Was beim Tragen und bei der Reinigung eines Hörgerätes beachtet werden muss

Hörgeräte sind nützliche elektronische Hilfsmittel. Damit sie so lange wie möglich halten, müssen sie regelmäßig gepflegt werden. Auch beim Tragen sollten einige Dinge beachtet werden.

Neben  der Pflege, Anpassung, Kontrolle und Wartung sind auch die richtige Aufbewahrung und der Schutz vor Schmutz etc sehr wichtig

Was beim Tragen eines Hörgerätes beachtet werden muss

Hörgeräte sind hilfreiche elektronische Geräte, die schwerhörigen oder hörgeschädigten Menschen das Leben erleichtern. Damit der Hörapparat aber auch richtig funktioniert, sollten einige Dinge beachtet werden.

Den richtigen Hörakustiker wählen

Oftmals ist es schon schwierig das richtige Hörgerät zu finden, da bei der Auswahl zahlreiche wichtige Faktoren wie zum Beispiel

von Bedeutung sind. Sehr wichtig ist es, einen guten Hörakustiker zu finden, denn dieser verkauft einem nicht nur das Hörgerät, sondern kümmert sich in der Folgezeit auch um die Anpassung, Kontrolle und Wartung. Ältere Menschen sollten darauf achten, dass der Akustiker entweder leicht für sie erreichbar ist oder Hausbesuche macht. Einen guten Akustiker erkennt man an geduldiger und kompetenter Beratung.

Für die passende Variante entscheiden

Damit man auch das geeignete Hörgerät erhält, sollte man dem Akustiker seine Hörwünsche für den Alltag oder die Arbeit genau mitteilen. Darüber hinaus muss entschieden werden, ob ein Hinter-dem-Ohr-Gerät oder ein Im-Ohr-Gerät am besten als Hörgerät geeignet ist. Wenn man zum Beispiel das Gerät nicht sehen soll, ist ein Im-Ohr-Hörgerät sinnvoller.

Auch die Kosten spielen eine Rolle. Diese können von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich sein. Benötigen beide Ohren ein Hörgerät, muss beachtet werden, dass sich die Kosten verdoppeln.

Vor dem Kauf ausführlich testen

Vor dem Kauf eines Gerätes ist es ratsam dieses ausführlich zu testen. Nach der Anfertigung einer Otoplastik (Ohrpass-Stück) sollten verschiedene Geräte unter Alltagsbedingungen ausprobiert werden. Für eine solche Testphase sollte man mindestens eine Woche Zeit haben. Falls nötig, kann der Akustiker die Einstellungen des Geräts an die individuellen Bedürfnisse des Kunden anpassen.

Sehr wichtig ist zudem, dass das Hörgerät nicht drückt oder zu lose ist und womöglich herausfällt. Auch das Ohrpass-Stück muss gut sitzen, da es sonst zu Schmerzen oder Rückkopplungspfeifen kommen kann. Beim Testen sollte man sich also genügend Zeit nehmen und erst dann das Gerät kaufen, wenn man hundertprozentig zufrieden ist.

Hat man schließlich das passende Hörgerät gefunden, kommt es auf die fachmännische Pflege und Reinigung an...

Das Hörgerät fachgerecht säubern

Generell ist es wichtig, dass man das Hörgerät

  • gut vor Schmutz schützt.

Es sollte

  • nur mit trockenen und sauberen Händen angefasst werden.

Natürlich sollte man das empfindliche Gerät

  • nicht herunterfallen lassen und
  • niemals der prallen Sonne aussetzen.
  • Vor dem Baden, Duschen oder Schwimmen muss das Hörgerät stets aus dem Ohr genommen werden.
  • Auch bei der Anwendung von Haarspray oder Puder ist es ratsam, den Hörapparat vorher zu entfernen.
  • Benutzt man das Gerät nicht, sollte man es solange in einem Etui verwahren.
  • Die speziellen Hörgerätebatterien müssen von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden.

Die angemessene Reinigung

Für die richtige Reinigung des Hörgeräts wird empfohlen es

  • stets mit einem trockenen und weichen Tuch zu putzen.

Keinesfalls sollte man für die Reinigung Putzmittel, Lösungsmittel oder Alkohol verwenden. Diese schaden dem empfindlichen Gerät nur. Stattdessen können

  • spezielle Pflegeprodukte, die beim Hörakustiker erhältlich sind, benutzt werden.

Bei Hörgeräten unterscheidet man zwischen verschiedenen Versionen. Am gebräuchlichsten sind Hinter-dem-Ohr-Geräte und Im-Ohr-Geräte. Diese können eine unterschiedliche Pflege erfordern.

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte reinigen

Bei Hinter-dem-Ohr-Geräten ist eine feuchte Reinigung des Ohrpass-Stücks erforderlich. Dazu trennt man zunächst das Ohrpass-Stück vom eigentlichen Hörgerät. Dann legt man das Ohrpass-Stück über Nacht in einen Behälter mit Wasser.

Als Reinigungsflüssigkeit wird eine spezielle Reinigungstablette verwendet, die man zuvor im Wasser auflöst. Am nächsten Tag nimmt man das Ohrpass-Stück wieder heraus und spült es unter klarem Wasser ab. Anschließend wird es gründlich abgetrocknet.

Das Hörgerät selbst wird gereinigt, indem man es mit einem feuchten Tuch abwischt. Danach wird das Gerät bei geöffnetem Batteriefach über Nacht in einen speziellen Trockenbeutel gelegt.

Am nächsten Tag pustet man kurz in den Schallschlauch. Auf diese Weise lässt sich eventuell noch vorhandenes Wasser entfernen. Anschließend können Hörgerät und Ohrpass-Stück wieder zusammengefügt werden.

Im-Ohr-Hörgeräte reinigen

Im-Ohr-Hörgeräte reinigt man am besten mit speziellen, feuchten Reinigungstüchern, die man sich beim Hörakustiker besorgt. Auf keinen Fall darf das Im-Ohr-Gerät mit Wasser in Berührung kommen. Nachdem das Gerät gründlich gesäubert wurde, legt man es über Nacht mit geöffnetem Batteriefach in den Trockenbeutel.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Man cupping his ear having difficulty hearing © AVAVA - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema