29.03.08 09:44
Viktor
Viktor

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Homöopathische Mittel Forum

Homöopathische Medikamente anwenden

Was muss man bei der Therapie mit homöopathischen Medikamenten beachten? Darf man diese unendlich lange anwenden oder sind auch hier gewisse Regeln bei der Dauer zu beachten? Vertraut ihr den Medikamenten genauso wie den Medikamenten die in der Schulmedizin verschrieben werden? Kann man von homöopathischen Mittel abhängig werden?

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten (2)

19.12.08 15:12
mrs.tri
mrs.tri

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Anwendung Homöopathie

Hallo!
Grundsätzlich kenne ich ein paar Richtlinien, bin selber aber "Semi-Laie". Besser ist es, sich an einen Heilpraktiker o.ä. zu wenden.
1. Bei aktuen Sachen niedere Potenzen nehmen, D 6, 12 etc. (werden mehrmals am Tag genommen, bis zu alle 10 Min.!) , bei subakuten Sachen mittlere Potenzen: C12 oder sog. LM-Potenzen (werden 1x am Tag oder Woche genommen), bei längeren, chronischen Sachen und seelischen, lang bestehenden Problemen, hohe Potenzen: C200, C 1000 (Vorsicht!) Werden 1x im Monat oder sogar nur bis zu 1x in drei bis sechs Monaten genommen.
2. Während der Einnahme Kaffee meiden. Außerdem mögen die Mittel kein Metall. Sprich, beim Auflösen im Wasserglas nicht mit Metall-Löffel umrühren! Unmittelbar nach Einnahme (bis zu halber Stunde) nichts essen, trinken oder rauchen.
3. Globuli unter Zunge langsam zergehen lassen - nicht lutschen!
4. Es gibt für jedes Symptom/Krankheit mehrere, mögliche Mittel! Genau durchlesen in gutem Buch - besonders beachten, was bei "Besser bei...." "Verschlechterung bei...." steht. Muss so genau wie möglich auf Dich zutreffen. Je genauer Du Dich mit einer Mittel-Beschreibung identifizieren kannst, desto besser wirkt es.
5. Wenn das Mittel stimmt, können Erstverschlimmerungen entstehen (nur kurz bei niedrigen Potenzen, bei höheren länger - auch bis zu Tagen!). Das ist ein gutes Zeichen (Mittel passt!) Nicht irritieren lassen - geht wieder weg!
6. Die Mittel machen nicht abhängig oder krank.
7. Bei der Dauer gilt: wenn sich die Symptome verbessern, mit der Häufigkeit der Einnahme langsam runter gehen (statt eine D-Potenz bei aktuten Sachen z.B. alle 10 Min. nur noch drei mal tägl. und dann 1 mal pro Tag etc.). Bei hohen Potenzen abwarten und Geduld! Bei C200 Potenzen bis zu drei Monate warten, bei C1000-Potenzen bis zu halbem Jahr warten bis zur nächsten hohen Einnahme! Sonst kommt Dein Körper durcheinander.

ICh hoffe, ich konnte Dir helfen!

Gruß,

05.05.09 12:11
Frank
Frank

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Viel informieren

Was ich nur sagen kann auf jeden Fall ausreichend informieren. So wie du das ja nun auch schon tust. Es gibt diverse Infoportale und Erfahrungsberichte die einen sehr gut in die Welt der Homöopathie einführen. Man sollte definitiv nicht die Meinungen der erstbesten als richtig und gut betrachten.
Hier ein paar hilfreiche Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie (Nich blind vertrauen, aber gut)
http://www.apomio.de/medikamente/anwendungsgebiet/homoeopathie.html (sehr gut für den Preisvergleich vieler Mittel)
http://www.dhu.de/ (allgemeine Informationen)


Auf diesen Beitrag antworten Neuen Beitrag schreiben

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Neuen Beitrag zum Thema Homöopathische Mittel schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Forenbeiträge aus dem Bereich Homöopathische Mittel

19.01.14
Offener Beitrag aus dem Bereich Homöopathische Mittel - Diskutieren Sie mit!

HOMöOPATHISCHE MITTEL
Wirken homöopathische Mittel stärker oder schwächer als chemische Medikamente?

Wie wirken die homöopathischen Stoffe? Kann sich ihre Wirkungsweise ändern, wenn man sie verdünnt? Ich verstehe die ganze Homöopathie noch nic...

07.05.10
Offener Beitrag aus dem Bereich Homöopathische Mittel - Diskutieren Sie mit!

HOMöOPATHISCHE MITTEL
Nervenschmmerzen am Zahnhals

Welches Homöopathisches Mittel wird bei nervenschmerzen an den Zahnhälsen empfohlen? Mit freundlichen Grüßen Ute

21.04.10
Offener Beitrag aus dem Bereich Homöopathische Mittel - Diskutieren Sie mit!

HOMöOPATHISCHE MITTEL
Mezereum d30

Wie viel globuli soll ich einnehmen? Danke

19.04.09
Offener Beitrag aus dem Bereich Homöopathische Mittel - Diskutieren Sie mit!

HOMöOPATHISCHE MITTEL
Globolis gegen Colesterin?

Mein Colesterinspiegel ist seit einiger Zeit zu hoch. Mein Arzt sagt, ich müsste unbedingt etwas machen. Leider ist es auch ein wenig erblich ...

21.09.08
Offener Beitrag aus dem Bereich Homöopathische Mittel - Diskutieren Sie mit!

HOMöOPATHISCHE MITTEL
Konzentrationsstörung bei Schülern

Ich gehe im moment in die elfte Klasse eines Gymnasiums und hatte schon meine gesamte Schulzeit Probleme, mich zu konzentrieren. In der Schule...

MEHR HOMöOPATHISCHE MITTEL

Community



Jetzt kostenlos registrieren und Mitglied der Community werden
Strittige Antibiotika: Oft verschrieben und nicht unriskant. Was mit Antibiotika im Körper passiert

Strittige Antibiotika

Oft verschrieben und nicht unriskant. Was mit Antibiotika im Körper passiert

Folgen Sie uns

Gewinnspiel im Monat September