Wachtelfleisch

Wachtelfleisch erhält man nur selten in normalen Supermärkten, doch die Zubereitung ist nicht unbedingt kompliziert. Wachtelfleisch ist bei Feinschmeckern sehr beliebt da es sehr viel Aroma hat und fettarm ist.

Die Wachtel lässt sich am besten braten

Zubereitung von Wachtelfleisch

Wachtelfleisch ist nicht weniger exklusiv als Taubenfleisch. Wachtelfleisch ist fettarm und hat sehr viel Aroma. Kein Wunder, dass es bei Feinschmeckern äußerst beliebt ist. Bei diesem aromatischen Fleisch braucht man nur wenig zu würzen, um einen guten Geschmack zu erzielen. Weniger ist hier mehr.

Auch Wachtelfleisch muss während des Garvorgangs immer wieder mit der ausfließenden Flüssigkeit bestrichen werden, damit das Fleisch schön zart und saftig wird. Da es sich bei Wachteln um sehr kleine Vögel handelt, braucht das Fleisch im Vergleich beispielsweise zu einer großen Gans auch nur einen Bruchteil von deren Garzeit. Eine Viertelstunde kann hier je nach Zubereitungsart bereits ausreichend sein. Dafür reicht das Fleisch meist aber auch nicht zum richtig Sattwerden.

Wenn die Gäste viel Hunger haben, sollte man zwei Wachteln für eine Person rechnen. Außer man bereitet die Wachteln als Vorspeise zu, dann rechnet man eine Wachtel pro Person.

Wachteln aromatisch anbraten

Wachtelfleisch kann man schmoren, braten oder auch grillen. Dazu brät man beispielsweise Speck in einem großen Topf an und gibt hier die Wachteln hinzu, die man kurz scharf anbrät.

Nun kommt etwas Weißwein dazu, der wenige Minuten einkochen muss. Danach fügt man kleingeschnittene Tomaten ohne Haut und Knoblauch dazu. 20 Minuten später gibt man mit Speck angebratene Bohnen dazu und schmeckt das Gericht nochmals ab.

Zubereitung im Bräter

Eine andere Möglichkeit, die besonders einfach ist, ist die Zubereitung im Backofen. Dazu werden die Wachteln oben mit einem langen Schnitt eingeschnitten und gewürzt. Die Wachteln werden dann in einem Bräter kurz angebraten, ehe man sie mit frischen Kräutern und Knoblauch einreibt. Nun stellt man den Bräter für etwa 20 Minuten in den Backofen und fertig ist die Delikatesse.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Roasted quails with quince © zabavka - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema