Mulsum

Mulsum tranken früher die Römer. Sie verstanden darunter ein Weingetränk das mit Honig gesüßt wurde. Es sollte den Appetit und die Verdauung anregen sowie lebensverlängernde Wirkstoffe beinhalten. Lesen sie hier alles über Mulsum.

Wein verfeinert mit Honig

Unter Mulsum verstanden die Römer ein Weingetränk, das mit Honig gesüßt wurde. Dieses Getränk regte den Appetit und die Verdauung an. Außerdem sprachen die Römer dem Mulsum lebensverlängernde Wirkstoffe zu.

Wer damals keine Zähne mehr hatte, tauchte Brot in Mulsum und "aß" dieses. Aufgrund seiner Nahrhaftigkeit war dies durchaus eine sättigende Mahlzeit.

Mulsum konnte aber auch warm getrunken werden. Besonders zur Behandlung von Durchfall galt dies unter den Römern als Heilmittel. Egal ob warm oder kalt, Mulsum tranken die Römer zur Vorspeise oder auch noch vor dem Essen.

Rezeptvarianten

Mulsum konnte mit unterschiedlichen Zutaten zubereitet werden.

  • So wurde beispielsweise Honig gekocht und mit einem herben Wein vermischt.

  • Eine andere Variante sieht so aus: Traubensaft und Honig werden vermischt und so lange aufbewahrt, bis der Gärprozess eingesetzt hat. Teilweise wurde der Honig auch erst während des Gärprozesses beigefügt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • wild honey © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema