Babys Nase mithilfe eines Nasensaugers säubern

Für Babys ist es äußerst unangenehm, wenn das kleine Näschen wegen eines Schnupfens verstopft ist und sie nicht mehr richtig atmen können. Dazu gibt es im Handel spezielle Nasensauger, um das Sekret absaugen zu können.

Die Anwendung unterschiedlicher Modelle eines Nasensaugers

Probleme durch eine verstopfte Nase

Wenn Babys aufgrund eines Schnupfens nicht mehr richtig atmen können, beeinflusst dies nicht nur die Stimmung des Babys, sondern auch das Schlafen und vor allem das Trinken. Es fällt Babys natürlich schwer, aus Brust oder Flasche zu trinken, wenn sie durch die Nase keine oder kaum Luft bekommen. Sie müssen dann ständig aufhören zu trinken und versuchen, durch den Mund Luft zu bekommen.

Die Mundatmung beherrschen Babys jedoch noch nicht. Durch das Ständige Luftholen kommt viel Luft in den Bauch der Babys, was wiederum zu schmerzhaften Blähungen führen kann.

Anwendung eines Nasensaugers

Die Hersteller haben zur leichten Reinigung von Babys Nase sogenannte Nasensauger entwickelt. Besonders einfach ist die Anwendung der Nasensauger, die mit einem handelsüblichen Staubsauger funktionieren. Welche Saugleistung der Staubsauger dabei hat, ist unerheblich.

Hat man den Nasensauger zusammengesteckt, so wird dieser mit dem Staubsauger verbunden und vorsichtig beide Nasenlöcher des Babys gereinigt. Anschließend muss der Nasensauger mit heißem Wasser gewaschen sowie auch regelmäßig desinfiziert werden.

Das Desinfizieren ist besonders dann wichtig, wenn mehreren Kindern die Nase damit gereinigt werden soll. Anderenfalls würden die Viren und Bakterien aus der Nase des einen Kindes auf das andere übertragen werden.

Batteriebetriebene Nasensauger

Wem der Nasensauger in Kombination mit einem Staubsauger zu unheimlich ist oder wer gerade für unterwegs oder den Urlaub Geräte sucht, kann auch batteriebetriebene Nasensauger kaufen. Die Silikonspitze dieser Geräte wird nach dem Einschalten für wenige Sekunden in ein Nasenloch des Babys gehalten und entfernt durch Unterdruck das überflüssige Nasensekret.

Viele Hersteller bieten unterschiedliche Silikonspitzen, abhängig vom Alter der Babys oder von der Stärke der Erkältung, an.

Manuelle Nasensauger

Es gibt jedoch auch Nasensauger, die ohne Batterie funktionieren. Hier muss man ein Nasenloch des Babys zuhalten und mit der anderen Hand den Pumpball, der sich am Nasensauger befindet, fest zusammendrücken. Lässt man ihn wieder los, wird das Sekret abgesaugt.

Gleiches sollte man, wie auch bei den elektrischen Nasensaugern, bei beiden Nasenlöchern machen.

Worauf man achten sollte

Ist die Nase des Babys von Sekret befreit, so können nach Rücksprache mit dem Kinderarzt auch Nasentropfen gegeben werden. Diese wirken wesentlich effektiver, wenn man zuvor einen Nasensauger benutzt hat.

Die meisten Geräte sind heute so entwickelt worden, dass die Form der Spitze ein zu tiefes Eindringen in Babys Näschen verhindert. Darauf sollte man unbedingt achten, da sonst die Nase verletzt werden kann.

Ist man unsicher im Umgang mit dem Nasensauger, so kann man sich das Vorgehen auch vom Kinderarzt oder der Hebamme zeigen lassen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • A doctor examining an cute newborn baby © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema