Hüfte vom Rind und Kalb

Die Hüfte ist das zarteste Stück Fleisch der Keule und wird gerne für Kurzgebratenes wie Schnitzel oder Geschnetzeltes verwendet. Ein ganz besonderes Stück Fleisch, welches zwischen der Hüfte und der Kugel in der Keule liegt, ist das Pastorenstück. Lesen sie hier alles über die Hüfte vom Rind und Kalb.

Die Hüfte ist fettarm und wird z.B. zur Zubereitung von Geschnetzeltem verwendet

Rinder- und Kalbshüfte rechnet der Metzger eigentlich zur Keule dazu, wobei die Hüfte das zarteste Stück Fleisch ist. Teilweise wird die Hüfte auch "Blume" genannt.

Hüfte von Rind und Kalb sind fettarme Fleischstücke. Man verwendet sie zum Braten von Schnitzeln oder auch von Geschnetzeltem.

Etwas ganz Besonderes ist das Pastorenstück, ein kleines Stück Fleisch, das zwischen der Hüfte und der Kugel in der Keule geschnitten wird. Da es sich um ein sehr kleines, aber besonders feines Fleischstück handelt, wurde dieses Stück früher dem Pastor gewidmet, daher der Name.

Heute kann natürlich auch der normale Verbraucher dieses Fleischstück beim Metzger kaufen. Man kann es

  • kurz braten
  • für ein Fondue verwenden oder
  • schmoren.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Jägerschnitzel mit Pommes frites © Quade - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema