Die Vielfalt der Honiggetränke

Honig kann nicht nur zum Süßen von Speisen oder als süßer Brotaufstrich verwendet, sondern auch zu unterschiedlichen Honiggetränken verarbeitet werden. Bärenfang, Medovina, Mulsum und Tej sind nur einige Getränke, die mit Honig zubereitet werden.

Im Getränk ist Honig vor allem in Verbindung mit Alkohol beliebt

Wenn man eine Bienenwachskerze anzündet, ein Honigbrot isst oder ein Honiggetränk konsumiert, dann denkt man viel zu wenig darüber nach, wie viele Bienen fleißig sammeln mussten, damit wir diese Produkte herstellen können.

Die Vielfalt verschiedener Länder

Honiggetränke sind nicht nur bei uns beliebt, sondern auch in vielen anderen Ländern wie

Der Honig gibt Getränken wie

  • Bärenfang
  • Krupnik
  • Honigbier
  • Medovina
  • Gvirc
  • Medowucha
  • Met
  • Mulsum
  • Ronmiel oder
  • Tej

ihren charakteristischen Geschmack. Sowohl alkoholische Getränke als auch alkoholfreie können mit Honig gesüßt werden. Je nach Art des Getränkes kann es sowohl kalt als auch warm getrunken werden.

  • So wirkt das Getränk im Sommer eisgekühlt äußerst erfrischend,
  • während es im Winter als warme Variante den Körper von innen wärmt.

Einige der Honiggetränke kann man sogar selbst zu Hause zubereiten, auch wenn sie sich dann geschmacklich etwas vom Original unterscheiden. Selbst in den Ländern, aus denen die Honiggetränke stammen, gibt es meist mehrere Rezepte, nach denen die Getränke hergestellt werden. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und so variieren die Hersteller mit

Auf den nächsten Seiten erfahren Sie einiges über die beliebtesten Honiggetränke, aus welchem Land sie stammen und natürlich auch, welche Inhaltsstoffe enthalten sind.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • wild honey © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema