Fisch verbessert bei Kindern die Intelligenz und das Schlafverhalten

Kinder sollten mindestens einmal pro Woche Fisch essen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Gebratene Seelachsfilets mit bunter Gemüsebeilage

Eine Studie mit Kindern aus China hat herausgefunden, dass der regelmäßige Verzehr von Fisch für die Jungen und Mädchen gleich zwei Entwicklungsvorteile mit sich bringt:

  • Zum einen steigt der Durchschnitts-IQ um fünf Punkte und
  • zum anderen schlafen die Kleinen nachts besser.

Der bessere Nachtschlaf wiederum sorgt für mehr Ausgeglichenheit am Tag und fördert allgemein die gesunde Entwicklung.

Einfluss des Fischkonsum bei Kindern auf IQ und Schlafverhalten

Für ihre Untersuchung verteilten die Forscher an 541 Kinder (46 Prozent Mädchen, 54 Prozent Jungen) einen Fragebogen. Die 9- bis 11-Jährigen beantworteten darin kindgerechte Fragen zu ihrer Ernährung. Aus den Antworten zum Fischkonsum konnten die Forscher drei Gruppen bilden:

  1. Häufiger Konsum
  2. Gelegentlicher Konsum
  3. Seltener bis gar kein Fischkonsum

Danach absolvierten die Kinder einen IQ-Test. Parallel zur Untersuchung der Kinder wurden auch ihre Eltern befragt und machten Angaben zum Schlafverhalten der Kinder.

Das Ergebnis

Die Auswertung zeigte einen klaren Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Fisch und dem IQ sowie der Schlafqualität. Bei wöchentlichem Konsum von Fisch stieg der IQ im Vergleich zur Gruppe mit wenig bis keinem Fisch um 4,8 Punkte. Gruppe 2 mit gelegentlichem Fischverzehr kam immerhin auf eine Steigerung von 3,3 IQ-Punkten.

Die Eltern der Kinder mit viel Fisch im Alltag gaben zudem häufig an, dass ihre Töchter und Söhne abends leicht einschlafen und in der Nacht nicht aufwachen. Sie haben demnach insgesamt weniger Schlafstörungen als Kinder, die keinen oder selten Fisch essen.

Fisch schon im Kleinkindalter

Die Studie zeigt damit einmal mehr, dass sich Fisch positiv auf die Gesundheit auswirkt und laut Meinung der Forscher noch immer zu selten gegessen wird. Ihrer Ansicht nach sollten bereits die Jüngsten regelmäßig Fisch zum Essen serviert bekommen. Ab zwei Jahren spricht nichts gegen Fisch. Gewissenhaft von allen Gräten befreit könnten sogar Kinder ab zehn Monaten ihren ersten Fisch essen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: Delicious fillets of pollock or coalfish © exclusive-design - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Gesunde Ernährung

Haut und Haare schön essen

Für unsere Gesundheit ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig. Eine besondere Ernährung kann auch der Haut und den Haaren etwas Gut...

Sushi

Schwanger? Sushi adé

Schwangere sollten auf rohen Fisch besser verzichten. Schlechte Zeiten also für Sushi und Sashimi, aber auch für Austern, schreibt das Apothek...