Genetik: Wissenschaft legt Ameisen-Genom offen und untersucht Organisation im Ameisenbau

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wie das Wissenschaftsmagazin "Science" berichtet, haben Wissenschaftler an der New York University nach dem Genom der Honigbiene nun auch das der Ameise enträtselt. Der Biochemiker und Autor der Studie Danny Reinberg erklärte in dem Artikel: "Ameisen sind äußerst soziale Wesen, und ihr Überleben hängt ähnlich wie beim Menschen von der Gruppe ab". Die Entschlüsselung des Genoms solle auch Aufschluss über das Verhalten der Insekten innerhalb des Ameisenstaates geben. Wie die Ameisen ihr Zusammenleben organisieren ist teilweise noch rätselhaft.

Die Forscher wollen unter anderem weiter untersuchen, wie die Macht zwischen Arbeitern, Soldaten und der Königin aufgeteilt wird und wie es dazu kommt, dass in einem Ameisenbau so deutliche Altersunterschiede herrschen. Arbeiter können nämlich maximal ein Jahr alt werden, sterben in der Regel jedoch früher. Königinnen können indes rund zehnmal so alt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Dengue-Fieber

Dengue-Fieber macht Indien zu schaffen

In der indischen Hauptstadt Neu-Delhi sind inzwischen offiziell 1.600 Menschen am Dengue-Fieber erkrankt, und täglich kommen noch 400 dazu. Di...