Moltebeerhonig

Der Moltebeerhonig ist äußerst selten und wird daher von Feinschmeckern besonders geschätzt. Er ist flüßig und mit einer rötlichen Farbe die ins goldene hineingeht. Lesen Sie über die Herkunft sowie die Eigenschaften des Moltebeerhonigs.

Moltebeerhonig ist leicht bitter im Geschmack

Der Moltebeerhonig stammt aus Lappland. Die Bienen sammeln den Nektar aus der Moltebeere, einem Rosengewächs. Die Moltebeeren wachsen in Moorlandschaften und verleihen diesem Importsortenhonig eine ganz besondere Note. Ein Honig dieser Sorte ist flüssig und hat eine rötliche Farbe, die sogar leicht ins Goldene hineingeht. Geschmacklich kann man ihn zu den leicht bitteren Honigsorten einordnen.

Diese Honigsorte ist deshalb so selten, weil die Moltebeere nicht kommerziell angebaut wird. Dies erklärt auch den Preis. Für ein winziges Glas muss man meist tief in die Tasche greifen. Dafür erhält man dann einen exklusiven Honig, den die Feinschmecker auch gerne als Champagner unter den Honigsorten bezeichnen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Fresh honey © Ovidiu Iordachi - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema