der Dose verwenden.

Ein Teil der Maroni, wie die Maronen auch oft genannt werden, wird zusammen mit Wasser und Öl in einem Mixer püriert. Die übrigen Maronen werden in einer Pfanne mit etwas Butter angebraten.

Die restlichen Zutaten sowie die pürierten Maronen werden hinzufügt und kurz weiter gebraten. Nach wenigen Minuten ist diese Maronensauce fertig und kann abgeschmeckt werden.

Maronensauce mit Apfel und Zwiebeln

Auch für eine Maronen-Sahne-Sauce müssen die Maronen zuerst weichgekocht werden. Anschließend werden sie kleingeschnitten und mit

aufgekocht. Nach der Kochzeit kann man die Maronen leicht mit einer Gabel zerdrücken. Wer die Sauce ganz fein haben möchte, kann sie auch pürieren. Auch hier muss die Sauce zum Schluss mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Maronensauce mit Schokolade

Eine Maronen-Schokoladen-Sauce hat einen sehr eigenen Geschmack, der nicht zu allen Gerichten passt. Perfekt lässt sich diese Sauce zum Beispiel mit einer Entenbrust kombinieren.

Die weichgekochten Maronen werden mit einer Gabel püriert. In einer Pfanne werden Zwiebeln angebraten und dann Rotwein hinzugegeben. Die pürierten Maronen werden eingerührt und die Sauce aufgekocht. Nun wird noch Sahne untergerührt und die Sauce abgeschmeckt.

Ganz wichtig ist nun noch die Schokolade. Kurz vor dem Servieren gibt man ein Stück Zartbitterschokolade in die heiße Sauce und lässt sie darin schmelzen. Noch einmal umrühren und schon kann die Maronen-Schokoladen-Sauce serviert werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • tenderloin steak © Rohit Seth - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema