Tannenhonig

Tannenhonig entsteht aus den Ausscheidungen einiger Tiere, welche Bienen nachher sammeln und Honig daraus gewinnen. Er hat eine grünliche Farbe und ein sehr intensives Aroma. Frischer Honig riecht nach Tannen. Lesen Sie über die Herkunft sowie die Eigenschaften des Tannenhonigs.

Tannenhonig hat einen sehr intensives Aroma und stammt von der Tanne

Verschiedene Tiere wie zum Beispiel Blattläuse, Schildläuse oder einige Zikaden scheiden einen zuckerhaltigen Stoff aus. Bienen, die diese Ausscheidungen sammeln, gewinnen dadurch den Honigtauhonig. Imker unterscheiden hier den Waldhonig, den Blatt- und den Tannenhonig.

Tannenhonig

Im Tannenhonig befindet sich Honigtau der Tanne, in der Regel der Weißtanne, die zum Beispiel im Bayrischen Wald zu finden ist. Tannenhonig hat eine grünliche Farbe und ein sehr intensives Aroma. Reiner Tannenhonig ist relativ selten, weil häufig anderer Honigtau hinzukommt; außerdem gibt es nicht mehr sehr viele Tannenwälder.

Frischer Tannenhonig riecht auch nach Tannen. Tannenhonig ist eine sehr dunkle Honigtausorte, die ebenfalls lange Zeit flüssig bleibt. Da es nicht ganz einfach ist, reinen Tannenhonig zu bekommen, gibt es bei den Imkern oft sogar Wartelisten auf den nächsten Tannenhonig.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Beekeeper © Grafvision - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema